ESG II unterliegt Ratinger SK II

In der 6. Runde der Verbandsliga musste die 2. Mannschaft beim Regionalligaabsteiger Ratinger SK II antreten. Ratingen hat einen sehr ausgeglichenen Kader und ist sicherlich einer der Aufstiegsfavoriten – mehr als Außenseiterchanchen hatte wir uns an diesem Sonntag nicht ausgerechnet. Und so kam es auch: nach gerade mal 4 Spielstunden hatte sich der Favorit mit 5:3 durchgesetzt.

Ganze Punkte gelangen Gerhard Arold und Ronny Müller, die Remise steuerten Stefan Pfeiffer und Andrea Schmidt bei.

Der nächste Gegner ist Turm Krefeld II im Heimkampf am 22.02.2015.

ESG II verliert klar gegen Düsseldorfer SV 1854

Nach dem sehr guten Saisonstart mit 5:1 Punkten setzte es in Düsseldorf eine klare 6,5:1,5 Schlappe. Wir erzielten lediglich 3 Remise durch Stefan Pfeiffer, Gerhard Arold und Ronny Müller.

Mund abputzen und im neuen Jahr wieder angreifen! Am 18.01.2015 steht der nächste Kampf zu Hause gegen den SV Wesel an…

[RM]

ESG II erobert Tabellenspitze

Nach der 2. Runde in der Verbandsliga steht ESG II überraschend an der Tabellenspitze. Gegen die ersatzgeschwächten SF Gerresheim II gelang uns ein 5,5:2,5 Sieg und damit der Sprung auf Platz 1 in der Tabelle vor den ebenfalls noch verlustpunktfreien Ratinger SK II (einen halben Brettpunkt weniger).

Zum Kampfverlauf: Nach knapp 2 Stunden musste unser Ersatzmann Dennis Peters aufgeben, da er sich unglücklicherweise einen Läufer eingesperrt hatte. Danach nahm Brett 1 Stefan Pfeiffer das Remisangebot seines erfahrenen Gegners an – das Doppelturmendspiel hätte wohl kaum Aussicht auf Gewinnchancen geboten.  Kurz darauf gewann Michael Podder überzeugend seine Partie und der Kampf stand wieder unentschieden. In der Zeitnotphase gewannen Gerhard Arold und Ahmed Agic ihre Partien, beide Gegner kamen in akute Zeitnot und fanden hier nicht die richtigen Züge. Ebenfalls kurz vor der Zeitkontrolle wurde die Partie von Mannschaftskapitän Ronny Müller entschieden, mit einem kleinen Trick gewann er einen Läufer und der Gegner gab daraufhin noch die Dame für eine zweite Leichtfigur, in der Hoffnung auf etwas Gegenspiel. Die Partie ging noch 10 Züge weiter, war aber längst entschieden. Andrea Schmidt manövrierte ihre Leichtfiguren ins gegnerische Lager und auch hier entschied die Zeitnot, der Gegner schaffte zwar die letzten 4 Züge in 3 Sekunden, aber übersah dabei das drohende Matt. Zum Abschluß verteilte Alfred Güthler noch ein Gastgeschenk indem er seinen Turm stehen ließ und prompt aufgegeben konnte. 

In der 3. Runde erwarten wir Aufstiegsfavorit SF Vonkeln zum Lokalderby im Luftschloß.

[RM]