Schwerstarbeit gegen Solingen 1928

In der 3. Runde der Verbandsliga besiegte die 2. Mannschaft Solingen 1928 mit 5:3. Das Endergebnis stand erst nach 5:58 Stunden Spielzeit fest. Zum Spielverlauf: Die erste Partie endete nach knapp 4 Stunden – an Brett 7 einigte sich Lukas Heynck mit seinem Gegner auf remis. Danach folgte mit einem überzeugenden Schwarzsieg der volle Zähler von David Bachmann und die Niederlage von Michael Podder, der in aussichtloser Position aufgeben müsste. Die restlichen Partien endeten erst kurz vor der 6-Stunden-Marke und waren sämtlichst heiß umkämpft. Zunächst siegt der frisch gekürte ESG-Vereinsmeister Gerhard Arold gegen den stärksten Solinger (DWZ 2133) an Brett 2. Durch zwei Weiß-Siege von Ronny Müller und Thomas Schubert aus vorteilhaften Stellungen heraus, wurde der Kampf entschieden. Die folgende Niederlage von Andrea Schmidt im Turmendspiel fiel nicht mehr ins Gewicht. Schlußpunkt bildete das ausgekämpfte Remis im Springerendspiel von Stefan Pfeiffer.

Mit nun 4:2 Mannschaftspunkten liegen wir im Soll und befinden uns im oberen Tabellenmittelfeld.

SBBL-Vierer-Mannschaftsblitz

Auf Grund der kurzfristigen Absage einer Mannschaft wurde oben genanntes Turnier kurzfristig ersatzlos gestrichen. Für uns bedeutet das: beide gemeldeten ESG-teams haben sich für die Verbandsmeisterschaft qualifiziert.

Heiko Kesseler weiter Zweiter beim „Walsumer Sommer“

Keine Veränderung an der Spitze brachte die vierte von insgesamt fünf Spielrunden beim 30. Walsumer Sommerturnier. Im Gesamtklassement liegt der ESGler Heiko Kesseler derzeit weiter hinter dem Oberhausener Raman Pak (17 Punkte) auf Platz zwei. Punktgleich mit schlechterer Zweitwertung ist der Duisburger Philip Sonnenschein. Dahinter folgen die Duisburger Erwin Spitzer (14 Punkte) und Franz Henneken (12,5 Punkte).
Für Heiko lief es diesmal mit vier Punkten in sieben Partien und Platz sechs sehr durchwachsen. Mit 5,5 Punkten siegte der Duisburger Frank Pöss vor dem Quartett Pak, Sonnenschein, Spitzer und Henneken.
Über den Gesamtsieg entscheidet nun die fünfte und letzte Spielrunde am Donnerstag, 06.08.15. Beginn ist 19.30 Uhr im „Haus Garden“ an der Friedrich-Ebert-Straße 131, 47179 Duisburg (Straßenbahn Linie 903 bis Haltestelle „Sonnenstraße“). Es werden wieder sieben Runden Schnellschach mit 10 Minuten Bedenkzeit für jeden Spieler pro Partie gespielt. Der Auslosungsmodus ist das bekannte Schweizer System.
[HK]

Mannschaftsaufstellung 2015/16

Auf der internen Seite ist nun der Entwurf der Mannschaftsaufstellung für die Saison 2015/16 eingestellt.
Die Viererpokalmannschaften sind in dieser Saison identisch mit den regulären Mannschaften, siehe dazu auch näheres auf der internen Seite.
[thf]

Heiko Kesseler siegt beim „Walsumer Sommer“

Sommer und Schach – Damit verbinden die Schachfreunde im hiesigen Raum seit nun mehr 30 Jahren das traditionelle Walsumer Sommerturnier. Das Turnier der Schachgemeinschaft Duisburg-Nord findet seit Jahren traditionell an fünf Donnerstagen in den NRW-Ferien statt. Gespielt werden an jedem Spieltag 7 Runden Schnellschach mit 10 Minuten Bedenkzeit für jeden Spieler pro Partie. Der Auslosungsmodus ist das bekannte Schweizer System. Gesamtsieger des Ferienturnieres und Gewinner des begehrten Wanderpokals ist der Spieler, der mit den besten drei Spielrunden, die höchste Punktzahl aufweisen kann.

In der ersten Runde hatte erfreulicherweise diesmal ein ESGer die Nase vorn. Heiko Kesseler aus unserer Ersten siegte mit sechs Punkten aus sieben Partien vor dem Oberhausener Raman Pak und Philipp Sonnenschein vom Veranstalter aus Duisburg (jeweils 5,5 Punkte). Auf vier Zähler kam das Duisburger Verfolgertrio Erwin Spitzer, Markus-Erns Omers und Andreas Borchert.

Die vier verbleibenden Spielrunden finden am 09.07.15, 16.07.15, 23.07.15 und am 06.08.15 jeweils ab 19.30 Uhr im „Haus Garden“ an der Friedrich-Ebert-Straße 131,
47179 Duisburg (Straßenbahn Linie 903 bis Haltestelle „Sonnenstraße“) statt.
(HK)

DWZ – Jäger

In der nun ausgelaufenen Saison konnte die Elberfelder Schachgesellschaft in den Spielligen des Schachbezirks Bergisch-Land, in denen die ESG antrat, den Spieler mit dem höchsten DWZ-Zugewinn stellen. Das sind Lukas Heynck (ESG III, 1. Bezirksliga), Fabio Santiago (ESG IV, 1. Bezirksklasse) und Samuel Haringer (ESG V, 2. Bezirksklasse) – nicht nur eine tolle Auszeichnung der hervorragenden Leistung der ESG-Spieler, sondern ebenfalls der hervorragenden Jugendarbeit der ESG.
[thf]

Finaaaaale!

Die WZ-Aktion geht in die Finalrunde und wir sind mit dabei!

Herzlichen Dank bis hierhin für die rege Teilnahme 😀

Und jetzt noch mal kräftig die Werbetrommel gerührt und vom 4.6. bis 10.6. alles gegeben, fleissig abgestimmt – damit wir auch was gewinnen.

➡  Das Blind-voting sollte uns als Kennern des Blindspielens doch entgegen kommen!?

…und am Freitag kann unsere Wahlurne im Verein genutzt werden… 😉