Bezirkseinzelpokal 2015: ESG-Spieler im Halbfinale

Ko-System – das ist der Modus im Pokalwettbewerb. Eine Turnierpartie und der Sieger ist weiter, der Verlierer ausgeschieden. Auch bei Remis gibt es kein zweites Spiel unter Turnierbedingungen. Was beim Fußball das Elfmeterschießen ist, ist beim königlichen Spiel die Entscheidung durch Blitzschach. Geht die Turnierpartie Remis aus werden Blitzpartien mit abwechselnden Farben gespielt. Weiter ist der Spieler, der zuerst zwei Blitzpartien fĂŒr sich entscheiden konnte.

Die Pokaleinzelmeisterschaft auch DĂ€hnepokal genannt startet jedes Jahr auf Bezirksebene und geht ĂŒber Verbandsebene Niederrhein, Schachbund NRW bis auf deutsche Ebene. Der „letzte Spieler der ĂŒbrigbleibt“ ist dann der Deutsche Pokalsieger, u.a. auch berechtigt an der Deutschen Einzelmeisterschaft teilzunehmen.

Beim Schachbezirk Bergisch-Land begann jetzt der neue Zyklus 2015/2016. Nach seinem Erfolg mit den schwarzen Steinen ĂŒber Helmut Meckel (SG Solingen), dem FĂŒnften der Bezirkseinzelmeisterschaft und „b4-Spezialist“ steht Heiko Kesseler, Spieler unserer Ersten, im Halbfinale. Gegner ist Volker Bertenrath vom Aufsteiger MTV Langenberg. Das andere Halbfinale bestreiten der frĂŒhere Wuppertaler Stadtmeister Markus Boos von den Schachfreunden Vonkeln und der bereits im Solinger Bundesligateam erfolgreiche Jugendliche Jan Hobusch. Die Sieger der beiden Halbfinale sind fĂŒr Niederrhein beide automatisch qualifiziert und spielen im Finale noch den Bezirkspokalsieger 2015 aus.

[HK]

%d Bloggern gefÀllt das: