Czech Czech Matt

Die Czech Tour ist eine Turnierserien quer durch die tschechische Republik. Die Opens in den einzelnen Städten gehen je ca. eine Woche und bestehen aus einem Hauptturnier mit Langzeitpartien und einem offenen Schnellschach- und Blitzturnier. Lukas Heynck (3. Mannschaft) verband seine Auslandsreise mit den Opens in Prag und Marienbad und nutzte die Chance auf internatioanle Konkurrenz zu treffen.

Das Prague Open ging vom 12.-19. Januar. Lukas nahm am je eintägigen Schnellschachturnier (14.01.) und Blitzturnier (17.01.) teil.  Schnellschach wurde mit 10 min + 2 sec/Zug Bedenkzeit gespielt, also im Fischer-Modus. Bei diesem Zeitmodus muss man sich seine Bedenkzeit teilweise erspielen. Dafür muss man sich am Ende der Partie nicht abhetzen, um nicht auf Zeit zu verlieren. FM Ashvin Sivakumar aus Singapur gewann das Turnier mit 6,5 Punken aus 7 Runden, dicht gefolgt von GM Valeriane Gaprindashvili (Platz 2, 6 Punkte, Georgien) und Egor Chekletsov (Platz 3, 6 Punkte, Russland). Lukas belegte solide das Mittelfeld; Platz 37 von 68 Teilnehmern, 3,5 Punkte.

Der Turniersaal
Die Ergebnisse

 

 

 

 

 

 

 

 

Am folgenden Mittwoch wurde dann geblitz. Auch hier wieder Fischer-Modus: 3 min + 2 sec/Zug. Gewonnen hat IM Sebastian Mihajilov (Norwegen) mit 9 Punkten aus 11 Runden. Punktgleich, aber mit schlechtere Feinwertung, schnitt IM Michal Konopka (Tschechien) ab und belegte Platz 2. Lukas konnte nach einigen Verlusten in den ersten Runden noch das untere Mittelfeld erreichen und holte mit 5 Punkten den 59ten Platz unter den 84 Teilnehmern.

Über Marienbad sollte man wissen, dass es zwar ein Tourismusort ist, aber einer für Kuren und Wandertouren. Für Städtetourismus eignen sich Prag und Brünn besser. Dennoch: eine Wandertour durch Marienbad durch den Schnee ist herrlich. Es war kalt, aber das war es wert!

Marienbad bei Schnee, links das Pavilon „KarolĂ­nina pramene“ und rechts die Kirche „Mariä Himmelfahrt“

Das Schnellschachturnier (10min + 5 sec/Zug) war an Qualität auch beeindruckend. Von den 52 Teilnehmern hatten 13 einen Meistertitel. Der Wertungsdurchschnitt lag bei 1700 rapid-ELO. IM Zhen Yu Cyrus Low (Singapur) gewann mit 7 Punkten aus 7 Runden das Turnier mit deutlich Vorsprung gegenüber seinen Mitstreitern. Platz 2 bis 4 holten je 5,5 Punkte. Lukas  gelang eine Überraschung, indem er sich 5 Punkte erspielte und sich so den 7ten Platz sicherte; der erste Platz in der Liste ohne Meister-Titel.

Marienbad war die vorletzte Station der Czech Tour in dieser Sasion. Von 24.02. bis 03.03. finden die letzten Open in der Stadt Liberec im Norden Tschechiens statt. Wir hoffen die Turnierserie wird dann auch in der nächsten Saison so stark besucht und so international sein. 🙂

Links: http://www.czechtour.net/

%d Bloggern gefällt das: