Heiko Kesseler siegt beim „Walsumer Sommer“

Sommer und Schach – Damit verbinden die Schachfreunde im hiesigen Raum seit nun mehr 30 Jahren das traditionelle Walsumer Sommerturnier. Das Turnier der Schachgemeinschaft Duisburg-Nord findet seit Jahren traditionell an fünf Donnerstagen in den NRW-Ferien statt. Gespielt werden an jedem Spieltag 7 Runden Schnellschach mit 10 Minuten Bedenkzeit für jeden Spieler pro Partie. Der Auslosungsmodus ist das bekannte Schweizer System. Gesamtsieger des Ferienturnieres und Gewinner des begehrten Wanderpokals ist der Spieler, der mit den besten drei Spielrunden, die höchste Punktzahl aufweisen kann.

In der ersten Runde hatte erfreulicherweise diesmal ein ESGer die Nase vorn. Heiko Kesseler aus unserer Ersten siegte mit sechs Punkten aus sieben Partien vor dem Oberhausener Raman Pak und Philipp Sonnenschein vom Veranstalter aus Duisburg (jeweils 5,5 Punkte). Auf vier Zähler kam das Duisburger Verfolgertrio Erwin Spitzer, Markus-Erns Omers und Andreas Borchert.

Die vier verbleibenden Spielrunden finden am 09.07.15, 16.07.15, 23.07.15 und am 06.08.15 jeweils ab 19.30 Uhr im „Haus Garden“ an der Friedrich-Ebert-Straße 131,
47179 Duisburg (Straßenbahn Linie 903 bis Haltestelle „Sonnenstraße“) statt.
(HK)

Viererblitz & Viererpokal 2015

Die neue Schachsaison fängt gewöhnlich mit dem Viererblitz und der ersten Runde des Viererpokals an. In der vergangenen Saison waren wir in diesen Turnieren äußerst erfolgreich.

Näheres dazu findet Ihr auf unserer internen Seite…

DWZ – Jäger

In der nun ausgelaufenen Saison konnte die Elberfelder Schachgesellschaft in den Spielligen des Schachbezirks Bergisch-Land, in denen die ESG antrat, den Spieler mit dem höchsten DWZ-Zugewinn stellen. Das sind Lukas Heynck (ESG III, 1. Bezirksliga), Fabio Santiago (ESG IV, 1. Bezirksklasse) und Samuel Haringer (ESG V, 2. Bezirksklasse) – nicht nur eine tolle Auszeichnung der hervorragenden Leistung der ESG-Spieler, sondern ebenfalls der hervorragenden Jugendarbeit der ESG.
[thf]

Trotz herrlichstem Sommerwetter…

… fanden sich 5 Recken der ESG V, um in der letzten Begegnung der Saison 2014/15 das Tabellenergebnis aufzubessern; denn Chancen auf den Aufstieg gab es schon lange nicht mehr, und die Abstiegsränge sind weit entfernt. Diesen Sportgeist trägt nicht jeder Schachspieler im Herzen, so vermutlich die Schachfreunde aus Neviges, von denen keiner kam und auch keine Absage. So verbrachten Leander, Benedikt, Samuel, Eugen und Leon die Karenzzeit mit Blitzpartien untereinander, um dann in den sonnigen Sonntag und ins Saisonende zu gehen.
[thf]

Es geht nach Garching…

… nachdem die Elberfelder Schachgesellschaft mit Reiner, Helge, Gerd und Frank heute beim DĂĽsseldorfer SK im NRW-Mannschaftsblitz in einem Feld von 22 Mannschaften mit 94 Teilnehmern, unter ihnen 5 GroĂźmeister und 11 Internationale Meister, den dritten Platz belegen konnte und sich somit fĂĽr die Bundesebene qualifiziert hat.

Tabelle:

NRW-Mannschaftsblitz - Tabelle

Einzelergebnisse der ESG-Spieler:

NRW-Mannschaftsblitz - Einzelergebnisse
[thf]

Halbfinale

Man sagt, der Pokal habe seine eigenen Gesetzte, doch verliefen die Halbfinal-Begegnungen des Vereinspokals 2015 am vergangenen Freitag ohne Ăśberraschungen, und die Partien

Reiner Odendahl vs Lukas Heynck: 2:0
Heiko Kesseler vs Thomas Falk: 2:0

endeten erwartungsgemäß, auch wenn Lukas in der ersten Partie noch recht lange gegen Reiner mithalten konnte und daher wohl nicht ganz zu unrecht mal das Remis anbot.

Das Finale im Vereinspokal 2015 findet zwischen
Reiner Odendahl und Heiko Kesseler
am 22. Mai 2015 um 20:00 statt.

 [thf]

Wieder knapp am Sieg vorbei

Der Abstieg droht, und es musste heute unbedingt ein Sieg über Vohwinkel her, sollte die ESG IV noch die geringste Aussicht auf den Klassenerhalt behalten. Dementsprechend war die Anspannung bei den ESG-Recken groß, spielt doch Vohwinkel, gerade erst aufgestiegen, selbst auch in der unteren Hälfte der Liga. Vielleicht war der Druck bei dem einen oder anderen zu groß. So ging Vohwinkel durch frühe Niederlagen von Jan Beumker und Lorin Pott in Führung, jetzt durfte nur noch auf Sieg gespielt werden. Thomas Falk konnte an Brett 1 mit den schwarzen Figuren folgende Stellung erreichen,

Thomas

in der er die Springergabel zwischen König und Turm sah. Dafür musste der König nur vorrücken und der Bauer das Feld g3 hergeben, also: Te8, f3, Lxe2, Kxe2, Sg3+, Ke3, Sxh1 und hätte so die Qualität gewonnen, aber war da nicht noch mehr drin, konnte man nicht durch Zugumstellung nicht noch einen Bauern gewinnen, und zog statt Sxh1 den fatalen Zug Txe4+. Vierzehn Züge musste er dann aufgeben. Nun stand es 3:0 für Vohwinkel, und Josef Komeinda konnte den Anschlusstreffer landen; doch die Hoffnung wurde sogleich durch die Niederlage von Markus Biedermann getrübt. Nun stand es 4:1 für Vohwinkel, und mehr als ein remis war nicht mehr drin. An den Brettern 7 und 8 mit den Ersatzspielern Thomas Symank und Fabio Santiago sah es ganz hoffnungsvoll aus, doch die Partie von Renè Niebergall sah nicht gut aus.

Thomas Symank tat sich mit den schwarzen Figuren an Brett 7 in der Eröffnung schwer, dennoch war die Partie bis weit ins Mittelspiel ausgeglichen,

Thomas S

bis Thomas im 25. Zug c4 zog. Es folgten bxc4, Dxa3 und fatal Dg5, was Thomas mit f6 beantwortete, gefolgt von Dd2, bxc4, T3f1, Dxd3. Hier wollte sich sein Gegner nicht auf den Damentausch einlassen und zog Da2, was Thomas mit Dxd3 beantwortete. Danach spielte Thomas konsequent auf Abtausch, hatte er doch eine komfortable Bauernmehrheit.

Renè kämpfte in seiner ihm typischen Art wie ein Löwe, die Ăśberlegenheit des Gegners war eindeutig, doch wir brauchten seinen Sieg – aufgeben gibt es nicht – und so kämpfte Renè verbissen weiter. Vielleicht greift sein GegenĂĽber daneben, doch dieses Mal nicht, aber er war so irritiert vom Kampfeswillen, dass er nicht mehr an den Sieg glaubte und remis anbot, das Renè annahm, war doch der Sieg schon lange nicht mehr in Aussicht. Doch mit diesem Remis war auch die Begegnung besiegelt, Vohwinkel fĂĽhrte 4,5 zu 2,5. Fabio an Brett 8 erreichte folgende Stellung mit den weiĂźen Figuren

Fabio

und wagte den VorstoĂź e5 und sein Gegner ĂĽbersah, den indirekten Angriff auf g6, war doch der Bauer auf f7 gefesselt, indem er dxe5 spielte, was Fabio mit Dxg6 beantwortete. Es folgte Tf8 und Lxh6 und die Partie war entschieden, auch wenn noch einige ZĂĽge folgten. So konnte Fabio unsere Niederlage noch ein wenig mit einem Sieg zum Endstand 4,5:3,5 aufhĂĽbschen, so dass sie nicht mehr ganz so schmerzlich war.

[thf]

Verbandsmeisterschaft – Einzelblitz

Eine Schar von „Elberfelder Spielern“ zog heute aus, um sich den Feinden im Duisburger Land zu stellen, ging es doch um nicht weniger als den „Verbandstitel im Einzelblitz“. Die Mitglieder der ESG stellten sich Runde fĂĽr Runde mehr oder weniger erfolgreich den Gegnern, spielten teilweise in den ersten Reihen bzw. Brettern gut mit. Bei einem sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeld und hoch motivierten Gegnern war Schwerstarbeit bis zur letzten Runde angesagt, was auch Spieler zur Kenntnis nehmen mussten, die bis ca. Runde 12. qualifiziert schienen (so u.a. auch der Ex-ESG`er Thorsten Werbeck). So erspielten wir bei 33 (35) Teilnehmern und 15. Runden Schweizer-System folgendende Platzierungen…

7. Stefan Pfeiffer (8,5)
8. Gerhard Arold (8,5)
16. Andrea Schmidt (7,5)
20. Heiko Kesseler (7,0)
30. Michael Podder (5,5)
Verbandseinzelmeister im Blitzen wurde dieses Jahr Lars Stark. Platz 2. Michael Coenen vor 3. David Kaplun…

[SP]

Ausschreibung für den Dähne-Pokal 2014/2015

Die Bedenkzeit beträgt pro Spieler 90 Minuten für 40 Züge und 30 Minuten für den Rest der Partie plus 30 Sek. pro Zug.

Termine:

  1. Runde am Freitag, dem 22.05.2015, 19:00 Uhr im Schachzentrum Solingen, Birkerstr. 31, 42651 Solingen,
  2. Runde zu spielen bis zum 21.06.2015,
  3. Runde zu spielen bis zum 12.07.2015,
  4. Runde zu spielen bis zum 02.08.2015.

Aufgrund der geringen Teilnehmerzahlen der Vorjahre ist eine Voranmeldung ĂĽber die Webseite des SBBL

http://www.sbbl.org/spielbetrieb/pokal-em/pokal-em-anmeldung/

zwingend erforderlich! Anmeldeschluss ist der 20.05.2015, 24:00 Uhr.

Ausschreibung-BEP-2014-2015