ESG U14 mit knapper Niederlage

Am heutigen Sonntag waren gleich vier ESG-Teams am Start. Die sicherlich schwierigste Aufgabe hatte dabei die U14-Mannschaft in DĂĽsseldorf zu lösen. Das lag weniger am Fehlen eigener Stammspieler aus parallel-schachlichen und nicht-schachlichen GrĂĽnden, sondern mehr an der Tatsache, dass die gastgebende Mannschaft des DSV fĂĽr diesen Wettkampf an vier Brettern allein zehn (!) Jugendliche hätte aufbieten können, deren DWZ höher ist als die aller (!) unserer eigenen, auch besten, Spieler. Was zeigt, dass auch fĂĽr die seit ĂĽber einem Jahr ĂĽberwiegend erfolgsverwöhnte ESG-Jugend noch „viel Luft nach oben“ ist…

Unsere gute Seele für alle Mannschaften mit Kindern und Jugendlichen, Norbert Schröder, fuhr mit Florian, Uzay, Bartu und Hasan in die Landeshauptstadt, und motiviert kämpften sich die Jungs in das Geschehen am Brett gegen eine favorisierte, aber nicht in Bestbesetzung angetretene Heimmannschaft.

Leider ging es dann mit einer Niederlage fĂĽr Hasan durch Handyklingeln los, etwas, was ja auch schon Erfahreneren passiert ist, von daher wird es ihm wohl zukĂĽnftig nicht mehr passieren, denn es war ĂĽberhaupt seine allererste Turnierpartie. Die drei anderen aber spielten auch immer noch gut mit, und der Zwischenbericht nach eineinhalb Stunden durch MannschaftsfĂĽhrer Norbert lieĂź sogar die Hoffnung auf ein Mannschaftsremis aufkommen. Am Ende des Tagen ging das Spiel dann 1,5-2,5 (7-9 nach Jugendwertung) verloren. Florian holte ein starkes Remis an Brett 1 gegen DWZ 1612, Uzay gewann an Brett 2 und Bartu musste sich an Brett 3 geschlagen geben. 50% also an den ausgespielten Brettern ! Damit machen auch hier gezeigte Praxis und Einsatzwillen Hoffnung fĂĽr die weitere Entwicklung in der Jugendabteilung.

Vielen lieben Dank und weiterhin Gut Holz !

[MB]