Erfolgreiche Wiedervorlage: Elberfelder Schach Sommer

Was im letzten Jahr als Versuchsballon startete, n√§mlich ein kompaktes Turnier √ľber f√ľnf Runden an einem Wochenende, erweist sich nun in der Wiedervorlage als erfolgreiches Konzept, das von 38 Teilnehmern angenommen wurde, die den Turniersaal mit seinem Fassungsverm√∂gen von zwanzig Brettern fast voll machten.

Am Freitag Abend kamen dann auf gut Gl√ľck noch weitere Schachspieler um mitzuspielen. Da einige Angemeldete dann doch nicht erschienen, bzw. in einen (zum Gl√ľck nur) glimpflichen Blechschaden-Unfall gerieten, konnten dann doch alle Anwesenden teilnehmen.

Die Elberfelder Schachgesellschaft hatte sich um F√∂rdergelder aus dem EU-Topf ‚ÄěDigitalisierungsoffensive‚Äú (REACT-EU) bem√ľht und konnte nun rechtzeitig zum Turnierbeginn mit einem neuen Laptop und einem gro√üen Monitor aufwarten, so dass die Teilnehmer immer einen guten Blick auf die Paarungen hatten.

So verbrachten dann fast vierzig Schachspieler ein verregnetes Wochenende mit der sch√∂nsten Nebensache: Schachspielen, und es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Ronald Koehler (Wiesbadener SV), Hajo-Boschek (SG Solingen) und Ihor Diduh (PSV Duisburg). In der letzten Runde setzte sich Ronald K√∂hler gegen Ihor Diduh durch und verwies ihn auf den dritten Platz. Im direkten Duell mit Hajo Boschek trennte man sich mit einer Punkteteilung, was sich am Ende f√ľr Hajo Boschek vorteilhaft erwies, da er mit der besseren Feinwertung 4,5/5 Punkten die Meisterschaft gewann und Ronald Koehler hinter sich auf dem zweiten Platz lie√ü.

v.l.n.r: Ihor Diduh, Ronald Koehler, Hajo Boschek, Sarah Fetahovic, Asef Hamdan

Ein √ľberaus erfolgreiches Turnier spielte Sarah Fetahovic (SG Solingen). Sie landete nicht nur auf den siebten Platz, sondern sicherte sich auch den ersten Rating-Preis. Der zweite Rating-Preis ging an Asef Hamdan (vereinslos), der in der kommenden Saison f√ľr die Elberfelder SG spielen wird.

Bester Elberfelder wurde Merlin M√§nken, der erst mit der schlechteren zweiten Feinwertung von Asef Hamdan auf den vierten Platz verwiesen wurde, auch wenn er in der letzten Runde den Sieg √ľber ihn davontragen konnte.

Ren√® Niebergall spielte ebenfalls mit zwei Gewinnpartien ein erfolgreiches Turnier, was ihm den 24. Platz einbrachte. Ralf Quast landete direkt hinter ihm auf den 25., gefolgt von Frank Tiegs auf dem 26. Platz. Christian Gl√§smann musste wegen Krankheit am Sonntag von Turnier zur√ľcktreten, landete aber immerhin mit drei gespielten Partien auf Platz 30. Schlie√ülich kamen Hakan Ulud√ľz auf den 35., sowie Rayane Baziou auf den 36. Platz.

F√ľr das liebliche Wohl zwischen den Runden am Samstag und Sonntag k√ľmmerte sich liebevoll R√ľdiger Horn.

Alle Informationen zum Turnier findet Ihr hier:
Elberfelder Schach Sommer

[thf]