Elberfelder SG holt sich den Viererpokal des Schachbezirks Bergisch-Land

Unter hoher Zuschauerbeteiligung wurde┬áam Freitag Abend┬ádas Finale des Viererpokals zwischen der Bahn SC und der Elberfelder SG ausgetragen. So kamen die Elberfelder Ahmed, Lahcen, Lukas, Ludger, Martin, Michael, Ren├Ę, S├Âren, Stefan, Thomas und verlegten kurzerhand den Vereinsabend in die Hardtstra├če und brachten gleich noch ein paar Schachfreunde von Anna (Carsten, Marc, Torsten) und┬áMykyta von Gerresheim mit, um unserer Mannschaft den R├╝cken im Lokalderby zu st├Ąrken.

Die Gastgeber traten mit Benjamin Ries, Daniel Savchenko, Ren├ę T├╝ckmantel und Elias Patscha an und trafen auf Reiner Odendahl, Frank Noetzel, Gerd Kurr und Babak Aranifar: eine l├Âsbare Aufgabe, so befanden Frank und Reiner vor der Partie.

v.l.n.r.: Patscha, Savchenko, Rie├č, T├╝ckmantel, Gerd Kurr & Frank Noetzel, Reiner Odendahl, Babak Aranifar

Es entwickelte sich eine Begegnung auf Augenh├Âhe mit spannenden Partien, in den Babak schnell einen Zentrumsbauern geben musste, daf├╝r jedoch freies Figurenspiel bekam, w├Ąhrend Reiner einen Bauern in einer un├╝bersichtlichen Er├Âffnung gewinnen konnte. Frank hingegen setzte von Anfang an seinen Gegner unter Druck und Raumenge. Pl├Âtzlich stand es 0:2 f├╝r die Elberfelder, nachdem Elias Patscha im K├Ânigsangriff ein Turm opferte, jedoch Babaks Rettungszug mit der wei├čen Dame ├╝bersah.

Schwarz zog nun 30… Txc2, 31. Txc2 Df1+, 32. Dg1! Df3+, 33. Tg2 Lh3, 34. Sf2 d4, 35. Sxh3

Frank Noetzel schn├╝rte mit schwarz seinen Gegner immer mehr ein und zwang ihn schlie├člich zur Aufgabe.

Es wurde dann nochmals spannend, als Reiner Odendahl eine Taktik ├╝bersah, dabei einen Turm einstellte und zwei Z├╝ge sp├Ąter aufgab.

Die Begegnung wurde am dritten Brett zwischen Gerd Kurr und Ren├ę T├╝ckmantel in  einem L├Ąuferendspiel mit Freibauer entschieden. Ein remis w├╝rde den Elberfeldern reichen, bei einer Niederlage ginge der Sieg dank Berliner Wertung trotz Gesamtremis an die BSW.

Gerd Kurr gelang es mit den schwarzen Figuren, den Freibauern unter Kontrolle zu halten, und die Partie endete mit remis zum 1,5:2,5 f├╝r die Elberfelder Schachgesellschaft.

Herzlichen Gl├╝ckwunsch und Dank an alle, die gekommen sind.

[thf]

%d Bloggern gef├Ąllt das: