Gelungener Saisonabschluss

1. Bezirksliga: ESG III – SF Neviges 5 : 3

Mit einem 5:3-Heimsieg ĂŒber die Schachfreunde Neviges verabschiedete sich am Wochenende die Drittvertretung in die Sommerpause. Es war der erfolgreiche Abschluss einer gelungenen Bezirksligasaison, an deren Ende ein sehr guter 3. Platz steht.

Der Mannschaftskampf begann mit einigen „FriedensvertrĂ€gen“: So verstĂ€ndigte sich zunĂ€chst Alexandr Pertschik am 3. Brett mit Rohleder in ausgeglichener Stellung auf eine Punkteteilung. Wenig spĂ€ter remisierten auch Peter Wiesemann, der an Brett sieben gegen Ebenhan spielte, und Harald Kurz, der es am 8. Brett mit Hellert zu tun hatte. Sowohl Peter als auch Harald schlossen die Bezirksligasaison somit ohne Niederlage in ihren jeweiligen Einzelpartien ab – eine starke Leistung!

Den ersten Sieg und damit die FĂŒhrung im Mannschaftskampf konnten dann die GĂ€ste aus Velbert vermelden: Josef KrĂŒk unterlag am 1. Brett seinem Gegner Friedrich, nachdem sich Josef lange sehr umsichtig zu verteidigen wusste, dann allerdings ein QualitĂ€tsverlust nicht mehr kompensieren konnte. Die GĂ€ste-FĂŒhrung egalisierte schließlich Alfred GĂŒthler mit seinem Erfolg gegen Meyer am 4. Brett. Alfred schlug trotz materiellen Nachteils ein Remisangebot seines Gegners aus und startete stattdessen einen erfolgreichen Mattangriff auf den entblĂ¶ĂŸten König seines GegenĂŒbers. An Brett fĂŒnf gelang Dennis Peters ein sicheres Remis gegen Samus, wobei Dennis zwischenzeitlich besser stand, allerdings nicht zu viel riskieren wollte.

Beim Zwischenstand von 3:3 standen schließlich noch zwei Ă€ußerst interessante Partien aus. Thorben Mantler erreichte in seiner Partie an Brett zwei gegen Mocellin die folgende Stellung:

mantler_mocellin
Mit 29. Td1 hĂ€tte Thorben die freche gegnerische Dame vertreiben, seinen Turm besser postieren und mittels 30. Lxf8+ gefahrlos die QualitĂ€t erobern können. Ihm bereitete jedoch die Stellung nach 29…Txd5 30. Txd4 Txd4 Kopfzerbrechen. So entschied er sich zu 29. Lc3?, was allerdings den Zug 29…Txd5! erst so richtig gefĂ€hrlich machte.

Nach dem oben beschriebenen Abspiel erreichte Thorben mit GlĂŒck und Geschick ein stark remisverdĂ€chtiges Endspiel mit Dame und vier Bauern gegen zwei TĂŒrme und einen weit aufgerĂŒckten Bauern. In diesem Endspiel spielte er unnachgiebig auf Sieg und wurde am Ende tatsĂ€chlich etwas glĂŒcklich mit dem vollen Punkt belohnt.

Leander Berner konnte derweil an Brett sieben gegen Binas einen Bauern erobern und die folgende Stellung herbeifĂŒhren:

berner_binas
Die Stellung ist bereits nicht mehr adĂ€quat zu verteidigen. Binas versuchte noch 46…Tb6, was Leander mit der feinen Kombination 47. Txe5+! Kxe5 48. Sd7+ Kd6 49. Sxb6 Kc7 50. Sd5+ beantwortete…

…und seinen Gegner somit zur Aufgabe zwang. Der 5:3-Heimsieg war mit diesem Erfolg amtlich und sorgte fĂŒr einen gelungenen Saisonabschluss der ESG III.

[TM]

mannschaftsfoto
Die erfolgreichen ESG-Akteure, die sich nach einer starken Spielzeit in die wohlverdiente Sommerpause verabschieden.
%d Bloggern gefÀllt das: