Nachtrag zum Viererpokal, 1. Runde

In der 1. Runde des Bezirksviererpokals hatte ESG 2 die Schachfreunde Anna zu Gast und konnte sich glatt mit 4:0 durchsetzen. Von der Papierform waren wir zwar favorisiert, jedoch fiel der Sieg sicherlich etwas zu hoch aus. An Brett 2 konnte Sören  Matthey im Mittelspiel zwei Qualitäten gewinnen und brachte uns in FĂĽhrung. Die Bretter 3 und 4 waren umkämpft – Samuel Haringer opferte seinen Springer fĂĽr 2 Bauern um im Spiel zu bleiben. Dank des Gegners der einen Bauer zusätzlich gab, liefen dann am KönigsflĂĽgel ganze 4 Bauern los, die der verbliebene Läufer nicht aufhalten konnte. An Brett 3 lief es fĂĽr Mannschaftskapitän Ronny MĂĽller von Beginn an nach Wunsch, gute Stellung und zwei Mehrbauern sollten doch zum Gewinn zu realisieren sein. Eine „kleine“ Ungenauigkeit in der Zugfolge sahen jedoch beide Spieler nicht und somit endete kurz nach dem Fauxpas auch diese Partie mit einem Elberfelder Sieg. Am Spitzenbrett hatte Gerhard Arold zwischen Zug 10 – 15 stark zu kämpfen und stand schlechter, nach einem Qualitätsopfer auf f3 öffnete sich die Stellung. Ari kam sehr gut ins Spiel, holte sich das Material zurĂĽck und konnte das Endspiel sauber verwerten.

ESG 1 musste leider  gegen BSW 1 aufgrund einiger kurzfristiger Ausfälle absagen.

Somit steht nur die 2. Mannschaft nun bereits im Viertelfinale, da wir in der  Zwischenrunde kampflos weitergekommen sind.

%d Bloggern gefällt das: