ESG II besiegt im Nachholspiel DSV 1854 II

In der 7. Runde der Verbandsliga gewann die 2. Mannschaft mit 4,5 : 3,5 gegen den D√ľsseldorfer SV 1854 II. Diesmal hatten wir keine Aufstellungssorgen – wie bei der kampflosen¬† Niederlage gegen den Rheydter SV – und konnten die Mannschaft fr√ľhzeitig aufstellen. Gegen D√ľsseldorf waren wir von der Papierform favorisiert, aber der DSV hatten von 6 Spielen 5 gewonnen, wenn auch zumeist sehr knapp.

Im Kampfesverlauf schien zuerst alles nach Plan zu laufen, das fr√ľhe Remis von Gerhard Arold konnten wir mitnehmen, da an Brett 1 und 8 bereits Materialvorteile f√ľr uns da waren. Lahcen Saoudi konnte kurz danach auch sein Partie gewinnen, sodass wir weitere Remise anboten. Thomas Kley und Ronny M√ľller konnten somit fr√ľher Feierabend machen und sich den √ľbrigen Partien widmen.¬† An Brett 8 setzte Michael Podder unn√∂tigerweise das Brett in Flammen und musste pl√∂tzlich Angriffe auf seine K√∂nig abwehren. Samuel Haringer landete in einem schlechten Turmendspiel, und Dominik Hirsch investierte zu viel Zeit in seine Stellung, sodass er wieder mit arger Zeitnot k√§mpfen musste, aber eigentlich sehr solide stand. Trotzdem gingen beide Partien verloren, Samuel verlor im Bauernendspiel, und Dominik aktivierte seinen Springer falsch, sodass er¬† in eine Springergabel lief.

Nun lag D√ľsseldorf auf einmal vorne, aber beide Elberfelder Spieler behielten die Nerven. Michael konnte unter Damenopfer sein Figuren wieder ins Spiel bringen und den schwarzen K√∂nig umkreisen. Mit einem Abzugsschach gewann er die Dame zur√ľck und die Partie. Eine ruhige Partie an Brett 4 spielte S√∂ren Matthey, der mit den schwarzen Steinen die Position sehr sauber spielte und am Ende dem wei√üen K√∂nig zu Leibe r√ľcken konnte und uns zum Mannschaftssieg verhalt.

Endstand: 4,5:3,5 f√ľr Elberfeld und damit ist vermutlich auch bereits der Klassenerhalt gesichert. Mit nun 8:6 Punkten stehen derzeit auf Rang 4.