Elberfelder Schachgesellschaft in der Zwischenrunde des NRW-Viererpokals

FĂĽr das Pokalspiel gegen die SG Ennepe-Ruhr-SĂĽd wechselten wir im Vergleich zum Vortag dreimal durch, konnten aber wieder eine Mannschaft mit einem DWZ-Schnitt von ĂĽber 2100 ans Brett bringen. Das bedeutete jedoch nicht die Favoritenrolle, denn die SĂĽdwestfalen, deren Jugendmannschaft parallel in Solingen NRW-Liga spielte und die somit ihre beiden 14jährigen Jugendlichen mit ĂĽber DWZ 2000 „ersetzen mussten“, traten nicht etwa mit einer schwächeren Mannschaft an, sondern brachten an allen vier Brettern Spieler ihrer Ersten Mannschaft zum Einsatz, darunter einen IM !

Helge Hintze fĂĽhrte am Brett 2 wieder die weiĂźen Steine und gegen den Solinger Lokalmatador Achim Heller spielte er genauso gut und erfolgreich wie am Vortag, gewann und sorgte fĂĽr die 1-0 FĂĽhrung. An Brett 1 spielte Reiner Odendahl gegen Stefan Arndt, und sein Sieg bedeutete bereits das Weiterkommen, während Stefan Pfeiffer, in dieser Saison durchweg mit sehr starken Gegnern gesegnet, gegen IM Eugen Tripolsky ran „durfte“ und leider verlor. Gerhard Arold machte an Brett 4 gegen Martin Schäfer den dritten Treffer zum 3-1 Endstand !

Damit haben wir die Runde der besten 16 auf NRW-Ebene erreicht, und das nächste „Final-Four“ Wochenende findet am 25./26. Mai statt, hoffentlich dann zum Ausgleich fĂĽr die kurzfristige Verlegung bei uns im Luftschloss. Insgesamt hat unser Pokalteam in den 7 Spielen seit Beginn auf Bezirksebene zwölf verschiedene Spieler ans Brett gebracht, womit das Erreichen der NRW-Zwischenrunde ein echter Gemeinschaftserfolg ist !

[MB]

%d Bloggern gefällt das: