Lasker Köln – ESG I 3:5

Die erste Mannschaft holt weiter auf und kommt dem Klassenerhalt näher. Es ist der dritte Sieg in Folge bei den sympathischen Schachfreunden aus Köln und danach sah es lange Zeit nicht aus. Die Partien von Reiner und Helge verflachten wieder recht frühzeitig. Zu beiden Unentschieden gesellten sich im Verlauf Remisen von Achim und Torsten. Nach der ersten Zeitkontrolle entwickelten sich für uns die Partien von Mykyta und Gerd überraschend positiv. Topscorer Mykyta, der sehr wahrscheinlich in Kürze nächste Titelträger in der ESG, erlangte schließlich Übergewicht und wickelte souverän in ein gewonnenes Endspiel ab. Die ESG-Führung baute Gerd unmittelbar mit seinem unnachahmlichen Gespür für kleine Stellungsvorteile und praktischer Umsetzung zum 4:2 aus. Damit war der Kampf jedoch noch nicht entschieden, zumal sich Frank seit Stunden in der Defensive befand und um Ausgleich bemüht war. Uli hatte aber eine feste Stellung und macht einen insgesamt zufriedenen Eindruck. Beide Partien gingen in die letzte Viertelstunde. Die Gewinnversuche des Gegners von Frank führten in einem unübersichtlichen Endspiel zu späteren Computerbewertungen von +4,5 bis -7,3. Da beide Spieler die maßgeblichen Gewinnwege nicht fanden, blieben letztlich nur noch die blanken Könige übrig. Remis und auch gleichzeitig stellte der Gegner von Uli fest, dass es kein Durchkommen gegen die solide Aufstellung unseres Seniors gab, ebenfalls remis.
Der Mannschaftssieg und der Sprung von Platz 9 auf 7 wurde anschließend noch bei sommerlichen Temperaturen in der Kölner Südstadt begossen.
Vor der letzten Runde befinden sich 6 von 10 Mannschaften im Abstiegskampf. Die Hälfte der Teams darf in der Klasse bleiben. ESG I erwartet am 28.April im Heimspiel den Tabellenneunten aus Welper zum Showdown.
[FN]

Jugend Oster Turnier

Liebe Schachfreunde,
am 05.04.2024 veranstalten wir ein Jugendturnier.

Beginn ist um 16:30 Uhr.

Im Vordergrund stehen Spiel und Spaß.

Benedikt und Dominik haben ein paar Überraschungen für Euch parat.

Danach gibt es Pizza!

Über eine rege Teilnahme freuen wir uns.

Eure Jugendtrainer

Weitere Rückfragen beantworten wir euch gern.

Fronleichnamsblitz Waltrop 2024

Blitzfreunde der Elberfelder Schachgesellschaft

am Donnerstag, den 30. Mai geht es wieder nach Waltrop zum Fronleichnamsblitz. Meldeschluss vor Ort 13:15. Dabei sind

Senioren: Reiner Odendahl, Frank Noetzel, Michael Podder, Mykyta Volkov, Gerd Kurr

Junioren:

Fahrer/Betreuer: Thomas Falk

Wer dabei sein möchte, der schreibe an: turnierleitung@esg1851.de

Vereinspokal 2024

Glorreiche Sieben aus vier ESG-Mannschaften trafen sich am Freitag, um die erste Runde im Vereinspokal auszutragen, nämlich FM Ulrich Dresen, Mykyta Volkov, Dr. Thomas Kley, Ronny Müller, Michael Podder, Thomas Falk und Frank-Peter Tiegs.

Der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze. Auch wenn dieses Mal kein Saarbrückener unter ihnen war, so bescherte das Losglück andere Paarungen als die, die einem das Schweizer System bereiten.

So wurde aus der ersten Pokalrunde ein Vergleichskampf unter Mannschaftskameraden. In der ersten Mannschaft bezwang Mykyta Volkov seinen Mannschaftskollegen Ulrich Dresen und in der zweiten Mannschaft Dr. Thomas Kley seinen Mannschaftsführer Ronny Müller. Ein etwas leichteres Los hatte Michael Podder gegen Thomas Falk, der vor zwei Wochen in Wesel als Ersatz aus der dritten noch neben ihm saß. Frank-Peter Tiegs ist mit einem Freilos ebenfalls in der nächsten Runde, die am 12. April ausgetragen wird.

Alle Informationen zum Vereinspokal

[thf]

Elberfelder Schachgesellschaft qualifiziert sich für NRW-Mannschaftsblitz

Im Rahmen seines Programms zum Jubiläum des 100-jährigen Bestehens hat der OSC Rheinhausen nicht nur die Blitzeinzelmeisterschaft des Niederrheinischen Schachverbandes 1901 im vergangenen Monat ausgetragen, sondern hatte sich auch angeboten, die Mannschaftsmeisterschaft im Blitzen auszutragen.

So kamen dann am vergangenen Samstag siebzehn Mannschaften nach Duisburg, unter ihnen zwei Mannschaften der Elberfelder Schachgesellschaft. Die Aufteilung der Spieler erfolgte kurzfristig vor Ort unter Berücksichtigung der gegnerischen Mannschaften. Da diese sehr stark auftraten, entschloss man sich, auf eine Karte zu setzen, um sich für NRW zu qualifizieren.


So traten für die erste Mannschaft FM Reiner Odendahl, Mykyta Volkov, FM Frank Noetzel und Gerd Kurr (hier gegen OSC Rheinhausen I) an und…

FM Helge Hintze, Achim Tymura, CM Torsten Werbeck und Michael Podder (hier gegen Turm Kamp-Lintfort).

Undank der Rangnummer startete unsere erste mit einer spielfreien Runde, und es begann eine Aufholjagd zur Spitze. Nach siebzehn Runden standen mit 28 Mannschaftspunkten der Krefelder SK Turm, die SG Solingen I und die Elberfelder SG I auf den vorderen Plätzen. Lediglich die Brettpunkte bescherten unserer ersten „nur“ den dritten Platz, was angesichts eines GM, drei IM und zehn weiteren Titelträgern ein tolle Leistung ist.

Unsere zweite landete mit vierzehn Mannschaftspunkten auf den neunten Platz.

Am 8. Juni geht es dann nach Hamm auf den NRW-Mannschaftsblitz, um sich für den Deutschen Schachbund zu qualifizieren.

Alle Informationen hierzu findet Ihr hier:
NSV-MM-Blitz

[thf]

Dinslaken – ESG I 4:4

Zu wenig um zu leben und zu viel um zu sterben.

Die erste Mannschaft spielte auswärts beim SV Dinslaken unentschieden und befindet sich nach der 7.Runde weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

Der mit Spannung erwartete Kampf gegen den Tabellennachbarn und ehemaligen Zweitligisten wurde immerhin mit 10 Titelträgern ausgetragen. Nachdem Helge Hintze krankheitsbedingt kurzfristig abgesagt hatte, stellte sich glücklicherweise Uli Dresen noch zur Verfügung, obwohl er nach eigenem Bekunden auch nicht gesund war. Nach umfangreicher Abstimmung kam die erste Mannschaft dann noch rechtzeitig nach Dinslaken.

Reiner Odendahl, Mykyta Volkov und Uli Dresen hielten den Ball flach und verständigten sich nach rund 2,5 Stunden mit ihren Gegnern auf ein Remis. Dem schloss sich Thomas Neuer an Brett 8 nach 3 Stunden Gesamtspielzeit an. Vorteile hatten sich Gerd Kurr und Frank Noetzel erspielt, und bei Benjamin Ries und Achim Tymura schaute es unklar aus. Im Laufe des Kampfes reichten die vorteilhaften Stellungen von Gerd und Frank sogar zum erfreulichen Partiegewinn aus, während Benjamin leider verlor. Mit 4:3 Führung der ESG ging es für Achim in die sechste Stunde. Es sah zwischenzeitlich gut um ihn aus, weil er den heftigen Königsangriff seines Gegners abwehren konnte. Leider führten die folgenden Vereinfachungen am Brett zu einem ungünstigen Turmendspiel, das letztlich nicht mehr zu halten war.

Schade, aber der Kampfeswille war bei allen zu erkennen.

In den letzten beiden Runden kämpfen noch 6 Teams um den Klassenerhalt, 3 müssen absteigen. ESG I spielt noch gegen Lasker Köln (A) und Welper (H), die ebenfalls im Abstiegskampf stecken.

[FN]

Torsten Werbeck qualifiziert sich für den Einzelblitz des SB NRW

Anlässlich seines 100-jährigen Bestehens der Schachsparte des OSC Rheinhausen, bot der Schachklub an, die Blitzeinzelmeisterschaft des Niederrheinischen Schachverbandes auszutragen. Der Zulauf zu den Verbandsmeisterschaften hält weiterhin an, wie die stolzen 47 Teilnehmer zeigten. Unter den Teilnehmer waren nicht nur elf Spieler mit Blitz-Elo über 2000 und drei Titelträger, sondern auch unsere drei Elberfelder Torsten Werbeck, Gerhard Arold und Michael Podder, die ihr Können unter Beweis stellen und um den Einzug in die Blitzmeisterschaft des Schachbundes NRW ringen wollten.

Aus dreizehn Runden konnte Torsten neun Punkte erringen, darunter Siege gegen den Drittplatzierten CM Philipp Sonnenschein sowie Remis gegen den Erstplatzierten IM Bernd Schneider und gegen den Zweitplatzierten Thomas Zettl, was für den geteilten vierten Platz reichte. Sein Konkurrent, Jochen Esser (SV Turm Kamp-Lintfurt) verzichtete auf das Stechen um den letzte Qualifikationsplatz für NRW.

Gerhard Arold landete mit 7,5 Punkten auf den 12. Platz und Michael Podder mit ebenfalls 7,5 Punkten, jedoch mit schlechterer Feinwertung auf den 16. Platz.

Der erste Platz wurde ebenfalls im Stechen zwischen IM Bernd Schneider (SG Solingen) und Thomas Zettl (SF Moers) ausgetragen, was der Solingen für sich entscheiden konnte.

Wir gratulieren Torsten herzlich zur Qualifikation und drücken ihm im Mai in Troisdorf beim NRW-Blitzen die Daumen.

[thf]

Befreiungsschlag der ersten Mannschaft: ESG I – Bielefeld 4,5:3,5

Es wurde höchste Zeit für ESG I, den ersten Mannschaftssieg in der NRW-Liga einzufahren.

Mit dem gleichen Team wie bereits vor 3 Wochen beim schwer erkämpften Auswärtsremis in Münster, d.h. ohne Benjamin Ries und mit Thomas Neuer, entwickelte sich im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Bielefeld ein Kampf auf Augenhöhe. Unter den Zuschauern weilten u.a. auch unsere langjährige Mitspielerin Großmeisterin Gisela Fischdick mit ihrem Lebensgefährten Großmeister Ulf Andersson (ehem. Weltranglistennummer 3). Gisela hat noch gute Kontakte zu beiden Mannschaften, die sich auch im Altersschnitt sehr ähnlich präsentierten.

Nach frühen Remisen von Reiner, Frank, Gerd und Helge, die alle in dieser Saison noch unter ihren Möglichkeiten spielen, sah es tendenziell etwas besser für Elberfeld an den übrigen Brettern aus. Während sich im Laufe des Kampfes die Stellungen von Mykyta und Thomas immer aussichtsreicher gestalteten, kippten die Partien von Uli und Achim. Umso überraschender und erfreulicher war dann, dass der Gegner von Achim in gewonnener Stellung die Dame stehenließ und durch dieses Eigentor die ESG in Führung brachte. Mykyta ließ sich vom Gewinnkurs nicht mehr abbringen und gewann klar gegen seinen Kontrahenten IM Grün. Achim und Mykyta sind unsere TOP-Scorer.

Derweil hatte Uli eine Qualität und einen Bauern im Endspiel weniger und musste sich schließlich geschlagen geben. Thomas gab seine Gewinnversuche in einem Turmendspiel mit Mehrbauern schließlich auf, so dass der knappe Mannschaftssieg hergestellt wurde.

In 3 Wochen geht es zum nächsten Tabellennachbarn Dinslaken.

[FN]