Merlin M├Ąnken verpasst knapp die Verbandsqualifikation

Am vergangenen Samstag ging die Einzelmeisterschaft des Schachbezirks Bergisch-Land, die von der Elberfelder Schachgesellschaft ausgetragen wurde, erfolgreich zu Ende, zu der sich 22 Spieler gemeldet hatten. Unter ihnen vier Elberfelder der dritten Mannschaft: Dominik Hirsch, Hendrik Mordos, Merlin M├Ąnken und Thomas Falk.

W├Ąhrend des gesamten Turniers hing wie ein Damocles-Schwert die Drohung in der Luft, dass aufgrund von steigenden Inzidenzen das Turnier abgebrochen werden m├╝sste oder zumindest unterbrochen. Nahezu jede Runde wurde unter anderen Hygienema├čnahmen gespielt: 3G, 2G, 2G+, Booster-Impfung, mit/ohne Maske.

Nach sieben Runden landete Merlin M├Ąnken, der k├╝rzlich bei der Jugendverbandseinzelmeisterschaft mit 7/7 Punkten brillierte, auf den sechsten Platz mit 4,5 Punkten und verpasste denkbar knapp die Qualifikation f├╝r die Verbandseinzelmeisterschaft. Schon in der ersten Runde zeigte er sein K├Ânnen gegen Marc Soechting. Im Blitztempo (bei Partieende zeigte seine Uhr noch 1:27 von den urspr├╝nglichen 1:30) besiegte er seinen Gegner schier m├╝helos und unterstrich den Titel des ber├╝hmten Schachbuch von Svetozar Gligori─ç: igram protiv figura (ich spiele gegen die Figuren). In der letzten Runde spielte Merlin mit schwarz dann gegen Ulrich Waagener, und die Partie verlie├č nie die Remis-Breite, so dass Ulrich ihm Remis anbot.

Deutlich weiter hinten, n├Ąmlich auf dem dreizehnten Platz, landete der zweite Elberfelder, Thomas Falk, dem in der ersten Runde mit einem Remis durch Dauerschach mit 28.ÔÇŽ Db1+ gegen den Sieger des Turniers Wolfgang Steinbach ein Achtungserfolg gelang.

In der letzten Runde spielte er gegen seinen Mannschaftskameraden Dominik Hirsch. Dominiks isolierter Mehrbauer reichte nicht zum Partiegewinn, sondern nur zum Remis, so dass Dominik hinter Thomas auf Platz vierzehn landete. Ohne zwei kampflos abgegebene Punkte w├Ąre sicherlich eine bessere Platzierung f├╝r Dominik drin gewesen.

Auch Hendrik Mordos gab zwei Punkte kampflos ab und landete damit auf Platz f├╝nfzehn.

[thf]

Auftakt zur Bezirkseinzelmeisterschaft

Offenbar gibt es ein gro├čes Bed├╝rfnis, endlich wieder Schach am Brett und nicht nur auf dem Bildschirm zu spielen. So haben sich heute 22 Teilnehmer in den neuen R├Ąumlichkeiten der Elberfelder Schachgesellschaft im Konsum getroffen, um die erste Runde der Bezirkseinzelmeisterschaft auszutragen.

Wenn auch die gro├čen ├ťberraschungen in der ersten Runde ausblieben, so konnten mit einem Remis Reinhard Sch├╝ller gegen Siegbert Richert und Thomas Falk gegen Wolfgang Steinbach Achtungserfolge erzielen.

Am 16. Oktober geht es dann in die zweite Runde.

Thomas Falk, 2. Spielleiter SBBL