ESG II vs. Wesel 4-4

Nach den kĂĽrzlich aufgehobenen Beschränkungen wegen behördlich verordneter „Beendigung“ der Pandemie hätte der sonntägliche Mannschaftskampf erstmals gänzlich ohne Maske stattfinden können. Zur eigentlichen 8. Runde traten die Gastgeber und Gäste (mit niederländischer Verstärkung) mal wieder komplett an und es konnte sich ein spannender Kampf entwickeln.

Leider ging der erste Punkt an die Gäste. An Brett 7 versäumte Schwarz eine frĂĽhe Rochade, geriet in Schwierigkeiten, kämpfte sich heraus – machte endlich die Rochade und verlor… An Brett 1 erkämpfte sich Dr. Saoudi in der Zwischenzeit mit Schwarz ein Remis mit der französischen Verteidigung. Danach folgten gleich zwei entschiedene Partien: ein souverän herausgespielter Sieg mit dem Katalanen von Sören und leider auch eine Niederlage vom hochmotivierten Samuel bei seiner ersten Turnierpartie nach zwei Jahren. Es folgte ein Remis an Brett 2 und in einer ziemlich wilden Partie mit ziemlich unklaren Verwicklungen an Brett 8 konnte Alessandro am Ende die Ăśbersicht behalten und den Punkt fĂĽr uns einfahren. Es liefen dann noch die Partien von Michael, vermutlich ein dynamisches Gleichgewicht, und Ronny, der sich in gedrĂĽckter Stellung des gegnerischen Ansturms zu erwehren versuchte. Während Michael seinen Gegner gekonnt im Endspiel noch ausmanövrieren konnte, reichte es fĂĽr Ronny in der Inkrementphase nicht mehr. So steht am Ende das Unentschieden der Mannschaft.

Keine Ahnung was der Punkt am Ende wert ist, aber ein Anfang für die restlichen Kämpfe und Nachholrunden ist gemacht. Ein dickes Lob für den Kampfgeist!

[MK]

%d Bloggern gefällt das: