Auftakt zur Solingener Stadtmeisterschaft 2019

Darf man Remis anbieten ?

Zur offenen Solinger Stadtmeisterschaft, mit 20 Teilnehmer von der SG Solingen eine Art erweiterte Vereinsmeisterschaft der Schachgesellschaft Solingen, traten unter den dreißig Teilnehmer (darunter fünf > 2000 DWZ) auch zwei Elberfelder an: Carsten Becker und Thomas Falk.

Carsten Becker traf in der ersten Runde am Freitag mit den weißen Figuren auf den Zwölfjährigen Kian Scheidtmannn (1297 DWZ) von der SG Solingen. Im Königsinder dominierte Carsten in der Eröffnung, doch Kian konnte sich heranarbeiten und zog dann in folgender Stellung

27… Db3 und bot remis und griff fehl. Carsten lehnte ab und gewann die Partie.

Thomas Falk traf mit schwarz auf Horst Rosenauer (1848 DZW) von den Bergischen Schachfreunden und erlangte in der Paulsen-Variante des Franzosen Vorteile und glaubte in der folgenden Stellung

an das Thema-Opfer Txf3 des Franzosen und bot nach Abwicklung in ausgeglichener Stellung remis, was sein Gegner ablehnte und die Partie gewinnen konnte.

[thf]

Start der ESG-Blitzsaison

An der ersten Runde der Blitzvereinsmeisterschaft unseres Schachnachwuchs nahmen 16 Kinder und Jugendliche teil. Turniersieger wurde Dominik mit 6 aus 7. Dahinter ein Trio, bestehend aus Anthony, Hendrik und Batuhan, mit 5 aus 7. Sehr schön auch die Teilnahme von drei absoluten Turnierneulingen. Nächste Woche geht es dann mit dem Start der Jugendvereinsmeisterschaft weiter.

Beim abendlichen Blitzturnier der „Erwachsenen“ nahmen 12 Spieler teil, eine eher ungewöhnlich kleine Teilnehmeranzahl. Reiner gewann souverän mit 10,5 aus 11 vor Helge und Markus mit 9 aus 11.

[MB]

4-er Mannschaft Schnellschach in Dortmund bei der SGD.

Für das Turnier hatten sich zwei ESG-Mannschaften gemeldet.

ESG 1 mit Reiner Odendahl, Mykyta Volkov, Gerd Kurr (MF), Markus Boos sowie nachträglich als Ersatzspieler Babak Aranifar.
ESG 2 mit Torsten Werbeck, Ludger Schmidt, Michael Podder und Andrea Schmidt (MF).

V.l.n.r.: Andrea, Michael, Ludger, Torsten, Reiner, Mykyta, Markus, Babak

 

Die Endplatzierung bei starker Dortmunder und regionaler Beteiligung bei insgesamt 36 teilnehmenden Mannschaften:

Mannschaft                              DWZ/ELO            Punkte      Wertung

  1. Hansa I                                 2225                      17           256.00   93.0
  2. Brackel I                              2183                      15           275.50   98.0
  3. Oberhausener SV           2141                      12           223.50   100.0
  4. Hansa II                               2024                      12           210.00   97.0
  5. Elberfelder SG II             1968                      12           201.50   85.0
  6. Brackel VII                         1997                      12           187.50   96.0
  7. Elberfelder SG I              2164                      11           205.00   92.0
  8. Brackel II – VL                   1922                      11           176.50   86.0

Hervorzuheben ist das recht gute Abschneiden von ESG 2. Maßgeblichen Anteil daran hatten Andrea (8,0/9,0)!! sowie Torsten (6,5/9,0)! am Spitzenbrett.

ESG 1, nominell Mitfavorit, blieb unter Ihren Möglichkeiten. Zumal non-playing Captain und Chef-Organisator Gerd kurzfristig durch Babak ersetzt werden musste.

Dies konnte aber erst ab Runde 4 geschehen, da nach Bekanntgabe der Mannschaftsmeldungen und telefonischer Rücksprache mit Gerd Babak mit dem Zug angereist war um die Ehre der ESG 1 zu retten. Die ersten drei Runden musste ESG 1 notgedrungen nur mit drei Spielern absolvieren und es wurden für die Endabrechnung bzw. Preisränge wichtige Punkte liegen gelassen.

Link : http://sgdo.info/category/turniere

[MP]

 

Saisonauftakt der Jugend

Nach Captain´s und Admiral´s Cup fand dieses Jahr auch wieder der Jugend Sommer Cup vor vollem Haus mit zwanzig TeilnehmerInnen statt. Sechs Runden mit 20-Minuten-Partien zum Überwinden des schachlichen Sommerlochs. Weil das Turnier an zwei Tagen stattfand, konnten auch SpielerInnen mitmachen, die nur montags oder nur freitags konnten. Deutlicher Sieger wurde Sören vor Alessandro und dem Überraschungsdritten Bartu. Herzlichen Glückwunsch !

Der verwendete Keizer-Modus, bei dem nach einem sehr ungewohnten Punktesystem bewertet und die Rangliste erstellt wird, verwirrte allerdings nicht nur den Schachnachwuchs, sondern auch die Erwachsenen. Bei der anschließenden Siegerehrung konnten sich dafür aber alle mit gutem Trainingsmaterial eindecken. Im Anschluss an das Turnier nahmen viele Eltern am Info-Abend teil, und wir dürfen auf eine gute Saison hoffen, auch wenn dann hoffentlich wieder langsamer gespielt wird !

[MB]

1. Runde im 4er Pokal

Die erste Runde im 4er-Manschafts-Pokal bescherte unseren Mannschaften unterschiedlich schwere Aufgaben. Dies stellt zugleich auch die Besonderheit in diesem Wettbewerb dar: Gegner unterschiedlicher Leistungsklassen können hier aufeinandertreffen.

Die 1. Mannschaft traf als Favorit auf die Auswahl der Schachfreunde Anna und konnte sicher die nächste Runde erreichen.

Die 2. Mannschaft (bestehend aus ESG II und ESG III) hatte es mit Wermelskirchen schon deutlich schwerer, konnte aber dennoch trotz eines Unentschiedens die nächste Runde erreichen dank der sogenannten Berliner Wertung (hier reicht der Sieg am höheren Brett).

Die 3. Mannschaft musste bei der BSW I antreten. Und nach einer klaren Niederlage ist für dieses Team das Turnier auch schon zu Ende.

Gleiches Schicksal ereilte die 4. Mannschaft mit einer Nederlage gegen die SG Solingen II.

[MK]

Vereinsmeisterschaft 2019

Gestern startete die aktuelle Vereinsmeisterschaft der Elberfelder Schachgesellschaft 1851 mit 12 Teilnehmern in 2 Vorrundengruppen aus denen sich die beiden Besten für die Endrunde qualifizieren unter Mitnahme des Vorrundenergebnisses.

Das Los wollte es so, dass sich in einer Gruppe die erfahreneren Spieler und in der anderen die „shooting stars“ wiederfanden. Einige Spieler befanden sich quasi noch in der Sommerpause, so dass die ersten 3 Entscheidungen sämtlich durch Damenverlust fast zeitgleich endeten. Auch fiel dem ein oder anderen wohl die Umstellung auf längere Bedenkzeit nicht leicht…

Die nächste Runde ist in 2 Wochen am 13.9., die Ergebnisse und Ansetzungen demnächst hier in der entsprechenden Rubrik oder jetzt schon im Verein am schwarzen Brett.

[MK]

Mykyta Volkov brilliert beim Schwert von Lülsdorf!!!

Beim alljährlichen „Schwert von Lülsdorf“, einem traditionellen Schnellschachturnier (9 Runden je 20 Min./sechs Stunden Spielzeit) mit Dunkelkammer-Charakter bei Niederkassel (Bonn), machten sich am Sonntag einige ESG’ler auf, um ihre Saisonform zu testen und gemeinsam etwas Spaß zu haben.
 
Mykyta erwischte einen Toptag und drehte nach zwei Siegen gegen zwei Aufwärmgegner (1619 und 1954 Elo) richtig auf. Es folgte ein Restprogramm mit einem GM, zwei IM und drei FM, darunter bekannte Namen wie A. Orlov, I. Schneider, M. Buscher, A. Alienkin, F. Klein, R. Odendahl, wobei er beachtliche 5 von 7 Punkten erspielte. Das Highlight dürfte aber sein Schwarzsieg gegen den Schnellschachspezialisten GM A. Orlov sein. Das bedeutete am Ende eine Top-Turnierleistung von 2475 Elopunkten und einen sehr starken fünften Rang in einem Teilnehmerfeld, das dieses Jahr bei einer Rekordbeteiligung von 147(!) Teilnehmern und 20 Titelträgern sowie 50 Spielern jenseits der 2000 DWZ-Grenze überdurchschnittlich gut besetzt war.
 
 
Leider wurde diese Leistung für unseren sympathischen Neuzugang bezgl. vier ausgeschriebener Hauptpreise dann „nur“ mit dem ersten Ratingpreis (immerhin 80 Euro) in der Gruppe von 2000 – 2200 DWZ belohnt. Man darf aber aufgrund seines Leistungspotentials gespannt sein, wo es bezgl. der weiteren Entwicklung zukünftig noch hingehen wird… ;-)))
 
Reiner Odendahl und Markus Boos (6 Pkt.), Stefan Pfeiffer und Michael Podder (5 Pkt.), Carsten Becker (4,5 Pkt. mit starken Siegen gegen H. Riedel, B. Pascal!) sowie Bartuhan Gülcan (2,5 Pkt. gegen stärkere Gegner) und Bartu Gülcan (2 Pkt.) blieben an diesem Tag bei tropischen Klimabedingungen innerhalb ihrer Erwartungen/Setzliste, wobei insbesondere den beiden Fahrern Michael und Markus gedankt sei.
 
Upps, das hätte ich fast vergessen… – durch die geschlossen gute Mannschaftsleistung an diesem Tag haben wir als „Team“ ESG 1851 den zweiten Mannschaftspreis (40 Euro) mit zwei Brettpunkten hinter Porz, jedoch vor Mannschaften wie Aachen, Godesberg, KKS etc. erreichen können!!! 
 
Ergebnis von Mykyta:
 
[SP]

Eltern-Info-Abend

Kommende Woche Freitag, 30.08. findet von 18.00 – 18.45 Uhr eine Eltern-Info-Veranstaltung statt, wie im letzten Jahr, zum gegenseitigen Kennenlernen und zur Planung der neuen Saison, Erklärung des Schach-Spielbetriebes, etc.

Herzliche Einladung auch an euch alle !

[MB]

ESG I & II Admiral’s Cup 2019

Auch die Erste und Zweite stimmten sich mit einem weiteren Turnier auf die neue Saison ein.

Am Geburtstage von Captain Franky und in Abwesenheit mancher Urlaubsreisender gen Nord und Süd trafen sich acht Spieler (Spielerin Andrea musste kurz vorher absagen), um ein bisschen die Hölzer zu bewegen und zu trainieren.

Man einigte sich ziemlich schnell auf einen einrundigen Modus mit 10-Minuten-Partien, ein Fehler 🙂 , wie sich herausstellen sollten, denn diese Bedenkzeit ging auf Kosten der Lautstärke im Luftschloss, und es war während der Runden gespenstisch ruhig…sollte tatsächlich versucht werden, ernsthafte Ideen und Überlegungen aufs Brett zu bringen? Oder lag die Turnierruhe mehr an der Abwesenheit einzelner eher lauterer Spieler 🙂 und dem Fehlen des üblichen Blitzschach-Zockermodus !?

Auf jeden Fall konnte Mykyta um 23 Uhr mit 5,5 Punkten aus sieben Runden den Siegerpokal wohlverdient in Empfang nehmen. Er hatte sich von einer Niederlage gegen Reiner, der mit fünf Punkten Zweiter wurde, nicht aus dem Konzept bringen lassen.  Nach einem beiderseitigem Angsthasenremis gegen den Verfasser dieser Zeilen räumte er alle anderen „Hindernisse“ aus dem Weg und gewann damit bei seinem ersten Auftritt direkt den Admiral´s Cup.

Platz 3 sicherte sich Gerhard mit einem coolen Remis in der Schlussrunde gegen jemanden, der überhaupt zu viele Remis spielte.

Glückwunsch an Mykyta und alles Gute der Ersten und Zweiten. Wenn weiter mit soviel Spaß und dennoch so ernsthaft gespielt und auch hinterher bis in die Nacht hinein diskutiert wird, kann es auch in der neuen Saison doch nur gut laufen!

[MB]