ESG U12-Mannschaft schlĂ€gt den TabellenfĂŒhrer und qualifiziert sich vorzeitig fĂŒr die NRW-Meisterschaft

Unsere JĂŒngsten traten heute die lange Reise nach Kleve an. Die Devise an allen Brettern lautete: mindestens genauso lange spielen, wie die einfache Fahrt dauert.

Das hĂ€tte 1,5h Spielzeit bedeutet. Dieses Ziel wurde an den Brettern 3 und 4 deutlich verfehlt. Allerdings mit – ergebnistechnisch – positivem Ausgang. ZunĂ€chst gewann Merlin nach ca. vierzig taktisch und positionell einwandfreien Minuten und nach etwas ĂŒber einer Stunde und wilder Partie tat es ihm Uzay gleich. So stand es bereits 6:2 und das Unentschieden und erste Ziel war gesichert ! Im Anschluss wurden die Partien mit den sympathischen Gastgebern und Jugendwart Dennis Aengenheister ausfĂŒhrlich analysiert. Vielen Dank dafĂŒr, die Kinder haben viel gelernt !

An den Brettern 1 und 2 wurde es indes spannend. Batuhan konnte lange mithalten, obwohl sein Gegner fast 400 DWZ-Punkte mehr aufwies. Leider reichte es am Schluss nicht, und so stand es nach neunzig Minuten 7:5 fĂŒr uns.

Die beiden Kontrahenten stießen zu den anderen zwecks Analyse und verkĂŒndeten, dass Ferdinand an Brett 1 gewinnen wĂŒrde. Und so kam es auch, und nach einer Partie, die er von Anfang an komplett im Griff hatte, beendete er diese siegreich nach weiteren dreißig Minuten, als er aufgrund besserer Endspielkenntnisse seinen Mehrbauern verwandeln und letztendlich Matt setzen konnte. Damit hatte die ESG mit 10-6 (3-1) gewonnen.

Nach Beendigung des Kampfes kehrten wir zur Feier des Tages noch bei einer bekannten Fast-Food-Kette ein und stĂ€rkten uns fĂŒr die lange RĂŒckfahrt.

Vielen Dank dazu an Ines Schneider und fĂŒr ihren fast vierstĂŒndigen Autobeitrag zum Mannschaftskampf !

Durch den Sieg wurde der zweite Tabellenplatz erobert und vorzeitig die Qualifikation zum NRW-Turnier am 4. Mai klar gemacht !

[MB & InS]

ESG U12 gewinnt erstes Heimspiel

Am Sonntag um 11:00 startete die zweite Runde der SJNR Mannschaftsmeisterschaft U12. Mit dabei unsere (fast) JĂŒngsten. Im Gegensatz zum vorangegangenen Spiel gegen Rheinhausen konnten wir gegen Rheydt in Bestbesetzung antreten. Da Rheydt auf einen Stammspieler verzichten musste, stand es nach ca. 45 Minuten durch einen Sieg von Uzay gegen seinen noch turnierunerfahrenen Gegner am vierten Brett 3-1 fĂŒr die ESG U12.

Leider hatte Moses am zweiten Brett beinahe zeitgleich eine QualitĂ€t eingebĂŒĂŸt, er berappelte sich jedoch und gewann diese zurĂŒck. Batuhan am Brett 3 stand bereits auf Gewinn, und Moses fragte nun Ferdinand als MF, ob er Remis anbieten solle, um den Mannschaftskampf endgĂŒltig zu gewinnen. Doch Ferdinand riet Moses, noch weiterzuspielen, bis Batuhan sein Spiel gewonnen habe. Gesagt, getan! Nach Batuhans Sieg stand es 6-2.

Zwischenzeitlich hatte jedoch Moses Gegner seinen Turm lassen mĂŒssen und nun stand auch Moses auf Gewinn und schaukelte das Endspiel souverĂ€n nach Hause. 9-3!

Ferdinand, der am ersten Brett lange Zeit ausgeglichen gegen seinen ĂŒber 100 DWZ-Punkte stĂ€rkeren Gegner stand, bot nun Remis, der dies ablehnte; er wollte den vollen Punkt. In der Folge verlor Ferdinand seinen Mehrbauern, schaffte es jedoch, auf Kosten eines weiteren Bauer den LĂ€ufertausch zu erzwingen und so in ein Turmendspiel abzuwickeln, das trotz Minusbauer seiner Meinung nach ausgeglichen war. Nach etwas mehr als 2 Stunden bot sein Gegner dann Remis, das Ferdinand erleichtert annahm.

Es war eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung der „Kleinen“, vor allem weil sie auch die Bretter der Mitspieler stets im Auge behielten. Zu Recht haben sie den Mannschaftssieg und die vorlĂ€ufige TabellenfĂŒhrung davon getragen.

Jetzt heißt es fĂŒr den 2.12.18 Daumen drĂŒcken, an dem ab 15 Uhr die vorgezogene 3. Runde in Mönchengladbach gespielt wird.

[InS]