Siegreiches (!) 3-3 unserer Jugend…

…und wir nehmen das Wort Aufstieg in den Mund…

Die ‚Äědumme‚Äú Frage im Fu√üball, wer denn bei einem 1-1 gewonnen habe, ist im Jugendschach ein kompliziertes Ding und eine durchaus sinnvolle Frage, denn…

…aufgrund der im Jugendbereich geltenden ‚ÄěDrei-Punkte-Regel‚Äú kam es heute zur kuriosen Situation, dass der an sechs Brettern ausgespielte Mannschaftskampf in der Jugendverbandsliga nach einem 2-3 R√ľckstand noch gewonnen wurde !

Die G√§ste aus Mettmann waren nur mit 4 Spielern angetreten, sodass wir durch zwei kampflose Siege seitens Carl Christian und Dominik mit ‚Äě2-0‚Äú in F√ľhrung gingen. Allerdings trat der Nachwuchs aus der Kreisstadt zu diesem Aufstiegsendspiel an den √ľbrigen vier Brettern mit ihren absoluten Spitzenkr√§ften, und nicht, wie sonst m√∂glich, auch mit ihren j√ľngeren Nachwuchsspielern an den unteren Brettern an, sodass ein spannender Kampf „drohte“ und kam, und es gab teilweise mehr Nervenkitzel, als man es sich nach einer solch fr√ľhen F√ľhrung w√ľnscht…

Leider griffen einige unserer Spieler fehl, wenn auch nach teils starken Vorstellungen, und nach drei Stunden mussten¬†Anthony,¬†Hendrik¬†und¬†Ferdinand¬†trotz gutem Spiels zum Zwischenstand von ‚Äě2-3‚Äú aufgeben.¬†Alessandro¬†k√§mpfte genauso aufopferungsvoll, und hatte bei seinem ersten Einsatz im Jugendbereich das Sitzfleisch und Gl√ľck,¬†gegen 18.30 Uhr¬†den Punkt zum ‚Äě3-3‚Äú einfahren zu k√∂nnen. Dies war gleichbedeutend mit dem Sieg (!), denn die Jugendpunktewertung belohnt es, immer alle Bretter zu besetzen. Das bedeutet, ein am Brett erspielter Sieg bringt 3-1 Punkte bzw. eine am Brett erlittene Niederlage 1-3 Punkte, ein Remis bringt beiden 2-2 Punkte und eine kampflose Niederlage bringt 0-1 Punkte. Macht in der Summe heute aus dem 3-3 bei zwei kampflosen Siegen einen Endstand¬†von 12:10.

An einem schwierigen Nachmittag, bei dem parallel unsere zweite Jugend gegen den Verbandsligaabsteiger und Spitzenreiter aus Radevormwald spielte und mit 6-10 (1-3) nach Niederlagen von FlorianBatuhan und Immanuel, sowie einem Sieg von Merlinverlor, allerdings erstmalig eine Niederlage im Jugendbereich √ľberhaupt in dieser Saison, und dennoch Platz 2 in der Tabelle der Jugendbezirksliga behauptete, bedeutete der Sieg der Ersten Jugendmannschaft den fast sicheren Aufstieg. ‚ÄěFast‚Äú, denn erst die ‚ÄěAntrittspunkte‚Äú f√ľr den gespielten Schlussrundenkampf, das Lokalderby gegen Vonkeln, bedeuten den sicheren Aufstieg. Somit k√∂nnen wir locker in den letzten Spieltag am 6. April gehen und versuchen, die Saison mit der perfekten Bilanz von 7 Siegen aus 7 Spielen zu beenden. Und wenn das nicht gelingt, steigen wir dennoch auf, es sei denn, wir treten nicht an, siehe oben…

Und wem das jetzt alles zu kompliziert war, der muss nochmal lesen… oder in K√ľrze:

Danke an Benedikt als Mannschaftsf√ľhrer beider Teams

Gl√ľckwunsch den zehn ESG-Schachspielern im Einsatz 

Zwei parallele Jugendkämpfe im Luftschloss
‚ÄĘ Die „Zweite Jugend“ verliert
‚ÄĘ Die „Erste Jugend“ gewinnt
‚ÄĘ Der Aufstieg ist in Reichweite

Die Fortsetzung folgt

Herzlichen Gl√ľckwunsch !

[MB]