Schwerstarbeit gegen Solingen 1928

In der 3. Runde der Verbandsliga besiegte die 2. Mannschaft Solingen 1928 mit 5:3. Das Endergebnis stand erst nach 5:58 Stunden Spielzeit fest. Zum Spielverlauf: Die erste Partie endete nach knapp 4 Stunden – an Brett 7 einigte sich Lukas Heynck mit seinem Gegner auf remis. Danach folgte mit einem ĂĽberzeugenden Schwarzsieg der volle Zähler von David Bachmann und die Niederlage von Michael Podder, der in aussichtloser Position aufgeben mĂĽsste. Die restlichen Partien endeten erst kurz vor der 6-Stunden-Marke und waren sämtlichst heiĂź umkämpft. Zunächst siegt der frisch gekĂĽrte ESG-Vereinsmeister Gerhard Arold gegen den stärksten Solinger (DWZ 2133) an Brett 2. Durch zwei WeiĂź-Siege von Ronny MĂĽller und Thomas Schubert aus vorteilhaften Stellungen heraus, wurde der Kampf entschieden. Die folgende Niederlage von Andrea Schmidt im Turmendspiel fiel nicht mehr ins Gewicht. SchluĂźpunkt bildete das ausgekämpfte Remis im Springerendspiel von Stefan Pfeiffer.

Mit nun 4:2 Mannschaftspunkten liegen wir im Soll und befinden uns im oberen Tabellenmittelfeld.

%d Bloggern gefällt das: