Den Sprung…

… in die Zwischenrunde des NRW-Viererpokales schaffte heute die Elberfelder Schachgesellschaft mit einem Sieg ĂĽber Ennepe-Ruhr-SĂĽd, die sich gestern mit 2,5:1,5 gegen RĂĽttenscheid durchsetzen konnte. So setzte sich die ESG-Auswahl gegenĂĽber gestern verstärkt an die Bretter, so mit Helge Hintze am Brett zwei, der gegen Avakelian durch ein unsauberes Abspiel schnell die Qualität gewann. Als Helge dann in folgender Stellung

Avakelian vs Hintze nach 28… Tda7

drohte, mit beiden Türme in die weiße Stellung einzudringen, gab Avakelian auf. Nicht viel später konnte Gerhard Arold am Brett 4 sich gegen den Ansturm der schwarzen Figuren, geführt von Nesoyan, auf den König erwehren. Nesoyan hatte für den Angriff einen Bauern gegeben; doch in der folgenden Stellung

Arold vs Nesoyan nach 25.Kg1

spielte er mit 26. Te7 zu zögerlich, und Gerhard machte mit 26. Dg2+, Tg7; 27. Lxd5, Txg2; 28. Lxe6+, Kg7; 29. Kxg2 das 2:0 für die Elberfelder SG klar; denn im 37. Zug gab Avakelian auf.

Eine schwierigere Partie fĂĽhrte Achim Tymura, der am Vortag gegen Bochum die Elberfelder mit einem frĂĽhen Sieg die ESG in FĂĽhrung brachte [wir berichteten], mit schwarz am Brett drei gegen Diegel.

Diegel vs Tymura nach 19.f3

Der Computer schlägt hier 19… Lxf3, 20. gxf3, Dxf3, 21. Kh2, Dxe3 vor; aber ob drei Bauern genug Kompensation fĂĽr den Läufer ist ? Achim entschied sich fĂĽr 19… Lh6. Im 26. Zug einigte man sich auf Remis, was den Mannschaftssieg fĂĽr die ESG bedeutete.

Am Brett eins nahm die zweite Einwechslung, Reiner Odendahl, Platz und fĂĽhrte die weiĂźen Steine gegen Arndt lange noch, als die drei anderen Partien schon entschieden waren. Zwar hatte Reiner die positionell leicht bessere Stellung, jedoch nicht entscheidend. Auch nach 37. Kf2 war die Partie alles andere als klar; doch entschied sich Arndt dazu, ein Leichtfigurenpaar abzutauschen;

Odendahl vs Arndt nach 37.Kf2

jedoch, für ihn ungünstig, die schwarzfeldrigen Läufer. Es war sicherlich noch nicht der Partiegewinn für Reiner, denn dafür bedurfte es noch einige Zeit und Züge. So erhöhte Reiner das Spielergebnis auf 3,5 zu 0,5.

Somit ist die ESG in der Zwischenrunde, die am 27. und 28. Mai ausgetragen wird, dabei.
[thf]

%d Bloggern gefällt das: