Jugend

Nikolaus-Blitzturnier der ESG Schachjugend am 6. Dezember 2019 mit anschließendem Kadertraining für die 12 Kinder und Jugendlichen, die sich für die Jugenverbandseinzelmeisterschaften Anfang Januar 2020 in Kranenburg qualifiziert haben.

 

Kantersieg der 3. Mannschaft

Am vergangenen Sonntag musste die Drittvertretung der ESG 1851  „auswärts“ in Vohwinkel gegen deren 1. Mannschaft antreten. Generell verspricht es immer spannend zu werden, wenn unser Team auf routinierte Ex-ESGler trifft. Unspektakulär verliefen allerdings die ersten 3 Entscheidungen: Thorben gewann kampflos, Martin konnte sich früh einen Vorteil sichern und in einen Punkt ummünzen und Carsten streute nach Generalabtausch ein Hälftchen ein. Auch bei Alexander sah es gut aus – er hatte sich eine starke Angriffsstellung erarbeitet und konnte in folgender Stellung mit einem feinen Zug taktisch die Sache zu seinen Gunsten entscheiden:

Damit hatten wir also einen sehr guten Start erwischt.

Peters Partie verlief mehr als kurios: zuerst gab er seine Dame für zu wenig Material, was der Gegner prompt einige Züge später zurückgab und man fand sich in einem Bauernendspiel mit Mehrbauer für Peter wieder. Damit war der Mannschaftskampf entschieden und die verbliebenen Bretter konnten ohne Druck weiterspielen.

Samuel erreichte folgende Stellung:

Hier behauptet mein Rechenknecht Weiss könne lediglich mit Sxf7 noch vernünftig weiterspielen. In der Partie wählte Weiss einen anderen Zug und musste kurz darauf die Segel streichen.

Sörens Partie schien mir lange Zeit unklar zu sein und steuerte auf ein Zeitnotfinish zu. Mit unausgeglichener Materialverteilung liess Sörens Gegner es etwas an Genauigkeit vermissen und übersah ein Zwischenschach, was einen Figurenverlust zur Folge hatte.

In der letzten Partie hatte sich Babak mit Weiss eine optisch vielversprechende Position erkämpft. Allerdings fiel bei Schwarz das Plättchen und nach Vergleich der Notationen fiel auf, das Schwarz beim Aufschreiben eine Zeile frei gelassen hatte und sich daher irrtümlich in Sicherheit wähnte.

Am Ende also für uns ein hoch ausgefallener Sieg mit 7,5 zu 0,5.

[MK]

ESG-Jugend dominiert Bezirk, holt 5 Titel und stellt 12 TeilnehmerInnen für die Verbandseinzelmeisterschaften Anfang Januar in Kranenburg !

Am Samstag vor dem ersten Advent ging die Jugendbezirkseinzelmeisterschaft, wieder dankenswerterweise bei der SG Solingen unter der Leitung von Oliver Kniest ausgerichtet, zu Ende. Dabei stellte die ESG mit 22 Kindern und Jugendlichen das größte Kontingent. Waren wir in der höchsten Altersklasse U18 auf Grund unserer Altersstruktur (noch) nicht vertreten, gelangen in den anderen Wettbewerben herausragende Erfolge:
 
In der U16 gewann Anthony Tong souverän mit 5 aus 5! Kevin Born, der zur heutigen Schlussrunde nicht antreten konnte, landete dennoch auf Platz 3 und darf nach Kranenburg war, was Hendrik Mordos nach seiner heutigen Niederlage leider verwehrt blieb. Gamze Gülcan wurde als einziges Mädchen in dieser Altersklasse Turniersiegerin U16w und darf damit ebenfalls bei Verband starten.
 
In der U14 gewann Dominik Hirsch auch souverän, sogar mit 7 aus 7 ! Sarah Pflaum, unser passives Jugendmitglied aus Vonkeln, landete nach einem hervorragenden Turnier mit dem vermutlich größten DWZ-Zugewinn auf den dritten Platz wurde wurde damit vor der bereits qualifizierten Antonia Ciliox Siegerin der U14w. Den dritten Qualifikationsplatz erreichte Florian Turzynski nach einem starken Schlussrundenremis gegen den Turnierzweiten direkt dahinter.
 
Auch die U12 wurde von der ESG dominiert: Der bereits mit einem Kranenburg-Freiplatz ausgestattet Ferdinand Schneider gewann das Turnier ebenfalls souverän mit 6,5 aus 7 ! Dahinter landete Batuhan Gülcan mit 6 aus 7 vor Paul Hendrik Helsper und Merlin Mänken, die damit alle ebenso für Verband qualifiziert sind wie Annika Haufe in der U12w.
 
Elisabeth Schneider holte 1,5 Punkte in fünf Partien bei ihrer ersten U10-Einzelmeisterschaft und wartet damit auf ihre erste DWZ !
 
Herzlichen Glückwunsch allen Qualifizierten und auch allen anderen für ein starkes Turnier. Lediglich das Gruppenfoto nach der Siegerehrung konnte auf Grund eines (fast zu) langen Tages nicht mehr mit allen ESG´lern gemacht werden, aber dennoch wünschen wir hiermit eine schöne Adventszeit.
 
Gewinner
 
Weitere Informationen und Tabellen unter:
 
 
[MB]

Unfassbar…

Wir sind bestürzt, betroffen und in tiefer Trauer! Andrea ist nicht mehr unter uns, am Samstag verstarb – viel zu früh – unsere Mitspielerin, Freundin, für einige sogar Schulkameradin, die uns immer motiviert hat, immer fröhlich und zuversichtlich war…

Wir sind geschockt und haben daher den Mannschaftskampf gegen Rheinhausen heute nicht gespielt. Es wäre einfach nicht gegangen! 

Wir sind in unseren Gedanken bei ihrem Mann Ludger und ihrer Familie. 

[RM]

Zu Ehren von Andrea Schmidt…

…, die am Vortag völlig unerwartet verstarb, spielte heute die Vierte der Elberfelder Schachgesellschaft bei Schwarz-Weiß Remscheid und wollte ihr zu Ehren ihr bestes Schach zeigen.

Nach einer Schweigeminute am Brett gaben die Elberfelder gegen die leicht favorisierten Gastgeber alles und wurden mit einem frühen Remis an Brett 1 durch Peter Wiesemann, der mit Dauerschach drohte, belohnt. Und dann begann die Glückssträhne der Elberfelder. An Brett 5 konnte Mannschaftsführer Thomas Falk im elften Zug Bauer und Qualität erobern und trug dann die Partie nach weiteren 35 Zügen zum Sieg. Wenig später erhöhte Leihgabe Alessandro Kronz zum 0,5:2,5, so dass Harald Kurz am zweiten Brett ein mannschaftsdienliches Remis beisteuerte.

Den halben Mannschaftspunkt machte dann Dominik Hirsch, unser Goal-Getter, mit einem Sieg nach einer sauber geführten Partie klar. Natürlich klar, dass bei einem Zwischenstand von 1:4 die Gastgeber jedes weitere Remisangebot ablehnten, ablehnen mussten, so auch das Angebot von Rüdiger Horn an Brett 4. Doch er verfolgte weiterhin konsequent den Remisplan, und schließlich hatte sein Gegner ein Einsehen, dass in der Stellung nicht mehr drin war. Damit war der Mannschaftssieg erbracht und zwei wertvolle Mannschaftspunkte im Säckelchen. 

Und nun schien die Glücksträhne zu enden, denn an Brett 4 sah es so aus, als ob Neuzugang Dietmar Kaufmann wieder den vollen Punkt holen würde, und opferte dafür seinen Turm. Leider kam dann sein Königsangriff zum Erliegen, doch nahm er das Dauerschach zum Remis. Bei einem Stand von 2:5 kämpfte Kevin Born an Brett 7 erfolgreich in vorteilhafter Stellung, ließ dann aber noch Gegenspiel zu. Nach beidseitiger Damenumwandlung standen sich je König, Dame und Bauer gegenüber, wobei Kevins Bauer etwas weiter vorgerückt war. Aber war das zu gewinnen. Es schien, also ob die Partie mit Schachs noch ewig dauern könnte, am Volkstrauertag mit Spielbeginn um 13:00.

Erst der zarte Hinweis des Mannschaftsführers, als beide das zweite Notationsblatt anfingen zu beschreiben, dass die Begegnung gewonnen ist und ein Remis reiche, ließ Einsicht in die beiden Schachspieler kehren, dass es Zeit ist, nach Hause zu fahren.

Mit einer überragenden Mannschaftsleistung (3 Siege, 5 Remis, 0 Niederlagen) konnte die Vierte sich auf den dritten Tabellenplatz vorschieben und empfängt am 8. Dezember die Vierte des Bahn-SC Wuppertal.

[thf]

U20-Teams gewinnen geschockt…

Am Samstag spielte die U20-II auswärts in Vonkeln. Dabei wurde klar mit 5-1 (15-5 nach Jugendwertung) gewonnen und damit die knappe Auftaktniederlage ausgeglichen. Carl, Alessandro, Batuhan, Antonia und Annika punkteten, lediglich Gamze musste die Hand zur Aufgabe reichen. Parallel spielte die U20-I im Luftschloss gegen die Gäste aus Xanten. Da diese nur zu fünft angereist waren, führte unsere Jugend direkt durch einen kampflosen Sieg von Kevin. Den beiden Remisen von Anthony und Dominik sowie der Niederlage von Sören standen Gewinnpartien von Hendrik und Ferdinand gegenüber, sodass hier der Endstand 4-2 (14-9 nach Jugendwertung) zum dritten Mannschaftssieg und geteiltem ersten Tabellenplatz führte.
Die gleichzeitige Nachricht von Andrea´s Tod ließ natürlich die Ergebnisse in den Hintergrund treten. Nicht nur im Verein, auch in der Schule, bei AG´s und sogar über das Schwimmtraining waren mehrere Kinder, Jugendliche und Eltern mit ihr verbunden. Die ganze Jugendabteilung und auch viele Eltern sind fassungslos und erschüttert und möchten Ludger, Tobias und Cara ihr tiefes und herzliches Beileid aussprechen.
 
[MB]

Knapper 4,5 : 3,5 Sieg in der NRW – Liga

In ungemütlicher Atmosphäre fand am vergangenen Sonntag unser Auswärtsspiel gegen die SVG Alsdorf statt. Nachdem der zugige Raum endlich einigermaßen temperiert und auch der erste Kaffee zum Verkauf angeboten wurde, trudelten bereits die ersten Ergebnisse ein. Zu einem frühen Sieg von Mykyta gesellten sich Remisen von Frank, Thomas und Helge sowie ein weiterer Sieg von Reiner. Auf der anderen Seite der Waagschale befand sich eine überraschende Niederlage von Torsten, dem in sehr guter Stellung ein Fingerfehler unterlaufen war.

Beim Zwischenstand von 3,5 : 2,5 spielten noch Achim und Gerd, deren Partien sich an unterschiedlichen Enden der Remisbreite befanden. Während sich Achim mit Schwarz einen komfortablen Mehrbauern erspielt hat und nun die Früchte seines starken Spiels ernten wollte, musste sich Gerd mit Weiß in wirklich unschöner Stellung ständiger Angriffe des schwarzen Läuferpaars erwehren und konnte die Partie schlussendlich mit „Ach und Krach“ remisieren. Nachdem bei Achim nun ein Remis reichte, konnte dieser mannschaftsdienlich seine Gewinnversuche einstellen, um den Teamerfolg abzusichern.

Nach diesem enorm wichtigen Sieg in einem nervenaufreibenden Kampf erwarten wir am 15.12 im Luftschloss den geteilten Tabellenführer KKS.

[GK]

Brötchenblitz

Beim wie immer sehr stark besetzten Traditionsturnier in Erftstadt konnte sich kein ESG-Team in die Preisränge spielen. ESG 2 mit Frank Noetzel, Mykyta Volkov, Torsten Werbeck und Lahcen Saoudi schnitten mit Platz 8 am besten ab, ESG 2 mit Reiner Odendahl, Helge Hintze, Gerd Kurr und Babak Aranifar blieben mit Rang 15 hinter den Erwartungen zurück, während sich ESG 3 mit Gerhard Arold, Ludger und Andrea Schmidt sowie Michael Podder mit Platz 29 begnügen mussten, aber immer noch in der oberen Tabellenhälfte landeten.

Rang 23 erreichte das „ESG / Vonkeln Mixed Team Felix 1851“ mit Markus Boos, Felix Wassermann, Samuel Haringer und Georg Lorigillo. Bei insgesamt magerer Brettpunktausbeute gelang es nur Torsten Werbeck mit 10 Brettpunkten ein zweistelliges Ergebnis in den 15 Runden zu erzielen und die ESG würdig zu vertreten.

[GK]