ESG 1 vs Solingen 3 – 4:4

Erster Punktverlust im jĂ€hrlichen “Classico“, der diesmal mit großem gegenseitigen Respekt und allseits besonderer Vorsicht angegangen wurde.

Nach fĂŒnf Remispartien „auf Augenhöhe“ von Torsten, Reiner, Marco, Frank und Helge hatten wir einen kleinen Vorteil, weil zwei gute Stellungen mit den weißen Steinen bei Gerd und Gerhard einer schlechten Stellung mit Schwarz bei Achim gegenĂŒberstanden.

WĂ€hrend Achim seinen Kampf mit dem RĂŒcken zur Wand dann irgendwann einstellen musste, trug etwa zeitgleich Gerds positionelles Bauernopfer reiche FrĂŒchte, weil sich die weißen Figuren in die unterentwickelte und geschwĂ€chte schwarze Stellung gefrĂ€st hatten – insbesondere die schwarzen Springer kamen nicht in die Hufeisen – und durch taktische Wendungen erst einen unentwickelten LĂ€ufer gegen einen zweiten Bauern und dann schließlich den im Mattnetz zappelnden König erobert haben. Beim Stand von 3,5 zu 3,5 gelang es Gerhard letztendlich nicht, seine vorteilhafte Stellung gegen die zĂ€he Verteidigung seines routinierten Gegners in einen vollen ZĂ€hler umzumĂŒnzen.

Nun fĂŒhren wir die Tabelle nur noch mit einem Punkt Vorsprung vor den in Lauerstellung befindlichen Ratingern an, aber wenn wir konzentriert bleiben, ist das Tor zum Aufstieg nun weit offen. 

[GK]

%d Bloggern gefÀllt das: