Bezirkspokal 2015: ESG auch im Einzelfinale dabei

Wie im Vorjahr schaffte Heiko Kesseler den Sprung ins Pokalfinale des Schachbezirks Bergisch-Land und damit die Qualifikation fĂŒr den niederrheinischen DĂ€hnepokal. Im Schachzentrum Solingen ließ Heiko gegen Volker Bertenrath (MTV Langenberg) mit den weißen Steinen nichts anbrennen und setzte im 32. Zug Matt. Das Finale ist ĂŒbrigens diesmal eine reine „Wuppertaler Angelegenheit“. Markus Boos (Schachfreunde Vonkeln) sorgte im anderen Halbfinale mit den schwarzen Steinen fĂŒr eine kleine Überraschung. Der ehemalige Wuppertaler Stadtmeister besiegte mit Jan Hobusch Solingens ganz große Nachwuchshoffnung. Das große Talent punktet bereits sehr erfolgreich in den Bundesligen und anderen Turnieren. Hobusch hatte in einer frĂŒhen Phase ein Remis-Angebot abgelehnt, dann durch gutes Spiel systematisch Vorteil erlangt um zu guter Letzt den schon sicher geglaubten Siegpunkt durch einen Fehler „wieder zu verlieren“. Hobusch trifft nun im „Spiel um Platz drei“ auf den Langenberger Bertenrath.

Die Elberfelder Schachgesellschaft 1851 ist somit in dieser Saison als einziger Verein in beiden Pokalfinalen (Vierermannschaft und Einzel) vertreten. Die starke Schachgesellschaft Solingen, die in der vergangenen Saison in beiden Wettbewerben den jeweiligen Sieger stellte, qualifizierte sich diesmal fĂŒr keines der beiden Finale. Ganz sicher: Mit ihren vielen deutschen und internationalen Topspielern wird der mehrfache deutsche Meister und Pokalsieger sowie zweimalige Europapokalsieger wieder „angreifen“. Seinen Ehrgeiz zeigte er bereits beim Wettbewerb „Viererblitz“. Nachdem man im Vorjahr bereits auf Verbandsebene Niederrhein unglĂŒcklich „hĂ€ngengeblieben“ war, ist man aktuell wieder voll auf der Erfolgsspur. Eindrucksvoll wurde das Solinger Team im „Blitzschach“ nacheinander Bezirksmeister, Niederrheinmeister und NRW-Meister. Bei der am kommenden Samstag in Garching bei MĂŒnchen stattfindenden Deutschen Viererblitzmeisterschaften hört die Großmeistertruppe zu den ganz großen Favoriten. Mit dabei auch unser „Blitzquartett“ Reiner Odendahl, Helge Hintze, Frank Noetzel und Gerd Kurr. Ziel der ESGer fĂŒr die „Deutschen“: Ein Platz im vorderen Mittelfeld.

[HK]

%d Bloggern gefÀllt das: