Mit 7 Mann zum Punktgewinn

Dank einer großen kĂ€mpferischen Leistung gelang uns heute gegen den TabellenfĂŒhrer Turm Krefeld II auch zu siebt ein 4:4 Unentschieden. Brett 2 wurde kampflos dem Gegner ĂŒberlassen und dazu kamen an jedem Brett DWZ-Vorteile fĂŒr den Gegner. Aussichtslos? Nein, Kampfgeist war angesagt. An Brett 4 gewann MF Ronny MĂŒller schnell 2 Bauern und war klar auf der Gewinnerstraße. Als Erstes endeten die Partie an Brett 1, Stefan Pfeiffer nahm das Remisangebot seines erfahrenen Gegners im Mittelspiel an. Am 5. Brett schĂ€tzte Michael Podder seinen Position falsch und verlor eine QualitĂ€t. Nach weiteren Materialeinbußen gab er die Partie auf. Danach folgten die Siege von Ronny und Thomas Schubert, der in einer schwierigen Stellung mit einem hĂŒbschen Damenopfer ein Mattbild erzwingen konnte. Ausgleich! Kurz vor der Zeitnotphase endete die Partie von David Bachmann, das erste Remisgebot lehnte er ab, um zwei ZĂŒge spĂ€ter selbst Remis zu bieten. 3:3! Der Mannschaftskampf musste also an den beiden hinteren Brettern entschieden werden. Beide Krefelder Spieler schafften die erste Zeitkontrolle knapp, aber an Brett 7 verlor Ahmed Agic Material und kĂ€mpfte auf verlorenem Posten. 3:4. Edeljoker Alfred GĂŒthler musste also gewinnen, hatte jedoch unnötig eine Bauern im frĂŒhem Mittelspiel eingestellt. Jedoch war die Stellung unklar, da Alfred am KönigsflĂŒgel mĂ€chtig Druck ĂŒber die halboffene G-Linie entwickeln konnte, Der Gegner versuchte ĂŒber das Zentrum mit seinen LĂ€ufern Material zu gewinnen. Am Ende gelangte Alfreds Dame nach g3 und die Mattdrohung auf h2 war nicht mehr abzuwenden.

Wahnsinn! Das anschließenden Pizzaessen ging auf Rechnung vom Geburtskind Michael. Vielen Dank dafĂŒr.

%d Bloggern gefÀllt das: