Niederlage an 6 Brettern

Der Auswärtskampf am Niederrhein zum Rheydter SV ging denkbar schlecht los, da David Bachmann sich morgens krankheitsbedingt abmeldete. Am Spielort eingetroffen wurde uns das gleiche Los vom Gegner berichtet, sodass wir Brett 4 kampflos verloren und Brett 5 durch Ahmed Agic gewannen. Beide Mannschaften traten ohne Ersatzspieler an und waren DWZ-Schnitt ungefähr auf Augenhöhe. Leider entwickelte sich die Partie von Andrea Schubert an Brett 3 nicht nach ihrem Geschmack und sie stand frühzeitig auf Verlust, kämpfte aber gegen die drohende Niederlage. Besser aus der Eröffnung kam an Brett 8 Ronny Müller und hatte leichte Vorteile am Damenflügel erreicht. Nach seinem Zug e6 verfing sich jedoch sein Läufer in einen Bauernnetz und er musste ins Endspiel abwickeln. Da nun die Bauern e6 und c6 ziemlich wackelig waren, bot er seinem Gegner Remis, was angenommen wurde. Andrea verlor danach ihre Partie, ebenso Thomas Schubert am 6. Brett. Ein Lichtblick gelang Lukas Heynck, der einen starken Mattangriff initiierte und einen vollen Punkt einfuhr. Die beiden vorderen Bretter standen jedoch bereits schlechter, Stefan Pfeiffer übersah im Endspiel einen Zug und musste den gegnerischen Turm in seine Stellung lassen, was zum Verlust der Partie führte. Am 2. Brett kämpfte Michael Podder mal wieder umsonst, auch er musste sich dem starken Turm des Gegners geschlagen gegeben.

Nun erwarten wir am 3.04. den SV Wesel und mĂĽssen am letzten Spieltag zum OSC Rheinhausen.

%d Bloggern gefällt das: