ESG U14 mit knapper Niederlage

Am heutigen Sonntag waren gleich vier ESG-Teams am Start. Die sicherlich schwierigste Aufgabe hatte dabei die U14-Mannschaft in D√ľsseldorf zu l√∂sen. Das lag weniger am Fehlen eigener Stammspieler aus parallel-schachlichen und nicht-schachlichen Gr√ľnden, sondern mehr an der Tatsache, dass die gastgebende Mannschaft des DSV f√ľr diesen Wettkampf an vier Brettern allein zehn (!) Jugendliche h√§tte aufbieten k√∂nnen, deren DWZ h√∂her ist als die aller (!) unserer eigenen, auch besten, Spieler. Was zeigt, dass auch f√ľr die seit √ľber einem Jahr √ľberwiegend erfolgsverw√∂hnte ESG-Jugend noch ‚Äěviel Luft nach oben‚Äú ist…

Unsere gute Seele f√ľr alle Mannschaften mit Kindern und Jugendlichen, Norbert Schr√∂der, fuhr mit Florian, Uzay, Bartu und Hasan in die Landeshauptstadt, und motiviert k√§mpften sich die Jungs in das Geschehen am Brett gegen eine favorisierte, aber nicht in Bestbesetzung angetretene Heimmannschaft.

Leider ging es dann mit einer Niederlage f√ľr Hasan durch Handyklingeln los, etwas, was ja auch schon Erfahreneren passiert ist, von daher wird es ihm wohl zuk√ľnftig nicht mehr passieren, denn es war √ľberhaupt seine allererste Turnierpartie. Die drei anderen aber spielten auch immer noch gut mit, und der Zwischenbericht nach eineinhalb Stunden durch Mannschaftsf√ľhrer Norbert lie√ü sogar die Hoffnung auf ein Mannschaftsremis aufkommen. Am Ende des Tagen ging das Spiel dann 1,5-2,5 (7-9 nach Jugendwertung) verloren. Florian holte ein starkes Remis an Brett 1 gegen DWZ 1612, Uzay gewann an Brett 2 und Bartu musste sich an Brett 3 geschlagen geben. 50% also an den ausgespielten Brettern ! Damit machen auch hier gezeigte Praxis und Einsatzwillen Hoffnung f√ľr die weitere Entwicklung in der Jugendabteilung.

Vielen lieben Dank und weiterhin Gut Holz !

[MB]