Vereinsmeisterschaft

Am gestrigen Freitagabend fand die erste Runde der neuen Vereinsmeisterschaft statt. Alle Infos findet Ihr unter Termine und Turniere in der entsprechenden Rubrik.

Wie die Auslosung es so wollte, entpuppte sich die erste Runde gr├Â├čenteils jeweils als ein Match zwischen Mannschaftskollegen. Es spielten Gerhard Arold und Lukas Heynck aus der zweiten, Alfred G├╝thler und Thomas Symank aus der dritten, sowie Thomas Falk und Markus Biedermann aus der vierten Mannschaft gegeneinander. Somit war der Auftakt der Vereinsmeisterschaft gleichzeitig eine Aufw├Ąrmung unter Mannschaftskollegen f├╝r die anstehenden Mannschaftsk├Ąmpfe der jetzt wieder beginnenden Saison.

In der Partie Gerhard Arold gegen Lukas Heynck kam die italienische Variante Giuoco pianissimo (zu deutsch „sehr ruhiges Spiel“) aufs Brett. Wie sich jedoch herausstellte, kann diese Variante alles anderes als ruhig verlaufen. So suchte Lukas (schwarz) in der Partie mit dem Bauernvorsto├č 5. … d5 zu fr├╝h die Initiative…
Arold-Heynck
… und bekam nach 6.exd5 Sxd5 7.0-0 0-0 8.Te1 Schwierigkeiten seinen Bauern auf e5 zu verteidigen. Wei├č konnte anschlie├čend nach einigen taktischen Schlagabt├Ąuschen durch Materialvorteil das Spiel f├╝r sich entscheiden. Er├Âffnungstechnisch sehr lehrreich, aber soviel zum Thema „sehr ruhiges Spiel“ ­čśë

Ebenfalls mediterran spielten Thomas Falk und Markus Biedermann sizilianisch. Die entgegengesetzten Rochaden versprechen ein scharfes Spiel, doch verlief die Partie lange materiell ausgeglichen mit leichten Vorteilen f├╝r wei├č auf dem Damenfl├╝gel. Daher versuchte Thomas auch fr├╝h ins Endspiel abzuwickeln, um die Dominanz am Damenfl├╝gel auszuspielen, und lehnte das Remisangebots seines schwarzen Mannschaftskollegen ab. Im 32. Zug spielte er jedoch etwas z├Âgerlich b3.
Falk-Biedermann
Markus h├Ątte hier mit b4 den Damenfl├╝gel abschlie├čen und das Remis sichern k├Ânnen, spielte jedoch noch z├Âgerlicher Lf5 und erlaubte den wei├čen Durchbruch am Damenfl├╝gel mit dem Bauernhebel a4. Im weiteren Verlauf musste Markus seinen Freibauern aufgeben, um den wei├čen Freibauern auf dem Damenfl├╝gel zu stoppen. Mit der Aufgabe des Zentrums fiel dann auch der K├Ânigsfl├╝gel und Schwarz gab auf.

Die vierte Partie des Abends Martin Keller gegen Heiko Kesseler (NICHT selbe Mannschaft) wurde verlegt.
Die zweite Runde findet in 2 Wochen am 11. September statt ÔÇô Verlegungsw├╝nsche bitte rechtzeitig mit dem Gegner absprechen und die Spielleitung informieren.
[LH & TF]

%d Bloggern gef├Ąllt das: