Mit 7 Mann zum Punktgewinn

Dank einer gro√üen k√§mpferischen Leistung gelang uns heute gegen den Tabellenf√ľhrer Turm Krefeld II auch zu siebt ein 4:4 Unentschieden. Brett 2 wurde kampflos dem Gegner √ľberlassen und dazu kamen an jedem Brett DWZ-Vorteile f√ľr den Gegner. Aussichtslos? Nein, Kampfgeist war angesagt. An Brett 4 gewann MF Ronny M√ľller schnell 2 Bauern und war klar auf der Gewinnerstra√üe. Als Erstes endeten die Partie an Brett 1, Stefan Pfeiffer nahm das Remisangebot seines erfahrenen Gegners¬†im Mittelspiel an. Am 5. Brett sch√§tzte Michael Podder seinen Position falsch und verlor eine Qualit√§t. Nach weiteren Materialeinbu√üen gab er die Partie auf. Danach folgten die Siege von Ronny und Thomas Schubert, der in einer schwierigen Stellung mit einem h√ľbschen Damenopfer ein Mattbild erzwingen konnte. Ausgleich! Kurz vor der Zeitnotphase endete die Partie von David Bachmann, das erste Remisgebot lehnte er ab, um zwei Z√ľge sp√§ter selbst Remis zu bieten. 3:3! Der Mannschaftskampf musste also an den beiden hinteren Brettern entschieden werden. Beide Krefelder Spieler schafften die erste Zeitkontrolle knapp, aber an Brett 7 verlor Ahmed Agic Material und k√§mpfte auf verlorenem Posten. 3:4. Edeljoker Alfred G√ľthler musste also gewinnen, hatte jedoch unn√∂tig eine Bauern im fr√ľhem Mittelspiel eingestellt. Jedoch war die Stellung unklar, da Alfred am K√∂nigsfl√ľgel m√§chtig Druck √ľber die halboffene G-Linie entwickeln konnte, Der Gegner versuchte √ľber das Zentrum mit seinen L√§ufern Material zu gewinnen. Am Ende gelangte Alfreds Dame nach g3 und die Mattdrohung auf h2 war nicht mehr abzuwenden.

Wahnsinn! Das anschlie√üenden Pizzaessen ging auf Rechnung vom Geburtskind Michael. Vielen Dank daf√ľr.