ESG II kann noch siegen…

Im Duell der Zweiten Mannschaften gelang ESG II ein wichtiger Sieg zum Klassenerhalt. Mit 5:3 wurde der Krefelder SK Turm II zu Hause bezwungen.

Hochmotiviert und gestärkt durch ein gemeinsames FrĂĽhstĂĽck vor dem Mannschaftskampf wurde heute ein richtig guter Kampf geliefert. Krefeld trat mit der stärksten Mannschaft an – ebenso ESG II, daher Krefeld nominell mit leichten DWZ-Vorteilen.

Als Zeichen des Elberfelder Kampfgeistes lehnte Stefan an Brett 1 das Remis seines Gegners nach knapp 15 Minuten Spielzeit ab. Als erstes Brett endete frĂĽhzeitig die Partie von Thomas Schubert, der ein Dauerschach ĂĽbersah und damit remisieren musste. Danach endeten ca. 1 h vor der Zeitkontrolle die Partien von Andrea Schmidt und Stefan Pfeiffer remis. Die FĂĽhrung erzielte Michael Podder der mit Schwarz und ZĂĽgen „a tempo“ seinen Gegner in Zeitnot trieb und im Bauernendspiel gewann. Danach stellte Alfred seine Dame und die Partie ein.  An Brett 5 gewann Ronny MĂĽller aus gedrĂĽckter Stellung, in dem er den falschen Plan seines Gegners widerlegte und in Zeitnotphase mehrere Bauern gewann.  3,5:2,5 fĂĽr Elberfeld! Die beiden ĂĽbrigen Partien sahen remisverdächtig aus, sodass wir uns auf der Gewinnerseite wähnen konnten. Ahmed konnte sein Schwerfigurenendspiel remis halten und Gerhard Arold hatte im Damenendspiel einen Mehrbauern gewonnen, aber bis zur letzten Sekunde zu kämpfen um seinen Gewinn einzufahren.  Mit verbliebenen 15 Sekunden setzte er seinen Gegner matt.

Mit nun 7:7 Punkten sind wir im vorerst gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

[RM]

%d