Nikolaus im Konsum

„Endlich mal wieder am Brett Schach spielen“…

… das war der meist gehörte Kommentar am Freitag auf dem Nikolaus-Turnier der Elberfelder Schachgesellschaft 1851. Nach drei Jahren konnten wir nun endlich wieder unser geliebtes Traditionsturnier zum Dank an unsere Mitglieder für Ihre Treue zum Verein veranstalten.

Aber nicht nur Vereinsmitglieder kamen, sondern auch langjährige Freunde des Vereins, und so wurde aus dem Turnier auch eine Begegnung mit alten Freunden nach langer Zeit.

Im Mittelpunkt stand natürlich das Schnellschachturnier über sieben Runden mit 15 Minuten Bedenkzeit. Gegen Mitternacht stand dann der Gewinner fest: mit sechs Punkten aus sieben Runden dominierte Mykyta Volkov das Teilnehmerfeld. Mit einem Punkt Unterschied konnte sich Neuzugang FM Ulli Dresen den zweiten Platz sichern und somit seine Verstärkung für die ESG unterstreichen. Auf den dritten Platz landete dann FM Frank Noetzel, gefolgt von Markus Boos und CM Torsten Werbeck.

Die Jugend konnte zeigen, dass sie die Corona-Zeit nicht geschlafen haben, sondern große Fortschritte machten. So wurde sie für den einen oder den anderen zum Prüfstein. Da war dann auch mal ein Remis gegen FM Reiner Odendahl drin; und Merlin Mänken wurde zehnter.

Das Turnier wurde durch ein hervorragendes MenĂĽ durch den Haus-Caterer abgerundet.

Wir bedanken uns bei allen, die gekommen sind, und wĂĽnschen noch eine frohe Adventszeit.

die Ergebnisse

[thf]

%d Bloggern gefällt das: