5. Runde des Sommerschnellschachturnier beim OSV 1887

„Krieg‘ ich auch ’nen Ratingpreis ? Ich ess‘ doch immer die meisten Brötchen !“

Mit diesem Ausspruch hatte Thomas Nowak vom SV Bottrop am Dienstag die Lacher auf seiner Seite. Ansonsten wurde das erstmalig von genau 40 Teilnehmern besuchte Turnier überlegen von Eugen Heinert mit 6, 5 Punkten aus 7 Partien gewonnen. Ihm folgten mit gebührendem Abstand fünf Schachfreunde mit 5 aus 7. Erwähnenswert das gute Abschneiden von Nina Jansen, Luis Jondral und abermals Karl Hirtz, die sämtlich 200 Punkte und mehr über ihrer aktuellen DWZ spielten. Nächste Woche erfolgt mit dem Abschluss dieser Sommerturnierserie  die Auszahlung der Preisgelder  ( auch an Nichtbrötchenesser ! )

[Thomas Groß, OSV 1887]

Thomas Falk konnte dieses Mal nicht an die gute Leistung, die er in den vorherigen Runden zeigte, anknüpften und landete mit 1,5 Punkte nur auf Platz 37 – Streichergebnis. Auch Heiko Kesseler blieb weit hinter seinen eigenen Erwartungen mit 4 Punkten, die den 14 Tabellenplatz bedeuten, zurück. Nur Dennis Peters konnte einigermaßen mit 3,5 Punkten (Platz 19) zufrieden sein, auch wenn er sich eine Ausbeute größer als 50% erhofft hatte.

Damit liegt das Elberfelder Trio vor der letzten Runde am kommenden Dienstag gut im Rennen: Heiko Kesseler (Platz 3), Thomas Falk (Platz 26) und Dennis Peters (Platz 41). Dennis dürfte noch weiter die Tabelle raufklettern, da er erst zwei Ergebnisse (drei werden gewertet) eingebracht hat.

[thf]

Saisonauftakt 2016/17

Auf die kommende Schachsaison 2016/17, die wir mit der ersten Runde der Vereinsmeisterschaft beginnen wollen, möchten wir mit einem kleinen Saisonauftakt am Freitag, den 26. August um 18:30 mit folgenden Themen

  • Ehrung des aktivsten Spielers der Saison 2015/16
  • Neuigkeiten in der kommenden Schachsaison (Fischer-Modus)
  • Einstellen der DGT2010
  • Ergebnisse der Mitgliederbefragung

einstimmen.

[thf]

Schachliches Duett…

… boten gestern einer Gruppe interessierter Schachspieler der Elberfelder Schachgesellschaft Lukas Heynck und Reiner Odendahl anhand der Partie, die Lukas für die ESG I in der vergangenen Saison gespielt hatte (wir berichteten).

Rochieren als  schwarzer oder direkt Sg6 Am Demobrett Lukas Heynck vlnr: Ludger Schmidt, Dennis Peters, Heiko Kesseler, Reiner Odendahl, Helge Hintze

Rochieren als schwarzer oder direkt Sg6 ?
Am Demobrett Lukas Heynck
vlnr: Ludger Schmidt, Dennis Peters, Heiko Kesseler, Reiner Odendahl, Helge Hintze

So erläuterte Lukas seine Ideen, Pläne und Absichten, die er in der Partie verfolgte, sowie die Kommentare der Computeranalyse (Fritz), die er dann mit Reiner analysierte. Was anfänglich als Dialog zweier Schachspieler, die ihre Partien gemeinsam durchgehen, begann, wurde durch Kommentare aus dem interessierten und fachkundigen Publikum mehr und mehr zu einer gemeinschaftlichen Diskussion aller. Am Ende der Partie, nach mehr als zwei Stunden Analyse, mit aggressiven Alternativzügen, erläuterte Helge Hintze anschaulich die Strategie des Turm-, bzw. Bauernendspiels.

Für die ersten Freitage eines Monats suchen wir noch Spieler, die gern ihre eigenen Partien oder auch klassische Partien vorstellen möchte. Meldungen an turnierleitung@esg1851.de bzw. an spielleitung@esg1851.de

[thf]

FM Ingemars Jesse gewinnt 4. Runde des Sommerschnellschachs beim OSV1887

Mit 6 Punkten aus 7 Partien gewann FM Ingemars Jesse den vierten Durchgang des diesjährigen Sommerschnellschachturniers beim OSV1887. Ihm folgte auf Platz 2 Eugen Heinert mit 5,5 Zählern vor drei Schachfreunden mit 5 aus 7: Heiko Kesseler [Remis mit Schwarz gegen den Ersten FM Jesse und mit Weiß gegen den Zweiten Heinert]*, Andreas Söhnchen und Holger Heimsoth. Einen Lauf hatte Christian Stefaniak, der neben dem Turniersieger als Einziger ungeschlagen blieb.

