ESG II siegt auch beim Düsseldorfer SV 1854

Wieder eine kleine Überraschung gelang der Zweiten Mannschaft im Auswärtsspiel in Düsseldorf. Mit einem knappen 4,5:3,5 bezwangen wir unseren Angstgegner der letzten Jahre. Mit dem Sieg haben wir nun 8:2 Mannschaftspunkte und stehen mit Ratingen II an der Tabellenspitze, die weiteren direkten Konkurrenten Kleve und Düsseldorf-Süd können noch nachziehen, spielen aber erst nächstes Wochenende.

Zum Kampf nach Düsseldorf mussten wir wieder zwei Ersatzspieler aus der Dritten aktivieren und fahren motiviert in die Landeshauptstadt, Spiellokal in der Diakonie war uns bestens auf den letzten Jahren bekannt. Diesmal wollten wir aber was zählbares mitbringen.

An Brett 1 wurde frühzeitig eine Einigung auf Remis erzielt, Düsseldorf hatte wohl die Absicht uns an den hinteren Brettern zu besiegen. Wenig späte erhielten an den Brett 3+4 Ronny Müller und Andrea Schmidt Remis-Angebot, während Andrea erstmal ablehnte, kurz analysierte der Mannschaftsführer seine Position und nahm das Remis an. Kurz darauf gewann überraschend Michael Podder seine Partie, er sorgte mit einem Springer in der weißen Stellung für Unruhe und gewann prompt eine Figur. Andrea remisierte daraufhin ebenfalls.  Die weiteren Partien waren alle hart umkämpft und gingen weiter über die Zeitkontrolle. An Brett 8 opferte Dennis Peters einen Springer und versuchte Matt zu setzen, mehr als Dauerschach war dann aber doch nicht drin. 3:2. Alfred Güthler spielte eine starke Partie und drang über die H-Linie in die gegnerische Stellung ein und konnte eine Figur gewinnen, Die Endspielkonstellation Turm+Springer+ 1 Bauer gegen Turm + 4 Bauern war jedoch aufgrund der vorgerückten Bauern nicht zu verwerten, da Alfreds König zu weit entfernt war. Die Partie endete auch Remis. Am 6. Brett  kippte die Partie von Thomas Schubert, der Angriff von Weiß schlug nicht durch und durch die geschwächte Königsstellung stand nun Thomas vor großen Problemen. Bei der Abwicklung ins Endspiel Springer gegen Läufer fehlt ihm ein Bauer und  der Läufer war auch die stärke Figur der beiden Leichtfiguren, Ausgleich für Düsseldorf 3,5:3,5. Somit verblieb nur noch die Partie an Brett 2, wo Thomas Kley mit den schwarzen Steinen gegen einen nur auf Verteidigung spielenden Gegner anrannte. Aufgrund des Raumvorteiles und des Läuferpaares boten sich ein paar Möglichkeiten, jedoch verblieb nicht mehr viel Bedenkzeit. Kurz vor 16 Uhr musste Weiß mit e4 einen offensiven Zug riskieren, der nach einer kleinen Abwicklung zu Figurenverlust führte. Verdienter Sieg für Tom.

Das anschließende Essen wurde diesmal in Sonnborn im Da Vinci abgehalten, danke für den Tipp und die Einladung an Michael! Ein rundum gelungener Tag.

[RM]

 

2018

Wir wünschen allen Schachfreunden ein frohes, gesundes und schachlich erfolgreiches Neues Jahr 2018!

Frank Noetzel wird Sieger beim Dortmunder Weihnachtsblitz

FM Frank Noetzel konnte am 22.12. nach 18 spannenden Runden beim traditionellen Weihnachtsblitzturnier des Zweitligisten Hansa Dortmund in einem Feld von 50 Teilnehmern den ersten Platz vor FM Ralf Kotter und IM Arkadius Kalka für sich verbuchen.

Nach den im Schweizer System ausgetragenen ersten 15 Runden wurden die letzten drei Finalrunden im Play-off der ersten vier Platzierten unter Mitnahme der Vorrundenpunkte ausgetragen. Mit einem Punkt Vorsprung vor dem Zweiten ließ Frank mit insgesamt 15,5 Punkten dabei nichts mehr anbrennen.

[FN]

!!! Wir gratulieren herzlich !!!

Turnierergebnisse

And the winner is…

FM Helge Hintze konnte die diesjährige Auflage des Weihnachtsturniers am gestrigen Spielabend für sich entscheiden. Die Ergebnisse im Einzelnen hier.

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

Wie immer gab es auch in diesem Jahr ein tolles Buffet und der Abend währte auch wieder recht lang, zumal sich bei der Schneelage die Heimreise für einige Schach-Enthusiasten schwierig gestaltet haben dürfte – aber hoffentlich für alle unfallfrei  😉 

ESG II unterliegt klar gegen Turm Kleve

In einem vorgezogenen Kampf der Verbandsliga verlor die Zweite Mannschaft klar mit 2:6 gegen Turm Kleve. Beide Mannschaften tauschen nun die Tabellenplätze mit jeweils 6:2 rangiert Kleve nun auf Platz 1.

Zum Kampfverlauf gibt es nicht viel positives zu berichten, der Gegner war an 7 Brettern klar nach DWZ vorne und spielte die Partien sauber herunter. Einzig an Brett 5 hätte Thomas Schubert gewinnen können, er gewann eine Leichtfigur in der Zeitnotphase, aber gab diese im Damenendspiel wieder ab und musste sich mit Remis begnügen.

Somit gelangen den Elberfeldern nur 4 Remise durch Ronny Müller, Andrea Schmidt, Thomas Schubert und Ersatzmann Thomas Symank.

[RM]

Merchandising

Pünktlich zu Weihnachten könnt Ihr Euch Euer T-Shirt mit ESG-Logo zum Vorzugspreis bestellen  😀 

Alle Infos dazu gibt es im internen Bereich oder nächsten Freitag beim Nikolausturnier.

Hans-Werner

Soeben erreicht uns die Nachricht, daß unser langjähriger Vorsitzender und Ehrenvorsitzender Hans-Werner Luft gestern nachmittag verstorben ist.

Es ist sehr schwer tröstende Worte zu finden, wenn sich ein Mensch, der uns einen Teil unseres Weges begleitet hat, für immer verabschiedet.

Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren. (Albert Schweitzer)

Die Beisetzung findet statt Mi, den 29.11. um 11:00, am Bredtchen.

 

Schach in Tschechien

Brünn („Brno“) ist die zweitgrößte Stadt der tschechischen Republik. Vom 11.11. bis zum 18.11.2017 ist sie auch der Austragungsort eines großen Schachturniers, dem „Brno Open“. Das Turnier besteht aus einem Hauptturnier mit Langzeitpartien (90min + 30sec/Zug), das sich über eine Woche hinzieht, sowie 2 je eintägigen Turnieren; einem Blitzturnier mit 3min + 2sec/Zug als Bedenkzeit und einem Schnellschachturnier mit 10min 5sec/Zug Bedenkzeit.

Spielsaal im Bodycenter Hotel

ESGer Lukas Heynck hat dem Blitzturnier am 12.11. beigewohnt. Das Blitzevent war mit unter anderen 2 Fidemeistern und 2 internationalen Meistern stark besetzt. Ebenso war es mit 13 verschiedenen Nationalitäten bei 33 Teilnehmern eine sehr internationale Veranstaltung. Gewonnen hat der Fidemeister Khalil Bengherabi aus Algerien, dicht gefolgt vom tschechischen IM Milan Zurek. Lukas belegte mit 5 von 11 Punkten Platz 22.

Das „Brno Open“ ist eine von insgesamt 11 Stationen der „Czech Tour 2017/18“. An verschiedenen Orten des Landes werden nacheinander Schachturniere ausgetragen. Die internationale Schachserie verspricht neben spannenden Partien und Begegnungen also auch einige sehenswerte Orte. Vom 19.11. bis 25.11. findet das nächste Open der Reihe in der für die deutsche Bierkultur bedeutende Stadt Pilsen statt. Vom 12.01. bis 19.01. im nächsten Jahr 2018 wird in der Hauptstadt Prag ein Open ausgetragen.

Links: http://www.czechtour.net/

Die Czech Tour 2017/18 (siehe Link)