ESG II beendet die Saison auf dem vorletzten Tabellenplatz

Im Abstiegsendspiel beim OSC Rheinhausen unterlag die Zweite Mannschaft deutlich mit 6,5:1,5. Durch AusfĂ€lle der Stammspieler Ahmed Agic und Thomas Schubert mussten die ErsatzmĂ€nner Ronny MĂŒller und Thomas Kley antreten, was uns an den beiden hinteren Bretter klare DWZ-Vorteile verschaffen sollten.

Die erneute Niederlage zeichnete sich frĂŒhzeitig ab, da Gerhard Arold und Michael Podder nach der Eröffnung fehlgriffen und Material einbĂŒĂŸten. Auf die Niederlage von Gerhard folgte der nĂ€chste RĂŒckschlag, da Ronny MĂŒller im Endspiel LĂ€ufer vs. Springer sich ziemlich ungeschickt den LĂ€ufer einsperren ließ und den b-Bauern anschließend nicht mehr aufhalten konnte. In der Zeitnotphase ĂŒbersah Thomas Kley ebenfalls einen vorrĂŒckenden Bauern und musste seinen bereits eroberten Materialvorteil wieder abgeben – nur noch Remis. Ebenfalls mit Remis endete die Partie von Andrea Schmidt an Brett 4, in der Analyse Ă€rgerte sich Andrea ĂŒber ihr Remis, da doch mehr in der Stellung möglich gewesen wĂ€re. Nach dem Partieverlust von Lukas Heynck gelang David Bachmann noch ein Remis, die Stellung war die gesamte Zeit im Gleichgewicht. Die beiden verbleibenden Partien an den Brettern 1 und 3 durch Stefan Pfeiffer und Michael Podder endeten erst kurz vor 16 Uhr – ebenfalls mit Elberfelder Niederlagen. In der Partie von Stefan

Pfeiffer vs Heinert
Pfeiffer vs Heinert

waren im Mittelspiel einige Male taktische Springeropfer möglich, die jedoch erst in der Analyse auffielen, nĂ€mlich 25. Sxd5! Im Endspiel wurde Stefan vom amtierenden Verbandsmeister Eugen Heinert „ausgespielt“.

Aufsteiger in die Regionalliga wurde der SV Wesel, der gegen den SV Oberbilk mit 5,5:2,5 siegte und die Oberbilker gleichzeitig absteigen ließ. FĂŒr ESG II steht eventuell noch ein Stichkampf um den Verbleib in der Verbandsliga an, sofern aus der NRW-Klasse ein Verein in den Verband Niederrhein absteigt.

 

%d Bloggern gefÀllt das: