Viererpokal Lennep II vs ESG I – Mission complete…

… konnte heute Thomas Falk, 1. Spielleiter der Elberfelder Schachgesellschaft und AushilfsmannschaftfĂŒhrer der ESG I – Viererpokalmannschaft dem sich im Urlaub befindlichen MannschaftskapitĂ€n der Ersten Frank Noetzel melden.

Da sich derzeit noch viele Spieler im Urlaub befinden, zog Thomas zusammen mit Reiner Odendahl, dem er die Losung gab, unbedingt auf Sieg zu spielen, nach Remscheid, um mit den beiden Viererpokaljokern Alexandr Pertschik und Altmeister Josef KrĂŒk, beide ESG III, die ESG I gegen Lennep II in die nĂ€chste Viererpokalrunde zu bringen. Was Josef dazu veranlasste, Reiner zu fragen: „Du spielst bei uns mit ?“.

Aber wer wĂŒrde fĂŒr Lennep II antreten, die zweite Mannschaft von Lennep oder die zweite HĂ€lfte der ersten – keine leichte Aufgabe fĂŒr die ESG. Thomas brachte als erste ein remis ein. Nach einem guten Angriff, wickelte er nicht korrekt ab und musste die QualitĂ€t geben, woraufhin er ins Remis einlenkte – wenigstens das vierte Brett nicht verloren (auch wenn mehr drin gewesen war).

Aufatmen und Hoffnung schöpfen konnte die ESG I, nachdem es Josef gelungen war, die gegnerische Stellung aufzuknacken. Josef hatte den kleinen weißen g2-Bauern mit allen drei Schwerfiguren und einem LĂ€ufer ins Visier genommen, den sein GegenĂŒber mit König, zwei TĂŒrmen und Springer zĂ€h verteidigte, wĂ€hrend die Dame auf dem DamenflĂŒgel herumirrte, und irgendwie gelang es Josef noch, seinen h-Bauern gegen das Bollwerk zu schmeißen, der es dann aufbrach.

Da Reiner auf Sieg spielte, konnte die Losung «remis halten» an Alexandr ausgeben werden, was er auch sofort seinem GegenĂŒber nach einer lĂ€ngeren Zigarettenpause anbot. Dieser lehnte jedoch ab, glaubte, wie er spĂ€ter sagte, dass sein Brettnachbar gegen Reiner remis halten könnte, und wollte daher auf Sieg spielen. Doch war die Dominanz von Reiner zu groß, und so trug er den Sieg davon. Dennoch wollte der Gegner von Alexandr weiterspielen. Im Versuch, dem Figurenabtausch auszuweichen, verschlechterte er seine Stellung zusehens, so dass er die remis-Stellung letztendlich noch verlor. Mit 3,5 Punkten fuhr die ESG I dann zurĂŒck an die Wupper.

[thf]

%d Bloggern gefÀllt das: