SBBL-Einzelmeisterschaft gestartet

Mit diesmal 13 Teilnehmern zwischen 1982 und 1399 DWZ-Punkten (und einer Einsteigerin noch ohne Wertungszahl) startete heute die SBBL-Einzelmeisterschaft 2019/2020 im Solinger Schachzentrum. Dabei gab es zumeist die erwartbaren Favoritensiege, einzig Reinhard Schüller (ESG 1851) gelang es, mit den schwarzen Steinen Helmut Meckel (SG Solingen) im Mittelspiel komplett zu überspielen und so die Wertungsdifferenz von mehr als 400 Punkten bedeutungslos werden zu lassen.

Turnierseite des SBBL

Wir gratulieren zu diesem Erfolg!

[Marius Fränzel]

Aufruf zu Turnieren

  • 03.10. offene Wuppertaler Blitzstadtmeisterschaft
  • 04.-07.10. Korbacher Open
  • 26.10. Benefiz-Schnellschachturnier in Herne
  • 08.11. Brötchenblitz  Erftstadt
  • 22.11. Blitzvergleichskampf in Solingen ?
  • 21.-24.11. Heusenstamm Sparkassen Open
  • 02.01. Einzelmeisterschaft SJNR in Kranenburg

Turnieraufrufe

Kantersieg in der Jugendregionalliga

Nach fünf Jahren unterklassiger Abwesenheit bescherte uns der Aufstieg zu Saisonbeginn ein Heimspiel gegen die U20 des Ratinger SK.

Trotz der parallel stattfindenden Jugendeinzelmeisterschaft in der U14/U16 wurde der Mannschaftskampf am regulären Termin ausgetragen. Wir setzen dabei auf unsere besten U20er/U12er und warteten gleichzeitig ab, ob bei der JBEM jemand frühzeitig fertig werden würde. Daher geht mein Dank in alle Richtungen, in die der Spielenden, der Wartenden und der „Abwartenden“, die sich bereit erklärt hatten „notfalls“ einzuspringen, sollte alles andere länger dauern.

Schlussendlich empfingen wir unsere Gäste mit einem favorisierten Team und das zeigte sich auch am Brett. Nach gut einer Stunde hatten Ferdinand, Alessandro, Batuhan und Merlin an den Brettern 3-6 gewonnen und stellten somit bereits den Mannschaftssieg sicher. Als nach zwei Stunden sich auch an Brett zwei der Gewinn von Dominik abzeichnete, verständigte Sören (der bereits seit dem frühen Morgen schachlich unterwegs war und zusammen mit mir und Gerd Kurr in Solingen die Betreuung der U14/U16er bei der Jugendeinzelmeisterschaft übernommen hatte) sich in besserer Stellung mit seinem Gegner auf Remis, denn ein möglicher Sieg hätte sicherlich noch weitere zwei Stunden in Anspruch genommen…

Der Endstand lautete somit 5,5-0,5 (17-7 nach Jugendwertung) und damit sind wir als Aufsteiger unserem Ziel Klassenerhalt erst einmal ein gutes Stück näher gekommen. In zwei Wochen geht es mit dem Auswärtsspiel bei den Schachfüchsen Kempen am Linken Niederrhein weiter.

[MB]

ESG stark bei der Jugendeinzelmeisterschaft

Mit 13 ESG´lern starteten wir am Samstagmorgen in die JBEM der höheren Altersklassen, die in gewohnt guter Weise im Schachzentrum der SG Solingen ausgetragen wurden, und 45 (!) Schachspieler am Brett sah, und das, obwohl die Altersklassen U12 und U10 noch gar nicht dabei waren.

Kevin, Anthony und Hendrik übernahmen am Ende des ersten Turniertages mit 2/2 die gemeinsame Tabellenführung in der U16, so dass in der 3./4. Runde, die erst am 9. November ausgetragen wird, einige vereinsinterne Duelle anstehen. Jonatan und Gamze (für beide ist es ihr erstes Schachturnier) haben dieses bereits hinter sich, da sie beide nach einer Auftaktniederlage gegeneinander antreten „durften“, hier gewann Jonatan.

In der U14 sind wir mit acht Nachwuchskräften am Start. Dominik liegt hier nach den ersten beiden Runden mit 2/2 in der Spitzengruppe des 24-köpfigen Teilnehmerfeldes. Jeweils einen Punkt aus zwei Runden haben Immanuel, Florian, Antonia, Uzay, Sarah und Bartu. Lediglich Fabian musste bei seiner ersten Turnierteilnahme doppelten Tribut zollen. In dieser Altersklasse geht es bereits in drei Wochen am 28. September weiter. Dann greift auch die U12 ins Turniergeschehen ein.

[MB]

Auftakt zur Solingener Stadtmeisterschaft 2019

Darf man Remis anbieten ?

Zur offenen Solinger Stadtmeisterschaft, mit 20 Teilnehmer von der SG Solingen eine Art erweiterte Vereinsmeisterschaft der Schachgesellschaft Solingen, traten unter den dreißig Teilnehmer (darunter fünf > 2000 DWZ) auch zwei Elberfelder an: Carsten Becker und Thomas Falk.

Carsten Becker traf in der ersten Runde am Freitag mit den weißen Figuren auf den Zwölfjährigen Kian Scheidtmannn (1297 DWZ) von der SG Solingen. Im Königsinder dominierte Carsten in der Eröffnung, doch Kian konnte sich heranarbeiten und zog dann in folgender Stellung

27… Db3 und bot remis und griff fehl. Carsten lehnte ab und gewann die Partie.

Thomas Falk traf mit schwarz auf Horst Rosenauer (1848 DZW) von den Bergischen Schachfreunden und erlangte in der Paulsen-Variante des Franzosen Vorteile und glaubte in der folgenden Stellung

an das Thema-Opfer Txf3 des Franzosen und bot nach Abwicklung in ausgeglichener Stellung remis, was sein Gegner ablehnte und die Partie gewinnen konnte.

[thf]

Start der ESG-Blitzsaison

An der ersten Runde der Blitzvereinsmeisterschaft unseres Schachnachwuchs nahmen 16 Kinder und Jugendliche teil. Turniersieger wurde Dominik mit 6 aus 7. Dahinter ein Trio, bestehend aus Anthony, Hendrik und Batuhan, mit 5 aus 7. Sehr schön auch die Teilnahme von drei absoluten Turnierneulingen. Nächste Woche geht es dann mit dem Start der Jugendvereinsmeisterschaft weiter.

Beim abendlichen Blitzturnier der „Erwachsenen“ nahmen 12 Spieler teil, eine eher ungewöhnlich kleine Teilnehmeranzahl. Reiner gewann souverän mit 10,5 aus 11 vor Helge und Markus mit 9 aus 11.

[MB]

4-er Mannschaft Schnellschach in Dortmund bei der SGD.

Für das Turnier hatten sich zwei ESG-Mannschaften gemeldet.

ESG 1 mit Reiner Odendahl, Mykyta Volkov, Gerd Kurr (MF), Markus Boos sowie nachträglich als Ersatzspieler Babak Aranifar.
ESG 2 mit Torsten Werbeck, Ludger Schmidt, Michael Podder und Andrea Schmidt (MF).

V.l.n.r.: Andrea, Michael, Ludger, Torsten, Reiner, Mykyta, Markus, Babak

 

Die Endplatzierung bei starker Dortmunder und regionaler Beteiligung bei insgesamt 36 teilnehmenden Mannschaften:

Mannschaft                              DWZ/ELO            Punkte      Wertung

  1. Hansa I                                 2225                      17           256.00   93.0
  2. Brackel I                              2183                      15           275.50   98.0
  3. Oberhausener SV           2141                      12           223.50   100.0
  4. Hansa II                               2024                      12           210.00   97.0
  5. Elberfelder SG II             1968                      12           201.50   85.0
  6. Brackel VII                         1997                      12           187.50   96.0
  7. Elberfelder SG I              2164                      11           205.00   92.0
  8. Brackel II – VL                   1922                      11           176.50   86.0

Hervorzuheben ist das recht gute Abschneiden von ESG 2. Maßgeblichen Anteil daran hatten Andrea (8,0/9,0)!! sowie Torsten (6,5/9,0)! am Spitzenbrett.

ESG 1, nominell Mitfavorit, blieb unter Ihren Möglichkeiten. Zumal non-playing Captain und Chef-Organisator Gerd kurzfristig durch Babak ersetzt werden musste.

Dies konnte aber erst ab Runde 4 geschehen, da nach Bekanntgabe der Mannschaftsmeldungen und telefonischer Rücksprache mit Gerd Babak mit dem Zug angereist war um die Ehre der ESG 1 zu retten. Die ersten drei Runden musste ESG 1 notgedrungen nur mit drei Spielern absolvieren und es wurden für die Endabrechnung bzw. Preisränge wichtige Punkte liegen gelassen.

Link : http://sgdo.info/category/turniere

[MP]

 

Saisonauftakt der Jugend

Nach Captain´s und Admiral´s Cup fand dieses Jahr auch wieder der Jugend Sommer Cup vor vollem Haus mit zwanzig TeilnehmerInnen statt. Sechs Runden mit 20-Minuten-Partien zum Überwinden des schachlichen Sommerlochs. Weil das Turnier an zwei Tagen stattfand, konnten auch SpielerInnen mitmachen, die nur montags oder nur freitags konnten. Deutlicher Sieger wurde Sören vor Alessandro und dem Überraschungsdritten Bartu. Herzlichen Glückwunsch !

Der verwendete Keizer-Modus, bei dem nach einem sehr ungewohnten Punktesystem bewertet und die Rangliste erstellt wird, verwirrte allerdings nicht nur den Schachnachwuchs, sondern auch die Erwachsenen. Bei der anschließenden Siegerehrung konnten sich dafür aber alle mit gutem Trainingsmaterial eindecken. Im Anschluss an das Turnier nahmen viele Eltern am Info-Abend teil, und wir dürfen auf eine gute Saison hoffen, auch wenn dann hoffentlich wieder langsamer gespielt wird !

[MB]

Mykyta Volkov brilliert beim Schwert von Lülsdorf!!!

Beim alljährlichen „Schwert von Lülsdorf“, einem traditionellen Schnellschachturnier (9 Runden je 20 Min./sechs Stunden Spielzeit) mit Dunkelkammer-Charakter bei Niederkassel (Bonn), machten sich am Sonntag einige ESG’ler auf, um ihre Saisonform zu testen und gemeinsam etwas Spaß zu haben.
 
Mykyta erwischte einen Toptag und drehte nach zwei Siegen gegen zwei Aufwärmgegner (1619 und 1954 Elo) richtig auf. Es folgte ein Restprogramm mit einem GM, zwei IM und drei FM, darunter bekannte Namen wie A. Orlov, I. Schneider, M. Buscher, A. Alienkin, F. Klein, R. Odendahl, wobei er beachtliche 5 von 7 Punkten erspielte. Das Highlight dürfte aber sein Schwarzsieg gegen den Schnellschachspezialisten GM A. Orlov sein. Das bedeutete am Ende eine Top-Turnierleistung von 2475 Elopunkten und einen sehr starken fünften Rang in einem Teilnehmerfeld, das dieses Jahr bei einer Rekordbeteiligung von 147(!) Teilnehmern und 20 Titelträgern sowie 50 Spielern jenseits der 2000 DWZ-Grenze überdurchschnittlich gut besetzt war.
 
 
Leider wurde diese Leistung für unseren sympathischen Neuzugang bezgl. vier ausgeschriebener Hauptpreise dann „nur“ mit dem ersten Ratingpreis (immerhin 80 Euro) in der Gruppe von 2000 – 2200 DWZ belohnt. Man darf aber aufgrund seines Leistungspotentials gespannt sein, wo es bezgl. der weiteren Entwicklung zukünftig noch hingehen wird… ;-)))
 
Reiner Odendahl und Markus Boos (6 Pkt.), Stefan Pfeiffer und Michael Podder (5 Pkt.), Carsten Becker (4,5 Pkt. mit starken Siegen gegen H. Riedel, B. Pascal!) sowie Bartuhan Gülcan (2,5 Pkt. gegen stärkere Gegner) und Bartu Gülcan (2 Pkt.) blieben an diesem Tag bei tropischen Klimabedingungen innerhalb ihrer Erwartungen/Setzliste, wobei insbesondere den beiden Fahrern Michael und Markus gedankt sei.
 
Upps, das hätte ich fast vergessen… – durch die geschlossen gute Mannschaftsleistung an diesem Tag haben wir als „Team“ ESG 1851 den zweiten Mannschaftspreis (40 Euro) mit zwei Brettpunkten hinter Porz, jedoch vor Mannschaften wie Aachen, Godesberg, KKS etc. erreichen können!!! 
 
Ergebnis von Mykyta:
 
[SP]