offene Vereinsschnellschachmeisterschaft der ESG

Nach dem durchaus beachtlichen Erfolg des Wiederauflebens des „Ersten-Mai-Turniers“ (wir berichteten) im Gewand eines Schnellschachturniers mit 15 Minuten Bedenkzeit ging gestern das zweite Elberfelder Schnellschach-Event an den Start, die offene Vereinsschnellschachmeisterschaft – ein Sieben-Runden Turnier nach Schweizer System, wie das Erste-Mai-Turnier; jedoch mit 30 Minuten Bedenkzeit, so dass das Turnier an zwei Spieltagen ausgetragen wird, am 29. Juli und am 5. August.

Durch die Schulferienzeit startete die Schnellschachmeisterschaft unter etwas schlechteren Vorzeichen als das Erste-Mai-Turnier; dennoch nutzten zehn Schachfreunde diese Gelegenheit, um sich auf die kommende Saison vorzubereiten – bieten doch 30 Minuten Bedenkzeit durchaus einen angemessenen Zeitrahmen zur intensiven Stellungsanalyse und Planfindung.

So wurden gestern wieder spannende, zuschauerwirksame (einige kamen zum Zuschauen sogar aus Ronsdorf und Hagen) Partien gezeigt. Am Ende des Tages nach vier Runden fĂĽhrt der Elberfelder Heiko Kesseler das Klassement an, gefolgt von Gerhard Arold und Reiner Odendahl (die weiteren Plazierungen siehe Tabelle).

Am kommenden Freitag, den 5. August, kommt es zum Showdown durch Austragen der verbleibenen drei Runden.

[thf]

%d Bloggern gefällt das: