Finale Vereinspokal 2014

Nun war es endlich soweit, nach vielen, fĂŒr den einen oder anderen nach unzĂ€hligen Verschiebungen ist gestern die Finalbegegnung im Vereinspokal 2014 zwischen Heiko Kesseler und Reiner Odendahl zustande gekommen.

Pokalfinale2014

Vielleicht haben viele nicht mehr daran geglaubt und sind nicht als Zuschauer gekommen, aber vielleicht waren es nur  die sommerlichen Temperaturen und die Ferienzeit. Das ließ die beiden Kontrahenden nicht davon abhalten, fĂŒr die Zuschauer Schach auf höchsten Niveau zu bieten. Gleich in der ersten Partie ergriff Heiko Kesseler mit den weißen Figuren die Initiative nach Sizilianischer Eröffnung und zauberte folgende Stellung aufs Brett.

Kesseler-Odendahl

Welche Drohung ist ernster zu nehmen, die Bauernumwandlung auf dem DamenflĂŒgel, wie Reiner in der anschließenden Analyse glaubte, oder die Mattdrohung auf dem KönigsflĂŒgel, wie Heiko zu verstehen gab. Dennoch setzte Heiko hier mit Ta5 Reiner weiter unter Druck und konnte in der Schlussphase den Handschlag wegen drohendem Matt von Reiner entgegennehmen.

Nun musste Reiner, jetzt die weißen Figuren auf dem Felde ziehend, nachlegen und verbesserte in einer sehr positionell dominierten Partie nach Englischer Eröffnung kontinuierlich seine Stellung und kassierte den einen oder anderen Bauern, bevor er in dieser Stellung

mit Db2 zum finalen Angriff ansetzte und Heiko zur Aufgabe zwang. Damit war die Begegnung ausgeglichen, und die Entscheidung musste im Stechen fallen, sprich so lange zwei Blitzpartien spielen, bis es nicht mehr Untentschieden stehen wĂŒrde – Reiner reichten zwei Blitzpartien, um das Stechen fĂŒr sich zu entscheiden und den Pokal zu holen – Gratulation

%d Bloggern gefÀllt das: