Elberfelder Schachgesellschaft in der Zwischenrunde des NRW-Viererpokals

FĂŒr das Pokalspiel gegen die SG Ennepe-Ruhr-SĂŒd wechselten wir im Vergleich zum Vortag dreimal durch, konnten aber wieder eine Mannschaft mit einem DWZ-Schnitt von ĂŒber 2100 ans Brett bringen. Das bedeutete jedoch nicht die Favoritenrolle, denn die SĂŒdwestfalen, deren Jugendmannschaft parallel in Solingen NRW-Liga spielte und die somit ihre beiden 14jĂ€hrigen Jugendlichen mit ĂŒber DWZ 2000 „ersetzen mussten“, traten nicht etwa mit einer schwĂ€cheren Mannschaft an, sondern brachten an allen vier Brettern Spieler ihrer Ersten Mannschaft zum Einsatz, darunter einen IM !

Helge Hintze fĂŒhrte am Brett 2 wieder die weißen Steine und gegen den Solinger Lokalmatador Achim Heller spielte er genauso gut und erfolgreich wie am Vortag, gewann und sorgte fĂŒr die 1-0 FĂŒhrung. An Brett 1 spielte Reiner Odendahl gegen Stefan Arndt, und sein Sieg bedeutete bereits das Weiterkommen, wĂ€hrend Stefan Pfeiffer, in dieser Saison durchweg mit sehr starken Gegnern gesegnet, gegen IM Eugen Tripolsky ran „durfte“ und leider verlor. Gerhard Arold machte an Brett 4 gegen Martin SchĂ€fer den dritten Treffer zum 3-1 Endstand !

Damit haben wir die Runde der besten 16 auf NRW-Ebene erreicht, und das nĂ€chste „Final-Four“ Wochenende findet am 25./26. Mai statt, hoffentlich dann zum Ausgleich fĂŒr die kurzfristige Verlegung bei uns im Luftschloss. Insgesamt hat unser Pokalteam in den 7 Spielen seit Beginn auf Bezirksebene zwölf verschiedene Spieler ans Brett gebracht, womit das Erreichen der NRW-Zwischenrunde ein echter Gemeinschaftserfolg ist !

[MB]

%d Bloggern gefÀllt das: