ESG Jugend in „FußballmannschaftsstĂ€rke“ in Kranenburg

 
Bei den diesjĂ€hrigen Verbandseinzelmeisterschaften der Schachjugend Niederrhein sind wir mit einem großen Team vertreten, insgesamt dreizehn von uns sind bis kurz vor die hollĂ€ndische Grenze gefahren und dabei ist erfreulicherweise auch unsere MĂ€dchenquote höher als sonst im Schach. Wir stellen außerdem zumindest 🙂 quantitativ das stĂ€rkste Vereinskontingent !
 
Im Einzelnen gehen in der von knapp hundert Kindern, Jugendlichen und BetreuerInnen belagerten Jugendherberge auf dem Wolfsberg bei Kleve fĂŒr die ESG vom 2. bis 6. Januar 2020 an den Start:
 
U12: Batuhan GĂŒlcan , Ferdinand Schneider und Merlin MĂ€nken haben als Nummern 3, 4 und 8 der Startrangliste Chancen auf einen der voraussichtlich vier NRW-QualifikationsplĂ€tze im zwanzigköpfigen Teilnehmerfeld der jĂŒngsten Schachspieler.
 
U12 w: Annika Haufe wird hier versuchen, sich nach 2017 ein zweites Mal fĂŒr die NRW-Meisterschaften in der Osterwoche zu qualifizieren.
 
U14: Dominik Hirsch war im Vorjahr auf Rang 6 als bester des jĂŒngeren Jahrgangs gelandet und ist motiviert, seine damalige Endplatzierung zu verbessern.
 
U14w: Antonia Ciliox und unsere Jugendgastspielerin Sarah Pflaum von den SF Vonkeln spielen um die abermalige NRW-Qualifikation bzw. um den Titel mit.
 
U16: Anthony Tong, Kevin Born und Hendrik Mordos bilden unser „Ältesten-Triumvirat“ in der U16. Man darf gespannt sein, wie sie sich bei der erstmaligen Teilnahme in dieser starken Altersklasse schlagen.
 
U16w: FĂŒr Gamze GĂŒlcan ist es ihre erste Verbandseinzelmeisterschaft und erst ihr zweites Turnier ĂŒberhaupt, sodass hier Training und Praxisgewinn im Vordergrund stehen.
 
U18: Bartu GĂŒlcan ist ganz kurzfristig am ersten Turniertag nach krankheitsbedingter Absage eines anderen Teilnehmers und als jĂŒngster NachrĂŒcker ins Feld der höchsten Altersgruppe gerĂŒckt, weswegen wohl auch fĂŒr ihn im Olympiajahr das entsprechende Motto in den Vordergrund rĂŒckt.
 
Trainer vor Ort: Reiner Odendahl, dem wir an dieser Stelle herzlich danken und gute Nerven wĂŒnschen 🙂
 
Tabellen und Infos sind bald voraussichtlich hier zu finden:
 
Wir drĂŒcken die Daumen, wĂŒnschen viel Spaß und Gut Holz !
 
[MB]

ESG-Jugend: Zwei Siege zum Jahresabschluss

Langsam neigt sich das Schachjahr dem Ende zu. Am dritten Adventswochenende gewann unsere U20 III mit 10-6 (3-1) in Remscheid. Es punkteten Uzay, Merlin und Hasan, nur Jonatan musste eine Niederlage quittieren. Damit geht unsere Mannschaft in der Jugendbezirksliga genauso wie die U20 I in der Regionalliga als geteilter TabellenfĂŒhrer in die Weihnachtspause. Beide Teams erwartet dann im Januar ein Duell mit dem Spitzenreiter.
 
Am Samstag der Vorwoche gewann unsere U20 II mit 15-7 (4,5-1,5) gegen Radevormwald. Batuhan und Bartu durften leider nur kampflose Punkte dazu beisteuern, Immanuel musste die Waffen strecken, Florian konnte remisieren und Gamze ihre erste Turnierpartie gewinnen, bevor zum Abschluss des Spieles Alessandro den aktuellen U18-Bezirksmeister am Spitzenbrett bezwingen konnte. Damit hat sich unsere Zweite, die letzte Saison nach 17 (!) Jahren „Pause“ in der Bezirksliga als „Trainingsmannschaft“ neu gegrĂŒndet worden war, diese Saison als Aufsteiger in der Jugendverbandsliga im oberen Mittelfeld festgesetzt, kann im Januar durch einen Sieg auch mathematisch den vorlĂ€ufigen Klassenerhalt sicher machen und vielleicht sogar nach oben „schielen“.
 
Bereits vor und am ersten Advent hatten unsere Jugend-Viererteams ihr letztes Spiel in 2019:
 
Die U12 wurde einmal wieder sehr schön ihrer Favoritenstellung gerecht und gewann mit 3,5-0,5 durch Siege von Batuhan, Merlin und Moritz, sowie einem Remis durch Ferdinand am ersten Brett. Unsere JĂŒngsten sind damit Spitzenreiter und haben sich vorzeitig fĂŒr die Verbandsendrunde qualifiziert, wobei sie bisher am Brett ĂŒberhaupt nur zwei Remis abgegeben haben.
 
Die U14 durfte in ihrem DebĂŒtjahr erst zweimal ran und verlor beide Spiele knapp, wenn auch verdient. Dennoch besteht Grund zur Hoffnung, dass sich bald neben weiterer Praxis auch die Erfolge einstellen. Siege von Ferdinand und Uzay, sowie ein sehr starkes Remis von Florian brachten hier die bisherigen Brettpunkte.
 
Die U16 tritt auch zum ersten Mal im Ligenbetrieb an und schlĂ€gt sich dabei nicht nur sportlich wacker. Unsere Gegner sind voll des Lobes darĂŒber, dass wir die Organisation und MannschaftsfĂŒhrung komplett an die Jugend ĂŒbergeben haben. Die Truppe um MF Anthony gewann kampflos gegen Krefeld, verlor bei ihrem ersten Einsatz gegen DĂŒsseldorf, gewann aber durch einen schönen Abschlusssieg von Hendrik an Brett 2 gegen Rheydt und hat damit im quantitativ kleinen, aber qualitativ feinen Feld bereits einen Podiumsplatz auf Niederrheinebene sicher. Hier holten Bartu und Hasan die anderen Punkte.
 
Über die Erfolge bei den Einzelmeisterschaften haben wir bereits berichtet, schlussendlich werden elf NachwuchskrĂ€fte Anfang Januar nach Kranenburg fahren, um sich der Spitze des Niederrheinischen Schachverbandes in ihren Altersklassen zu stellen. Viel Erfolg !
 
SaisonĂŒbergreifend ist noch etwas anderes erfreulich zu berichten:
 
In insgesamt 34 JugendmannschaftskĂ€mpfen im Kalenderjahr 2019 wurden auf Grund der großen Motivation und Einsatzbereitschaft der Kinder und Jugendlichen, der UnterstĂŒtzung durch ihre Eltern und wegen des Mitwirkens von Ahmet, Alessandro, Alexander, Benedikt, Ines, Mykyta, Norbert, Reiner, Reinhard, RĂŒdiger und Sören als regelmĂ€ĂŸige Trainer und/oder MannschaftsfĂŒhrer, denen ich an diese Stelle ganz ganz herzlich danken möchte, insgesamt 158 EinsĂ€tze absolviert, ohne dass auch nur ein einziges Brett kampflos abgegeben werden musste! Außerdem kamen nach den Sommerferien 26 Kinder und Jugendliche zu ihrem schachlichen Einsatz, und vergleichbar hoch ist auch die Teilnahme am Training und den vereinsinternen Jugendturnieren. Somit basiert unser Erfolg auf vielen Schultern, wofĂŒr ich ebenfalls ganz herzlich danken möchte.
 
Nach dem Nikolausturnier in der Vorwoche geht es am kommenden Freitag, 20. Dezember fĂŒr einige Kinder und Jugendliche mit der DSAM in DĂŒsseldorf weiter, wĂ€hrend die im Luftschloss Verbleibenden das Jahr mit einem gemĂŒtlichen Weihnachtsturnier ausklingen lassen.
 
Ich wĂŒnsche allen jetzt schon einmal ein gesegnetes Weihnachtsfest, eine erholsame Ferienzeit, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Freude bei den ersten schachlichen AktivitĂ€ten in 2020 ! Liebe GrĂŒĂŸe, Markus Boos

Jugend

Nikolaus-Blitzturnier der ESG Schachjugend am 6. Dezember 2019 mit anschließendem Kadertraining fĂŒr die 12 Kinder und Jugendlichen, die sich fĂŒr die Jugenverbandseinzelmeisterschaften Anfang Januar 2020 in Kranenburg qualifiziert haben.

 

Kantersieg der 3. Mannschaft

Am vergangenen Sonntag musste die Drittvertretung der ESG 1851  „auswĂ€rts“ in Vohwinkel gegen deren 1. Mannschaft antreten. Generell verspricht es immer spannend zu werden, wenn unser Team auf routinierte Ex-ESGler trifft. UnspektakulĂ€r verliefen allerdings die ersten 3 Entscheidungen: Thorben gewann kampflos, Martin konnte sich frĂŒh einen Vorteil sichern und in einen Punkt ummĂŒnzen und Carsten streute nach Generalabtausch ein HĂ€lftchen ein. Auch bei Alexander sah es gut aus – er hatte sich eine starke Angriffsstellung erarbeitet und konnte in folgender Stellung mit einem feinen Zug taktisch die Sache zu seinen Gunsten entscheiden:

Damit hatten wir also einen sehr guten Start erwischt.

Peters Partie verlief mehr als kurios: zuerst gab er seine Dame fĂŒr zu wenig Material, was der Gegner prompt einige ZĂŒge spĂ€ter zurĂŒckgab und man fand sich in einem Bauernendspiel mit Mehrbauer fĂŒr Peter wieder. Damit war der Mannschaftskampf entschieden und die verbliebenen Bretter konnten ohne Druck weiterspielen.

Samuel erreichte folgende Stellung:

Hier behauptet mein Rechenknecht Weiss könne lediglich mit Sxf7 noch vernĂŒnftig weiterspielen. In der Partie wĂ€hlte Weiss einen anderen Zug und musste kurz darauf die Segel streichen.

Sörens Partie schien mir lange Zeit unklar zu sein und steuerte auf ein Zeitnotfinish zu. Mit unausgeglichener Materialverteilung liess Sörens Gegner es etwas an Genauigkeit vermissen und ĂŒbersah ein Zwischenschach, was einen Figurenverlust zur Folge hatte.

In der letzten Partie hatte sich Babak mit Weiss eine optisch vielversprechende Position erkĂ€mpft. Allerdings fiel bei Schwarz das PlĂ€ttchen und nach Vergleich der Notationen fiel auf, das Schwarz beim Aufschreiben eine Zeile frei gelassen hatte und sich daher irrtĂŒmlich in Sicherheit wĂ€hnte.

Am Ende also fĂŒr uns ein hoch ausgefallener Sieg mit 7,5 zu 0,5.

[MK]

ESG-Jugend dominiert Bezirk, holt 5 Titel und stellt 12 TeilnehmerInnen fĂŒr die Verbandseinzelmeisterschaften Anfang Januar in Kranenburg !

Am Samstag vor dem ersten Advent ging die Jugendbezirkseinzelmeisterschaft, wieder dankenswerterweise bei der SG Solingen unter der Leitung von Oliver Kniest ausgerichtet, zu Ende. Dabei stellte die ESG mit 22 Kindern und Jugendlichen das grĂ¶ĂŸte Kontingent. Waren wir in der höchsten Altersklasse U18 auf Grund unserer Altersstruktur (noch) nicht vertreten, gelangen in den anderen Wettbewerben herausragende Erfolge:
 
In der U16 gewann Anthony Tong souverĂ€n mit 5 aus 5! Kevin Born, der zur heutigen Schlussrunde nicht antreten konnte, landete dennoch auf Platz 3 und darf nach Kranenburg war, was Hendrik Mordos nach seiner heutigen Niederlage leider verwehrt blieb. Gamze GĂŒlcan wurde als einziges MĂ€dchen in dieser Altersklasse Turniersiegerin U16w und darf damit ebenfalls bei Verband starten.
 
In der U14 gewann Dominik Hirsch auch souverĂ€n, sogar mit 7 aus 7 ! Sarah Pflaum, unser passives Jugendmitglied aus Vonkeln, landete nach einem hervorragenden Turnier mit dem vermutlich grĂ¶ĂŸten DWZ-Zugewinn auf den dritten Platz wurde wurde damit vor der bereits qualifizierten Antonia Ciliox Siegerin der U14w. Den dritten Qualifikationsplatz erreichte Florian Turzynski nach einem starken Schlussrundenremis gegen den Turnierzweiten direkt dahinter.
 
Auch die U12 wurde von der ESG dominiert: Der bereits mit einem Kranenburg-Freiplatz ausgestattet Ferdinand Schneider gewann das Turnier ebenfalls souverĂ€n mit 6,5 aus 7 ! Dahinter landete Batuhan GĂŒlcan mit 6 aus 7 vor Paul Hendrik Helsper und Merlin MĂ€nken, die damit alle ebenso fĂŒr Verband qualifiziert sind wie Annika Haufe in der U12w.
 
Elisabeth Schneider holte 1,5 Punkte in fĂŒnf Partien bei ihrer ersten U10-Einzelmeisterschaft und wartet damit auf ihre erste DWZ !
 
Herzlichen GlĂŒckwunsch allen Qualifizierten und auch allen anderen fĂŒr ein starkes Turnier. Lediglich das Gruppenfoto nach der Siegerehrung konnte auf Grund eines (fast zu) langen Tages nicht mehr mit allen ESGÂŽlern gemacht werden, aber dennoch wĂŒnschen wir hiermit eine schöne Adventszeit.
 
Gewinner
 
Weitere Informationen und Tabellen unter:
 
 
[MB]

U20-Teams gewinnen geschockt…

Am Samstag spielte die U20-II auswĂ€rts in Vonkeln. Dabei wurde klar mit 5-1 (15-5 nach Jugendwertung) gewonnen und damit die knappe Auftaktniederlage ausgeglichen. Carl, Alessandro, Batuhan, Antonia und Annika punkteten, lediglich Gamze musste die Hand zur Aufgabe reichen. Parallel spielte die U20-I im Luftschloss gegen die GĂ€ste aus Xanten. Da diese nur zu fĂŒnft angereist waren, fĂŒhrte unsere Jugend direkt durch einen kampflosen Sieg von Kevin. Den beiden Remisen von Anthony und Dominik sowie der Niederlage von Sören standen Gewinnpartien von Hendrik und Ferdinand gegenĂŒber, sodass hier der Endstand 4-2 (14-9 nach Jugendwertung) zum dritten Mannschaftssieg und geteiltem ersten Tabellenplatz fĂŒhrte.
Die gleichzeitige Nachricht von AndreaÂŽs Tod ließ natĂŒrlich die Ergebnisse in den Hintergrund treten. Nicht nur im Verein, auch in der Schule, bei AGÂŽs und sogar ĂŒber das Schwimmtraining waren mehrere Kinder, Jugendliche und Eltern mit ihr verbunden. Die ganze Jugendabteilung und auch viele Eltern sind fassungslos und erschĂŒttert und möchten Ludger, Tobias und Cara ihr tiefes und herzliches Beileid aussprechen.
 
[MB]

Knapper 4,5 : 3,5 Sieg in der NRW – Liga

In ungemĂŒtlicher AtmosphĂ€re fand am vergangenen Sonntag unser AuswĂ€rtsspiel gegen die SVG Alsdorf statt. Nachdem der zugige Raum endlich einigermaßen temperiert und auch der erste Kaffee zum Verkauf angeboten wurde, trudelten bereits die ersten Ergebnisse ein. Zu einem frĂŒhen Sieg von Mykyta gesellten sich Remisen von Frank, Thomas und Helge sowie ein weiterer Sieg von Reiner. Auf der anderen Seite der Waagschale befand sich eine ĂŒberraschende Niederlage von Torsten, dem in sehr guter Stellung ein Fingerfehler unterlaufen war.

Beim Zwischenstand von 3,5 : 2,5 spielten noch Achim und Gerd, deren Partien sich an unterschiedlichen Enden der Remisbreite befanden. WĂ€hrend sich Achim mit Schwarz einen komfortablen Mehrbauern erspielt hat und nun die FrĂŒchte seines starken Spiels ernten wollte, musste sich Gerd mit Weiß in wirklich unschöner Stellung stĂ€ndiger Angriffe des schwarzen LĂ€uferpaars erwehren und konnte die Partie schlussendlich mit „Ach und Krach“ remisieren. Nachdem bei Achim nun ein Remis reichte, konnte dieser mannschaftsdienlich seine Gewinnversuche einstellen, um den Teamerfolg abzusichern.

Nach diesem enorm wichtigen Sieg in einem nervenaufreibenden Kampf erwarten wir am 15.12 im Luftschloss den geteilten TabellenfĂŒhrer KKS.

[GK]

Brötchenblitz

Beim wie immer sehr stark besetzten Traditionsturnier in Erftstadt konnte sich kein ESG-Team in die PreisrĂ€nge spielen. ESG 2 mit Frank Noetzel, Mykyta Volkov, Torsten Werbeck und Lahcen Saoudi schnitten mit Platz 8 am besten ab, ESG 2 mit Reiner Odendahl, Helge Hintze, Gerd Kurr und Babak Aranifar blieben mit Rang 15 hinter den Erwartungen zurĂŒck, wĂ€hrend sich ESG 3 mit Gerhard Arold, Ludger und Andrea Schmidt sowie Michael Podder mit Platz 29 begnĂŒgen mussten, aber immer noch in der oberen TabellenhĂ€lfte landeten.

Rang 23 erreichte das „ESG / Vonkeln Mixed Team Felix 1851“ mit Markus Boos, Felix Wassermann, Samuel Haringer und Georg Lorigillo. Bei insgesamt magerer Brettpunktausbeute gelang es nur Torsten Werbeck mit 10 Brettpunkten ein zweistelliges Ergebnis in den 15 Runden zu erzielen und die ESG wĂŒrdig zu vertreten.

[GK]

Viererpokal

ESG 1 hat mit Reiner Odendahl, Mykyta Volkov, Gerd Kurr und Torsten Werbeck durch einen ungefĂ€hrdeten 3,5 : 0,5 Sieg gegen die Schachfreunde aus Vohwinkel das Halbfinale erreicht, wo uns mit BSW 2 eine lösbare Aufgabe erwartet. Im Finale wartet dann der Sieger der anderen Halbfinalbegegnung, BSW 1 oder SG Solingen 1 darauf, uns den im letzten Jahr gewonnenen Bezirkspokal zu entreißen.

[GK]