Wiedergutmachung…

… war heute f├╝r die ESG IV angesagt f├╝r die bittere 1:5 Niederlage gegen Lennep I aus der letzten Saison. Doch das ist keine leichte Aufgabe; spielen doch mit Erik Stokkentreeff und Frank Frese zwei 1700er an den ersten beiden Brettern. Da galt die Devise: vorne remis halten und hinten punkten – auch das keine leichte Aufgabe, denn die ESG IV musste heute stark ersatzgeschw├Ącht antreten. Nicht nur Starersatzspieler Markus Biedermann sprang f├╝r den verhinderten Ren├Ę Niebergall ein, sondern auch das bekannte Ersatzduo Benedikt-Norbert von der ESG V, die schon gegen Remscheid brillierten und kurzfristig f├╝r den erkrankten Fabio Santiago und den kurzfristig verhinderten Yadi Zargari einsprangen.

So kam es zu einer fr├╝hen Punkteilung am Brett 6 zwischen Ramsel und Markus Biedermann, und das zweite remis folgte am Brett 1 zwischen Bernd M├╝hlinghaus und Stokkentreeff – Mission erf├╝llt: das Spitzenbrett nicht verloren.

Zur selben Zeit zog Frese am Brett 2 gegen Martin Keller in der folgenden Stellung nach 16…Sf6

17. Sd2, und Martin antwortete mit 17…. Sxd2. Es folgten noch 18. Kxd2, Se4+;┬á 19. Kc1, Dxh4 und Aufgabe. So ging die ESG IV dann mit 2:1 in F├╝hrung, und Mannschaftskapit├Ąn Thomas Falk am Brett 5 legte nach. Nachdem sein Gegen├╝ber, Klaus Koch, 21…Lc4+ zog,

Falk vs Koch nach 21. Sc6

├╝berlegte Thomas zwei Sekunden, wohin sein K├Ânig ziehen k├Ânnte, bevor er 22. Txc4 fand, und Koch verfiel in minutenlanges Nachdenken und setzte mit 22… Lxf4; 23.Sxd8, bxc4; 24.exf4. Es brauchte nochmals 26 Z├╝ge, bevor schwarz aufgab.

Etwas weniger erfreulich sah es am Brett 8 aus, an dem Norbert in einer passiven Stellung gegen einen Mehrbauern k├Ąmpfte. Umso erfreulicher und ├╝berraschend kam das Remisangebot von Ungermann, das Norbert sofort annahm. Sein Mannschaftskollege Benedikt Abel konnte dagegen eine vorteilhafte Stellung gegen Stracke erreichen, die er immer mehr ausbaute, und dann aus folgender Stellung nach 52…Ta2

Abel vs Stracke nach 52…Ta2

zum Mattagriff mit 53. Tf1+, Ke4; 54. T7xf5, Kd3; 55. T5f3+, Kc2; 56. T3f2+ und Aufgabe ├╝berging und die Begegnung f├╝r die ESG entschied. Es verblieben nur noch zwei Bretter, am Brett 3 Samuel Haringer gegen Hosniak und am Brett 4 Josef Komeinda gegen M├╝ller. Der Blick auf die Bretter war vielversprechend. In aussichtsreicher Stellung nach 25… Ta5

Haringer vs Hosniak nach 25…Ta5

konnte Samuel mit 26. Txb4, Txd5; 27. Dxd5, Dxb4 und 28. Lc5 alles klar machen. Auch Josef Komeinda hatte anfangs einen Mehrbauern, den er sich jedoch wieder abluchsen lie├č und zu guter letzt mit einem Minusbauern ums remis k├Ąmpfte.

M├╝ller vs Komeinda – schwarz am Zug

War hier f├╝r sein Gegen├╝ber M├╝ller mehr als ein remis drin? Anscheinend wollte er es z├╝gelang nicht einsehen, aber am Ende war es nur ein remis.

So zeigte sich heute die ESG wieder in TOP-Form und konnte mit einem 6:2-Erfolg wieder zur Tabellenspitze anschlie├čen. Am 5. M├Ąrz empf├Ąngt die ESG IV dann Solingen VIII.

[thf]

%d Bloggern gef├Ąllt das: