Kantersieg der U12 in DĂĽsseldorf

Beim vorgezogenen Mannschaftskampf unserer U12 bei der DSK dauerte die Anreise länger  als das Geschehen am Brett ! Bereits um 11.38 Uhr (Spielbeginn 11 Uhr) meldete Mannschaftsführer Ahmet das 4-0 für die ESG, siegreich vertreten durch Ferdinand, Batuhan, Paul Hendrik und Gökce.

Herzlichen GlĂĽckwunsch !

[MB]

ESG U20 Jugendregionalliga / Jugendverbandsliga

Am heutigen Samstag kam es zum ersten Jugend-Doppelspieltag dieser Saison. Eine Premiere nach 18 Jahren, denn so lange war die ESG nicht mehr mit zwei Jugendteams oberhalb des Bezirkes vertreten. Während die erste Jugendmannschaft in geplanter Stammbesetzung an den Linken Niederrhein nach Kempen fuhr, – vielen Dank dabei an Herrn Mordos und Reinhard SchĂĽller fĂĽrs Fahren und die MannschaftsfĂĽhrung – musste die zweite Jugendmannschaft im Laufe der Woche krankheitsbedingt fĂĽnf(!)mal umgebaut werden…

Die U20 II unter der Leitung von Ahmet GĂĽlcan empfing dann bei schönstem Herbstwetter im Luftschloss die Gäste aus Solingen. Trotz anfänglicher „Verwirrung“ – das gegnerische Brett 1 war nicht gekommen und es wurde bereits ein kampfloser Sieg eingetragen, dann aber tauchte sein Gegner doch noch auf und Alessandrospielte die Partie aus – begann das erste Punktspiel der Zweiten. Aber bevor das Spitzenbrett richtig gestartet hatte, waren zwei andere Bretter bereits beendet… Uzayhatte verloren und Bartu gewonnen, Zwischenstand 1-1 (3-3 nach Jugendwertung). Relativ schnell gingen auch Brett 2 und 6 – Niederlagen von Immanuel und Gamze zu Ende, und nach eineinhalb Stunden hatte Merlin gewonnen, 2-3 (9-11), aber es gab noch immer keine Kunde aus Kempen.

Erst nach gut zwei Stunden kam dann der erste Bericht aus dem Spiel der U20 I bei den Schachfüchsen. Anthony und Hendrik hatten an den beiden unteren Brettern gewonnen und Ferdinand an Brett 4 remisiert, ein schöner Zwischenstand also: 2,5-0,5 (8-4) für die Elberfelder.

Nach 18 Uhr dann die traurige und frohe Kunde zugleich. Alessandro musste sich leider nach einem Fehlgriff geschlagen geben, Endstand somit bei ESG U20 II – Solingen II 10-14.

Aber Dominik hatte in Kempen gewonnen und damit war der Mannschaftskampf dort nun auch entschieden. Nachdem dann gegen Ende der vierten Spielstunde auch Sören und Kevin sich mit ihren Gegnern auf Remis geeinigt hatten, war der Auswärtssieg Kempen U20 I – ESG U20 I mit 9-15 und so auch der zweite Sieg im zweiten Spiel sicher eingetütet, und damit sollte nun auch schon vorzeitig der Klassenerhalt für den Aufsteiger ESG U20 I sicher sein 🙂

Herzlichen Glückwunsch und weiter geht es in den nächsten Wochen vor den Herbstferien mit Einzelmeisterschaft und den Vierer-Jugendteams.

Der nächste U20-Doppelspieltag folgt am 16. November, zu Hause gegen Xanten und auswärts in Vonkeln.

[MB]

Kantersieg in der Jugendregionalliga

Nach fĂĽnf Jahren unterklassiger Abwesenheit bescherte uns der Aufstieg zu Saisonbeginn ein Heimspiel gegen die U20 des Ratinger SK.

Trotz der parallel stattfindenden Jugendeinzelmeisterschaft in der U14/U16 wurde der Mannschaftskampf am regulären Termin ausgetragen. Wir setzen dabei auf unsere besten U20er/U12er und warteten gleichzeitig ab, ob bei der JBEM jemand frühzeitig fertig werden würde. Daher geht mein Dank in alle Richtungen, in die der Spielenden, der Wartenden und der „Abwartenden“, die sich bereit erklärt hatten „notfalls“ einzuspringen, sollte alles andere länger dauern.

Schlussendlich empfingen wir unsere Gäste mit einem favorisierten Team und das zeigte sich auch am Brett. Nach gut einer Stunde hatten Ferdinand, Alessandro, Batuhan und Merlin an den Brettern 3-6 gewonnen und stellten somit bereits den Mannschaftssieg sicher. Als nach zwei Stunden sich auch an Brett zwei der Gewinn von Dominik abzeichnete, verständigte Sören (der bereits seit dem frĂĽhen Morgen schachlich unterwegs war und zusammen mit mir und Gerd Kurr in Solingen die Betreuung der U14/U16er bei der Jugendeinzelmeisterschaft ĂĽbernommen hatte) sich in besserer Stellung mit seinem Gegner auf Remis, denn ein möglicher Sieg hätte sicherlich noch weitere zwei Stunden in Anspruch genommen…

Der Endstand lautete somit 5,5-0,5 (17-7 nach Jugendwertung) und damit sind wir als Aufsteiger unserem Ziel Klassenerhalt erst einmal ein gutes Stück näher gekommen. In zwei Wochen geht es mit dem Auswärtsspiel bei den Schachfüchsen Kempen am Linken Niederrhein weiter.

[MB]

ESG stark bei der Jugendeinzelmeisterschaft

Mit 13 ESG´lern starteten wir am Samstagmorgen in die JBEM der höheren Altersklassen, die in gewohnt guter Weise im Schachzentrum der SG Solingen ausgetragen wurden, und 45 (!) Schachspieler am Brett sah, und das, obwohl die Altersklassen U12 und U10 noch gar nicht dabei waren.

Kevin, Anthony und Hendrik übernahmen am Ende des ersten Turniertages mit 2/2 die gemeinsame Tabellenführung in der U16, so dass in der 3./4. Runde, die erst am 9. November ausgetragen wird, einige vereinsinterne Duelle anstehen. Jonatan und Gamze (für beide ist es ihr erstes Schachturnier) haben dieses bereits hinter sich, da sie beide nach einer Auftaktniederlage gegeneinander antreten „durften“, hier gewann Jonatan.

In der U14 sind wir mit acht Nachwuchskräften am Start. Dominik liegt hier nach den ersten beiden Runden mit 2/2 in der Spitzengruppe des 24-köpfigen Teilnehmerfeldes. Jeweils einen Punkt aus zwei Runden haben Immanuel, Florian, Antonia, Uzay, Sarah und Bartu. Lediglich Fabian musste bei seiner ersten Turnierteilnahme doppelten Tribut zollen. In dieser Altersklasse geht es bereits in drei Wochen am 28. September weiter. Dann greift auch die U12 ins Turniergeschehen ein.

[MB]

Saisonauftakt der Jugend

Nach Captain´s und Admiral´s Cup fand dieses Jahr auch wieder der Jugend Sommer Cup vor vollem Haus mit zwanzig TeilnehmerInnen statt. Sechs Runden mit 20-Minuten-Partien zum Überwinden des schachlichen Sommerlochs. Weil das Turnier an zwei Tagen stattfand, konnten auch SpielerInnen mitmachen, die nur montags oder nur freitags konnten. Deutlicher Sieger wurde Sören vor Alessandro und dem Überraschungsdritten Bartu. Herzlichen Glückwunsch !

Der verwendete Keizer-Modus, bei dem nach einem sehr ungewohnten Punktesystem bewertet und die Rangliste erstellt wird, verwirrte allerdings nicht nur den Schachnachwuchs, sondern auch die Erwachsenen. Bei der anschlieĂźenden Siegerehrung konnten sich dafĂĽr aber alle mit gutem Trainingsmaterial eindecken. Im Anschluss an das Turnier nahmen viele Eltern am Info-Abend teil, und wir dĂĽrfen auf eine gute Saison hoffen, auch wenn dann hoffentlich wieder langsamer gespielt wird !

[MB]

Matt in Magdeburg

Nein, das waren weder Eltern und Trainer (zumindest fast… 🙂 ), noch der Nachwuchs bei der Deutschen Meisterschaft nach drei Tagen, vielen Turnierpartien und Manchem mehr, denn es war eine schöne Zeit !

Zwei Teams aus dem Bergischen Land waren diesmal in Sachen Vereinsmeisterschaft der Deutschen Schachjugend unterwegs, zum einen die Mädchenmannschaft der Solinger Schachgesellschaft 1868 (sonst die einzige „Bergische Truppe“), nach mehreren Teilnahmen und Titeln (!) in den vergangenen Jahren nun in der höchsten Altersklasse U20w unterwegs; zum anderen unsere ESG 1851 in der jüngsten Altersklasse U10, wie bereits den ersten beiden Berichten zu entnehmen war. Einige weitere schöne Berichte, sowie die Ergebnisse und Links sind hier zu finden:

https://www.deutsche-schachjugend.de/sport/dvm/

Es war ein Wagnis, denn dieses offene Turnier ist seit vielen Jahren eine Erfolgsgeschichte, sodass alleine die 81 Teams in der U10-DMM und dem Begleitturnier, ca. 500-1000anwesende SchachspielerInnen, Eltern, Betreuer, Trainer, Schiedsrichter, Organisatoren usw. nicht nur fĂĽr unseren Schachnachwuchs ein Augenöffner, eine Freude und eine Herausforderung zugleich waren! Aber es war ein Erfolg ! Vielleicht nicht ganz so sehr im sportlichen Sinne wie der bisherige Verlauf der Saison 2018-2019 der ESG-Jugend, denn das Ziel des Trainers, den 40./50. Platz zu erreichen, haben wir mit dem endgĂĽltigen 53. Platz nicht wirklich geschafft, auch wenn wir zumindest punktgleich mit dem 50. Platz waren… Aber Magdeburg war eine Reise wert. Und Ferdinand Schneider, Batuhan GĂĽlcan, Moses Boos, Annika Haufe und Elisabeth Schneider auf dem Bild zusammen mit Trainingspartner und Maskottchen 🙂 Kennedy Boos zu sehen, schlugen sich tapfer. Insbesondere Elisabeth, die sich mit sechs (!) Jahren traute, zu einer Deutschen Meisterschaft zu fahren, und ihre allerersten (!) drei Turnierpartien ĂĽberhaupt spielte !

Möglich wurde die Fahrt ĂĽberhaupt erst durch das Mitwirken der Eltern aus dem Hause GĂĽlcan, Haufe, Boos und vor allem Schneider, da Ines den kompletten Vorbereitungsaufwand, die Organisation und das Finanzmanagement – hierbei auch einen Dank fĂĽr die UnterstĂĽtzung von Seiten des Vorstandes der ESG – ĂĽbernommen hatte. Ein ganz groĂźes Dankeschön !

Auch dürfen wir uns hier sehr herzlich bei der Stadtsparkasse Wuppertal und der Firma Roompot Parcs für das Sponsoring der Reisekosten der Kinder bedanken, wie auch bei Maenken Systems für das Trikotsponsoring. Ich bin mir sicher, dass ohne die vielfältige Arbeit und Unterstützung diese Turnierteilnahme nicht stattgefunden hätte, was insbesondere deswegen schade gewesen wäre, weil eine Teilnahme bei einer Deutschen Mannschaftsmeisterschaft ab dem kommenden Jahr nicht mehr in der offenen U10-Klasse möglich ist. Und für eine Qualifikation über den Landesverband müssten sehr viele positive Faktoren zustande kommen. Dabei war ja schon dieses Turnier nach vielen, vielen Jahren die erste Deutsche Mannschaftsmeisterschaft überhaupt, an der ein Wuppertaler Schachteam teilgenommen hat.

Die Meisterschaft selber war für unsere Jungs und Mädchen eine Deutschlandreise. Nacheinander spielten wir gegen Teams aus Baden-Würtemberg, Thüringen, Sachsen, Brandenburg, Bayern und Schleswig-Holstein. „Leider“ wurde diese bunte Mischung nicht durch ein achtes Bundesland neben Nordrhein Westfalen in der Schlussrunde ergänzt, aber in Anbetracht des abschließenden Sieges wollen wir das mal akzeptieren 🙂

Aber warum „Matt in Magdeburg“ ? Nun ja, abschließend gewannen unsere Nachwuchskräfte alle durch Mattsetzen im Mittelspiel, also nicht etwa durch ein Mattsetzen mit der Dame nach Bauernumwandlung im Endspiel oder durch vorherige Aufgabe oder so, sondern folgendermaßen:

Erstes Matt durch Moses

Zweites Matt durch Annika

Drittes Matt durch Ferdinand

und der Schlusspunkt, das vierte Matt durch Batuhan

womit der 4-0 Endstand manch schwierige vorherige Partie und Runde im Turnier vergessen ließ und bei allen zu abschließenden Jubelstürmen führte. Herzlichen Glückwunsch ! Wir wünschen allen damit einen guten Rutsch ins neue Jahr und der ganzen ESG eine erfolgreiche zweite Saisonhälfte ! Gut Holz !

[MB]

Endrundenqualifikation in der U12 – Furioser Abschluss am Abend des 1. Advents !

Das Wochenende fing nicht überragend an, denn bei der Jugendvereinsmeisterschaft am Freitagnachmittag waren leider einige Ausfälle zu verzeichnen, und auch das 2-2 (8-8 nach Jugendwertung) der ESG U20-II am Samstagnachmittag in der Jugend Bezirksliga gegen Wermelskirchen führte nicht zu Jubelstürmen, auch wenn das Remis in Anbetracht der motivierten Aufstellung der Gäste, die offensichtlich ihre Erstrundenniederlage gegen Solingen ausgleichen wollten, durchaus gerechtfertigt war.

Dennoch bedeutete das Ergebnis eine leichte Enttäuschung, wenn auch die langsame Spielweise unserer Jungs und Mädchen sehr zufriedenstellend war. Batuhan Gülcan an Brett 1 und Annika Haufe an Brett 4 mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben, dafür konnten Anthony Tong und Immanuel Schneider an den Mittelbrettern sicher punkten.

Als jedoch am Sonntagmittag die U12 zum schweren Auswärtskampf nach Mönchengladbach aufbrach, bekam das Auto von MF Ines Schneider einen Platten, und man bekam gerade noch die knappe Niederlage der ESG IV in der zweiten Bezirksliga mit…

Aber bevor Sükrü Mermertas, der Vater von Uzay, der dankenswerterweise kurzfristig als Fahrer und Mannschaftsführer eingesprungen war, sich das erste Mal melden konnte, erreichte Wuppertal bereits das Ergebnis der ersten Mannschaft, die mit einem überragenden 6,5-1,5 Auswärtssieg bei Turm Krefeld die Herbstmeisterschaft in der Regionalliga bei gleichzeitigen Vorsprung von zwei Mannschaftspunkten auf die anderen Aufstiegskandidaten klar gemacht hatte. Herzlichen Glückwunsch!

In Mönchengladbach erwartete unseren Nachwuchs eine Heimmannschaft mit zwei Kaderspielern und drei Qualifikanten fĂĽr die Verbandseinzelmeisterschaft, sodass ehrlicherweise der Trainer sich vorher folgende Punktehoffnungen Ă  la Huub Stevens ausmalte: Hinten steht die Null, sprich ein Sieg an Brett 4, und davor hilft irgendwie der liebe Gott…

Und als Erstes kam dann auch die frohe Botschaft, dass Merlin Mänken gewinnen konnte. Doch bereits kurz danach hieß es: Auch Batuhan Gülcan an Brett 2 und Ferdinand Schneider an Brett 1 konnten gewinnen, der Mannschaftssieg war bereits sicher! Und auch Uzay Mermertas an Brett 3 wollte da nicht nachstehen und holte einen vollen Punkt, also 4-0 (12-4 nach Jugendwertung) für unsere U12. Und dieses Ergebnis in der starken Vorrundengruppe ist gleichbedeutend mit der vorzeitigen Endrundenqualifikation unserer (fast) Jüngsten.

Herzlichen Glückwunsch den Kindern und ein Dankeschön an Eltern, MF, Fahrer, und auch Trikotsponsor, denn heute kamen auch zum ersten Mal die von Maenken Systems gesponsorten ESG-Shirts zum Einsatz, mit vollen Erfolg. So darf es weiter gehen.

[MB]

Zwei Bezirksmeistertitel und mindestens fĂĽnf Qualifikationsplätze…

… in der Schachjugend Bergisch Land erreichten unsere Kinder und Jugendlichen.

Herzlichen GlĂĽckwunsch, denn auĂźerdem holten alle (!) unsere vierzehn Teilnehmer mindestens 50% der Punkte aus ihren gespielten Partien !

Zunächst aber zu unseren beiden Turniersiegern:

v.l.n.r: Annika Haufe, Anthony Tong, Batuhan Gülcan, Ferdinand Schneider, Markus Boos, Merlin Mänken, Uzay Mermertas, Hendrik Mordos, Dominik Hirsch, Kevin Born, Immanuel Schneider

Die U16 wurde bei seiner ersten Teilnahme von Kevin Born gewonnen. Durch einen mit einer starken Defensivleistung nach fast drei Stunden konzentriert heraus gespielten Sieg in der Schlussrunde gegen den favorisierten Gegner aus Lennep erzielte er insgesamt 4,5 aus 5, wurde alleiniger Turniersieger und qualifizierte sich damit fĂĽr die Verbandseinzelmeisterschaften der Schachjugend Niederrhein vom 2.-6. Januar in Kranenburg bei Kleve.

Die U10 wurde von Batuhan Gülcan ebenfalls mit 4,5 aus 5 gewonnen. Außer einem vielleicht etwas zu schnell vereinbarten Remis gegen den späteren Zweitplatzierten waren hier vier deutlich heraus gespielte Siege zu verzeichnen. Die U10 ist mit keiner Qualifikationsmöglichkeit verbunden, aber damit gehört er zum Anwärterkreis für eine NRW-Qualifikation, die im Verband erst mittels eines Schnellschachturniers am 13.04.2019 ausgespielt wird.

In der U18 erreichte unser passives Jugendmitglied Sören Matthey den zweiten Platz und qualifizierte sich damit für die Verbandseinzelmeisterschaften der Schachjugend Niederrhein vom 2.-6. Januar in Kranenburg bei Kleve.

In der U14 sicherte Dominik Hirsch mit einem Schlussrundenremis aus fast gewonnener Stellung souverän den alleinigen 2. Platz und sich damit die Verbandsqualifikation hinter dem klaren Turniersieger David Siegler (Vonkeln 7 aus 7). Hendrik Mordos musste sich eben jenem David in der Schlussrunde trotz guten und langsamen Spiel nach knapp drei Stunden geschlagen geben, landete aber dennoch auf einem guten 6. Platz im mit zwanzig Spielern größten Teilnehmerinnenfeld des Turniers. Auch Anthony Tong musste sich in der Schlussrunde leider nach spannender Partie geschlagen geben und landete mit 4 aus 7 direkt dahinter auf Platz 7. Immanuel Schneider erkämpfte sich mit langsamen Spiel ein gutes Schlussrundenremis und kam damit auf 3,5 aus 7 und Platz 10.

In der U12 wurde Ferdinand Schneider mit 6 aus 7 bester Junge des Turniers, er musste sich nur der deutlich favorisierten und überlegenen Turniersiegerin Yaroslava Sereda aus Solingen geschlagen geben. Damit qualifizierte er sich zum dritten Mal hintereinander für die Verbandseinzelmeisterschaften. Alleiniger Dritter wurde Merlin Mänken mit 5 aus 7 bei seiner ersten Turnierteilnahme, er musste sich auch nur der Turniersiegerin und Ferdinand geschlagen geben. Merlin sicherte sich den damit verbundenen Qualifikationsplatz durch einen Sieg im direkten Vereinsduell gegen Uzay Mermertas, der somit auf 4/7 und den 5. Platz kam. Auch Antonia Ciliox spielte ein gutes Turnier, holte ebenfalls 4/7 und hofft als Sechstplatzierte hinter der Turniersiegerin auf einen weiteren Startplatz bei den Verbandsmeisterschaften der U12 Mädchen.

Kennedy Boos mit 3 aus 5 in der U14; Moses Boos mit 2 aus 4 in der U12 und Paul Hendrik mit 1,5 aus 3 konnten am letzten Turniertag leider nicht mehr teilnehmen, waren aber auch erfolgreich. Vielen Dank an alle Aktive für ein faires Turnier, spannende Partien, herzlichen Glückwunsch zu allen Erfolgen und viel Glück bei der Teilnahme am Verbandsturnier in Kranenburg Anfang Januar.

Tabellen

Damit ist die ESG in den Weihnachtsferien mit 5 Kids bei der Deutschen U10 Mannschaftsmeisterschaft vom 27.12.-29.12.18 in Magdeburg und mit mindestens 5 Jugendlichen bei den Verbansjugendeinzelmeisterschaften vom 02.01.-06.01.19 in Kranenburg vertreten.

Wer die Vorbereitung und Teilnahme oder so an beiden Turnieren unterstützen kann und möchte, darf sich gerne bei markus.boos@esg1851.de melden.

[MB]

ESG U12 gewinnt erstes Heimspiel

Am Sonntag um 11:00 startete die zweite Runde der SJNR Mannschaftsmeisterschaft U12. Mit dabei unsere (fast) Jüngsten. Im Gegensatz zum vorangegangenen Spiel gegen Rheinhausen konnten wir gegen Rheydt in Bestbesetzung antreten. Da Rheydt auf einen Stammspieler verzichten musste, stand es nach ca. 45 Minuten durch einen Sieg von Uzay gegen seinen noch turnierunerfahrenen Gegner am vierten Brett 3-1 für die ESG U12.

Leider hatte Moses am zweiten Brett beinahe zeitgleich eine Qualität eingebüßt, er berappelte sich jedoch und gewann diese zurück. Batuhan am Brett 3 stand bereits auf Gewinn, und Moses fragte nun Ferdinand als MF, ob er Remis anbieten solle, um den Mannschaftskampf endgültig zu gewinnen. Doch Ferdinand riet Moses, noch weiterzuspielen, bis Batuhan sein Spiel gewonnen habe. Gesagt, getan! Nach Batuhans Sieg stand es 6-2.

Zwischenzeitlich hatte jedoch Moses Gegner seinen Turm lassen müssen und nun stand auch Moses auf Gewinn und schaukelte das Endspiel souverän nach Hause. 9-3!

Ferdinand, der am ersten Brett lange Zeit ausgeglichen gegen seinen über 100 DWZ-Punkte stärkeren Gegner stand, bot nun Remis, der dies ablehnte; er wollte den vollen Punkt. In der Folge verlor Ferdinand seinen Mehrbauern, schaffte es jedoch, auf Kosten eines weiteren Bauer den Läufertausch zu erzwingen und so in ein Turmendspiel abzuwickeln, das trotz Minusbauer seiner Meinung nach ausgeglichen war. Nach etwas mehr als 2 Stunden bot sein Gegner dann Remis, das Ferdinand erleichtert annahm.

Es war eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung der „Kleinen“, vor allem weil sie auch die Bretter der Mitspieler stets im Auge behielten. Zu Recht haben sie den Mannschaftssieg und die vorläufige Tabellenführung davon getragen.

Jetzt heißt es für den 2.12.18 Daumen drücken, an dem ab 15 Uhr die vorgezogene 3. Runde in Mönchengladbach gespielt wird.

[InS]

Nerven gelassen – Kampf gewonnen – ESG U20 I startet erfolgreich in die Verbandsligasaison

Am heutigen 10. November begann endlich auch die Jugendverbandsliga Ost und damit die Saison für unsere erste Jugendmannschaft. Im Endeffekt hat unser vor allem in der Breite sehr starker Jugendkader den Grundstein für den Mannschaftssieg gelegt. Ohne die regulären Bretter 1+2 und ohne insgesamt 4 Spieler der ersten acht waren wir zwar favorisiert, aber der sympathische Gegner aus Ratingen befindet sich seit 1-2 Jahren im Aufwind und stellt zur Zeit ebenso wie die ESG zwei U-20 Mannschaften.

Leider ließen sich unsere Jungs größtenteils auf ein Schnellschachduell ein, sodass nach 20 Minuten bereits das 0-1 durch eine Niederlage von Kennedy Boos zu Buche stand. Nach 30 Minuten stand es dann 2-1 durch die Siege von Hendrik Mordos und Immanuel Schneider. Als Kevin Born sich dann von seinem jungen Gegner leider überrumpeln liess,  stand es nach einer Dreiviertelstunde bereits 2-2, und Florian Turzynski hatte auch schon eine gewonnene Endspielstellung auf dem Brett. Daraufhin bot Carl Vorwerg an Brett 1 taktisch klug seinem Gegner, der dieses Jahr bereits an der deutschen Schulschachmannschaftsmeisterschaft teilgenommen hatte, Remis an, was dieser annahm, sodass nach gut einer Stunde der Sieg von Florian das 3,5-2,5 (13-11 nach Jugendbrettpunktwertung) und damit den Sieg bedeutete.

FĂĽr die nächsten Runden bedarf es dennoch einer vor allem „zeitlichen“ Steigerung. Vielleicht verlangsamt ja die Anwesenheit der heute fehlenden Stammkräfte beim nächsten Mal das Spiel aller 🙂

Herzlichen GlĂĽckwunsch „dennoch“, denn damit haben unsere beiden U20-Mannschaften die ersten drei Spiele dieser Saison alle gewonnen!

[MB]