[Thomas Groß, OSV1887]

]* Anmerkung der Redaktion

Schachliches Duett

Am kommenden Freitag, den 19. August um 20:00, wird Lukas Heynck seine Partie, die er am in der vergangenen Saison für die ESG I gegen Hans Rombey (Hochneukirch) spielte (wir berichteten ), zusammen mit Reiner Odendahl im Rahmen der neuen Reihe „Schachliches Duett“ öffentlich anslysieren, zu dem wir Euch alle herzlich einladen möchten.

[thf]

Heiko Kesseler holt den Wanderpokal des Walsumer Sommerturniers 2016…

Majed Daher, Philipp Sonnenschein, Dennis Liedmann, Heiko Kesseler, Franz Henneken

Majed Daher, Philipp Sonnenschein, Dennis Liedmann, Heiko Kesseler, Franz Henneken

… nach Wuppertal, nachdem er in der gestrigen, letzten Runde seinen knappen Vorsprung verteidigen konnte und gewann mit 17,5 Punkten ganz knapp vor Eugen Heinert, amtierender und sechsfacher Niederrheinmeister, vom OSC Rheinhausen mit 17,0 Punkten. Den dritten Platz sicherte sich mit 16,0 Punkten Andreas Borchert von der SG Duisburg Nord.

Auf dem Pokal konnten sich schon der IM Benjamin Tereick, sowie der mehrfache Niederrheinische Blitzmeister Martin Spitzer verewigen.

An fünf Spieltagen wurden jeweils 7 Runden Schnellschach mit 10 Minuten Bedenkzeit gespielt, an denen jeweils etwas mehr als zwanzig Schachspieler teilnahmen. Von der ESG nahm neben Heiko Kesseler auch Thomas Falk teil, der mit 7,5 Punkten auf den 24. Platz landete. Von fünf Runden gingen drei in die Wertung ein.

[thf]

Heiko Kesseler führt vor der letzten Runde im Walsumer Sommerturnier 2016

Die vierte Runde des Walsumer Turniers wurde von aktiven und passiven Mitgliedern der SG Duisburg-Nord 07/45 e.V. geprägt. Andreas Borchert konnte mit 6 Punkten den Tagessieg vor Philipp Sonnenschein (5,5), René Borchert (5) und Louis (5) Borchert erreichen. Damit konnte Andreas Borchert auch den zweiten Platz in der Gesamtwertung erobern. An erster Stelle liegt Heiko Kesseler, SG Elberfeld 1851, vor der letzten Runde am 11.08.16 mit 16,5 Punkten vorn [und hat gute Aussichten, das Turnier zu gewinnen. Der zweite Elberfelder, Thomas Falk, liegt derzeit auf dem 21. Platz]*.

[Simon Slotta, SG Duisburg-Nord 07/45 e.V.]

]* Anmerkung der Redaktion

GM Vlastimil Hort beim Sommerschnellschachturnier des OSV 1887

Mit 39 Teilnehmern war die 3. Runde des diesjährigen Sommerschnellschachturniers so gut wie noch nie besetzt. [Neben Heiko Kesseler (Platz 15) und Thomas Falk (Platz 32) nahm dieses Mal auch Dennis Peters (Platz 31) teil]*. Es gewann letztlich verdient GM Vlastimil Hort mit 6 Punkten aus 7 Partien vor Eugen Heinert mit 5,5 aus 7 und drei punktgleichen Schachfreunden mit 5 aus 7: IM Ingemars Jesse, Dragos Ciornei und Andreas Söhnchen. Ein Super-Turnier spielte Karl Hirtz mit einer Ratingleistung von knapp 400 über seiner DWZ, aber auch Gerd Arlt und erneut Thomas Falk wussten zu überzeugen.
[Leider kam es nicht zu einer Begegnung zwischen Vlastimil Hort und einem Elberfelder]*
Vielleicht gelingt es ja beim nächsten Mal, die magische 40 bei der Teilnehmerzahl zu knacken ?!

[Thomas Groß, OSV 1887]

]* Anmerkung der Redaktion