Merlin MĂ€nken verpasst knapp die Verbandsqualifikation

Am vergangenen Samstag ging die Einzelmeisterschaft des Schachbezirks Bergisch-Land, die von der Elberfelder Schachgesellschaft ausgetragen wurde, erfolgreich zu Ende, zu der sich 22 Spieler gemeldet hatten. Unter ihnen vier Elberfelder der dritten Mannschaft: Dominik Hirsch, Hendrik Mordos, Merlin MĂ€nken und Thomas Falk.

WĂ€hrend des gesamten Turniers hing wie ein Damocles-Schwert die Drohung in der Luft, dass aufgrund von steigenden Inzidenzen das Turnier abgebrochen werden mĂŒsste oder zumindest unterbrochen. Nahezu jede Runde wurde unter anderen Hygienemaßnahmen gespielt: 3G, 2G, 2G+, Booster-Impfung, mit/ohne Maske.

Nach sieben Runden landete Merlin MĂ€nken, der kĂŒrzlich bei der Jugendverbandseinzelmeisterschaft mit 7/7 Punkten brillierte, auf den sechsten Platz mit 4,5 Punkten und verpasste denkbar knapp die Qualifikation fĂŒr die Verbandseinzelmeisterschaft. Schon in der ersten Runde zeigte er sein Können gegen Marc Soechting. Im Blitztempo (bei Partieende zeigte seine Uhr noch 1:27 von den ursprĂŒnglichen 1:30) besiegte er seinen Gegner schier mĂŒhelos und unterstrich den Titel des berĂŒhmten Schachbuch von Svetozar Gligorić: igram protiv figura (ich spiele gegen die Figuren). In der letzten Runde spielte Merlin mit schwarz dann gegen Ulrich Waagener, und die Partie verließ nie die Remis-Breite, so dass Ulrich ihm Remis anbot.

Deutlich weiter hinten, nÀmlich auf dem dreizehnten Platz, landete der zweite Elberfelder, Thomas Falk, dem in der ersten Runde mit einem Remis durch Dauerschach mit 28.
 Db1+ gegen den Sieger des Turniers Wolfgang Steinbach ein Achtungserfolg gelang.

In der letzten Runde spielte er gegen seinen Mannschaftskameraden Dominik Hirsch. Dominiks isolierter Mehrbauer reichte nicht zum Partiegewinn, sondern nur zum Remis, so dass Dominik hinter Thomas auf Platz vierzehn landete. Ohne zwei kampflos abgegebene Punkte wĂ€re sicherlich eine bessere Platzierung fĂŒr Dominik drin gewesen.

Auch Hendrik Mordos gab zwei Punkte kampflos ab und landete damit auf Platz fĂŒnfzehn.

[thf]

Auftakt zur Bezirkseinzelmeisterschaft

Offenbar gibt es ein großes BedĂŒrfnis, endlich wieder Schach am Brett und nicht nur auf dem Bildschirm zu spielen. So haben sich heute 22 Teilnehmer in den neuen RĂ€umlichkeiten der Elberfelder Schachgesellschaft im Konsum getroffen, um die erste Runde der Bezirkseinzelmeisterschaft auszutragen.

Wenn auch die großen Überraschungen in der ersten Runde ausblieben, so konnten mit einem Remis Reinhard SchĂŒller gegen Siegbert Richert und Thomas Falk gegen Wolfgang Steinbach Achtungserfolge erzielen.

Am 16. Oktober geht es dann in die zweite Runde.

Thomas Falk, 2. Spielleiter SBBL

SBBL-Einzelmeisterschaft gestartet

Mit diesmal 13 Teilnehmern zwischen 1982 und 1399 DWZ-Punkten (und einer Einsteigerin noch ohne Wertungszahl) startete heute die SBBL-Einzelmeisterschaft 2019/2020 im Solinger Schachzentrum. Dabei gab es zumeist die erwartbaren Favoritensiege, einzig Reinhard SchĂŒller (ESG 1851) gelang es, mit den schwarzen Steinen Helmut Meckel (SG Solingen) im Mittelspiel komplett zu ĂŒberspielen und so die Wertungsdifferenz von mehr als 400 Punkten bedeutungslos werden zu lassen.

Turnierseite des SBBL

Wir gratulieren zu diesem Erfolg!

[Marius FrÀnzel]

ESG stark bei der Jugendeinzelmeisterschaft

Mit 13 ESGŽlern starteten wir am Samstagmorgen in die JBEM der höheren Altersklassen, die in gewohnt guter Weise im Schachzentrum der SG Solingen ausgetragen wurden, und 45 (!) Schachspieler am Brett sah, und das, obwohl die Altersklassen U12 und U10 noch gar nicht dabei waren.

Kevin, Anthony und Hendrik ĂŒbernahmen am Ende des ersten Turniertages mit 2/2 die gemeinsame TabellenfĂŒhrung in der U16, so dass in der 3./4. Runde, die erst am 9. November ausgetragen wird, einige vereinsinterne Duelle anstehen. Jonatan und Gamze (fĂŒr beide ist es ihr erstes Schachturnier) haben dieses bereits hinter sich, da sie beide nach einer Auftaktniederlage gegeneinander antreten „durften“, hier gewann Jonatan.

In der U14 sind wir mit acht NachwuchskrÀften am Start. Dominik liegt hier nach den ersten beiden Runden mit 2/2 in der Spitzengruppe des 24-köpfigen Teilnehmerfeldes. Jeweils einen Punkt aus zwei Runden haben Immanuel, Florian, Antonia, Uzay, Sarah und Bartu. Lediglich Fabian musste bei seiner ersten Turnierteilnahme doppelten Tribut zollen. In dieser Altersklasse geht es bereits in drei Wochen am 28. September weiter. Dann greift auch die U12 ins Turniergeschehen ein.

[MB]

Überraschender Auftakt zur Einzelmeisterschaft

Dreizehn Schachspieler des SBBL treten in der Saison 2018/2019 in der Einzelmeisterschaft an. Dreizehn, dem einen eine UnglĂŒckszahl, dem anderen offensichtlich eine GlĂŒckszahl, wie die Ergebnisse der ersten Runde zeigten. Gleich drei der sechs Partien endeten ĂŒberraschend mit einem Remis, so die Partie zwischen Michael Podder (Elberfelder SG) und Christoph Meyer (SF Anna), zwischen Uwe Kowalzick(Velberter SG) und Michael Ehringfeld (SG Solingen), sowie zwischen Sascha Runge(SC Tornado) und Reinhard SchĂŒller (Elberfelder SG). Auch DWZ-Favorit Markus Boos (Elberfelder SG) entging nur knapp dem Remis, nachdem Jörg Spreu (SW Remscheid) nach der Zeitkontrolle seinen König in eine LĂ€ufergabel stellte.

Lediglich Hajo Boschek (SG Solingen) und Sören Matthey (SC Tornado) wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Das lÀsst auf weitere spannende Runden hoffen.

Turnierseite

[thf]

Markus Boos verteidigt den DĂ€hnepokal

In einem mit zwanzig Teilnehmern außergewöhnlich gut besetzten Turnier konnte Markus Boos (Elberfelder SG) seinen Titel im Einzelpokal verteidigen. Er setzte sich im Finale gegen seinen Vereinskollegen Maik Naundorf durch. Die Turnierpartie endete mit einem Remis, Naundorf verzichtete jedoch auf ein Blitzstechen.

Da Maik Naundorf zukĂŒnftig wieder fĂŒr Hagen/Wetter spielen wird, ist er nicht berechtigt, fĂŒr den SBBL am Einzelpokal des Niederrheinischen Schachverbandes teilzunehmen. Statt seiner hat sich der Sieger des kleinen Finales, Lukas Heynck(Elberfelder SG), der gegen Dieter Wegner (Tornado Wuppertal) gewinnen konnte, fĂŒr den Einzelpokal des NSV qualifiziert.

Wir gratulieren!

Seite des SBBLs

 

Aufruf zur Einzelmeisterschaft des Schachbezirks Bergisch-Land

wir, die Elberfelder Schachgesellschaft 1851, tragen in dieser Saison wieder die Einzelmeisterschaft des SBBLs aus.
Die Ausschreibung wurde auf der Webseite des SBBL eröffentlicht.
Zur Teilnahme ist eine Anmeldung ĂŒber das Formular zwingend erforderlich.
Die erste Runde wird am Freitag, dem 31. August 2018, 19:00 Uhr gespielt.
Anmeldeschluss: Mittwoch, der 29. August 23:59

Gerhard Arold wird sechster bei der Einzelmeisterschaft des SBBLs

In der letzten Runde der SBBL-Einzelmeisterschaft ließ Helmut Busse (SC Solingen 1928) nichts mehr anbrennen: Mit einem Sieg erreichte er 5Âœ/7 Punkten und gewann damit die Einzelmeisterschaft zum dritten Mal innerhalb den vergangenen vier Jahren. Punktgleich auf dem zweiten Platz, doch mit der etwas schlechteren Buchholzzahl, landete RenĂ© TĂŒckmantel (BSW), dem der heutige Sieg nicht reichte, um die Meisterschaft zu gewinnen. Einen halben Punkt dahinter reihte sich auf den dritten Platz Ulrich Waagener (SW Remscheid) ein, gefolgt mit einem weiteren halben Punkt Abstand von Helmut Meckel (SG Solingen) auf dem vierten Platz, der ein ĂŒberragendes Turnier spielte.

Alle vier sind fĂŒr die Einzelmeisterschaft des Niederrheinischen Schachverbandes Ende MĂ€rz qualifiziert, die in Solingen ausgetragen werden wird. Auf den weiteren PlĂ€tzen folgen mit 4/7 Thomas Lemanczyk (SG Solingen), Gerhard Arold (Elberfelder SG) und Dr. Marius FrĂ€nzel (SG Solingen).

[thf]

SBBL-EM vor der letzten Runde noch ohne Entscheidung

Zum Endspurt der Einzelmeisterschaft des SBBL verdichtet sich vor der letzten Runde am 20. Januar 2018 das Feld, das von Helmut Busse (SC Solingen 1928) mit 4Âœ Punkten dank besserer Buchholzzahl angefĂŒhrt wird. Ihm folgen mit ebenfalls 4Âœ Punkten dicht auf den Fersen RenĂ© TĂŒckmantel (BSW Wuppertal) und Helmut Meckel (SG Solingen), der in der letzten Runde in einer Abwehrschlacht glĂŒcklich gegen Thomas Lemanczyk (SG Solingen) gewinnen konnte. Thomas versĂ€umte somit, sich vom Feld abzusetzen. Im Spitzenduell der sechsten Runde trennten sich RenĂ© TĂŒckmantel und Ulrich Waagener (SW Remscheid) mit einem Remis. Auch Gerhard Arold (Elberfelder SG) dĂŒrfte noch theoretische Chancen auf den Titel haben. Es ist schwer zu sagen, ob diese sieben die vier QualifikationsplĂ€tzen fĂŒr die Einzelmeisterschaft des Verbandes Niederrhein unter sich ausmachen werden oder ob noch ein weiterer Spieler aus dem Feld ein Wörtchen mitreden will und wird.

Thomas Falk
2. Spielleiter SBBL

Gerhard Arold im FĂŒhrungstrio der Einzelmeisterschaft des SBBLs

Nach zwei von sieben Runden gehört Thomas Lemanczyk zusammen mit RenĂ© TĂŒckmantel (BSW) und Gerhard Arold (ESG) zum verlustpunktfreien FĂŒhrungstrio bei der Bezirkseinzelmeisterschaft. WĂ€hrend Lemanczyk dabei von der krankheitsbedingten Absage von Markus Schmuck profitierte, konnte Helmut Busse den Widerstand von Ulrich Waagener (Remscheid) nicht brechen und bĂŒsste seinen ersten halben ZĂ€hler ein.

Helmut Meckel konnte den Überraschungsmann der ersten Runde Michael Ehringfeld bezwingen, so dass beide nun ebenso wie Dr. Marius FrĂ€nzel nach dessen Sieg im Duell der Bezirks-Spielleiter gegen Thomas Falk (ESG) bei einer Bilanz von 1/2 stehen. Einen halben ZĂ€hler weniger weisen Wolfgang Zimdars und Dr. Hans-Joachim Boschek auf, die gegeneinander remisierten.

[Marius FrÀnzel]