1. Mai…

… nicht nur in aller Welt „Tag der Arbeit“, sondern in Elberfeld auch „Tag des Schachs“. Unvergessen die Tage, an denen Schachspieler aus der ganzen Umgebung zum Heinz-Booth-Turnier in die Wuppertaler Stadthalle kamen – in den besten Zeiten bis zu 400 Schachspieler.

Doch leider beendete die Stadthalle die Kooperation, und das Mai-Turnier fiel in einen langen Dornr√∂schenschlaf. Heute reisten 22 Schachprinzen aus der Umgebung zum Luftschloss nach Elberfeld an, um das Mai-Turnier mit einem kleinen aber feinen Schnellschachturnier in sieben Runden mit je f√ľnfzehn Minuten Bedenkzeit wachzuk√ľssen.

So war es denn der unerschrockene Elberfelder Schachprinz, Reiner Odendahl, der sich unangefochten durch die sieben Runden kämpfte und am Ende ohne Verluste die Trophäe in die Hände nehmen konnte. Hinter ihm erreichten die Schachherolden Gerhard Arold und Nikolaj Karpenko den Trophäensaal . Die Ratingpreise konnten sich Carsten Becker und Samuel Haringer erkämpfen.

Weitere Impressionen in der Galerie.

Wir danken allen Schachspielern, dass sie dazu beigetragen haben, das Maiturnier zu erwecken. Wir werden nun auch im kommenden Jahr am 1. Mai dem Schach mit einem Turnier gedenken wollen – bitte vormerken.

[thf]