Des Rätsels Lösung

Auflösung des Schachproblems: 1. Tb7+ und in weiteren 7 Zügen wird der gegnerische König zwangsläufig nach e5 gelockt und im 9. Zug setzt Weiss dann mit d4 (!) Matt.

Bedeutet das jetzt, dass man nicht immer gleich mit 1.d4 eröffnen sollte?

Leider hat kein Schachfreund die richtige Lösung gefunden – daher wird die nächste Aufgabe etwas leichter ausfallen 😎

Ein Frohes und gesundes Neues Jahr 2016!

Allen Schachliebhabern wünschen wir ein Frohes und gesundes Neues Jahr 2016 und in demselben natürlich auch den entsprechenden schachlichen Erfolg!

cinemagraph-silvester

Lassen wir es auch gleich dem Silvesterfeuerwerk krachen mit einer Kopfnuss zu Jahresbeginn aus dem Jahre 1851 (!) und dem „unsterblichen Problem“ von Konrad Bayer:

bayer problem

Wer schafft es, diesen „alten Hut“ zu knacken ohne fremde Hilfe? Weiss ist am Zug.

Der erste Einsender erhält als Preis einen Freiplatz beim Mai-Turnier…

Viel Spaß beim Lösen!

 

Kleiner Hinweis für diejenigen, die das Problem noch nicht kennen:

„Ein Frohes und gesundes Neues Jahr 2016!“ weiterlesen

Schwerstarbeit gegen Solingen 1928

In der 3. Runde der Verbandsliga besiegte die 2. Mannschaft Solingen 1928 mit 5:3. Das Endergebnis stand erst nach 5:58 Stunden Spielzeit fest. Zum Spielverlauf: Die erste Partie endete nach knapp 4 Stunden – an Brett 7 einigte sich Lukas Heynck mit seinem Gegner auf remis. Danach folgte mit einem überzeugenden Schwarzsieg der volle Zähler von David Bachmann und die Niederlage von Michael Podder, der in aussichtloser Position aufgeben müsste. Die restlichen Partien endeten erst kurz vor der 6-Stunden-Marke und waren sämtlichst heiß umkämpft. Zunächst siegt der frisch gekürte ESG-Vereinsmeister Gerhard Arold gegen den stärksten Solinger (DWZ 2133) an Brett 2. Durch zwei Weiß-Siege von Ronny Müller und Thomas Schubert aus vorteilhaften Stellungen heraus, wurde der Kampf entschieden. Die folgende Niederlage von Andrea Schmidt im Turmendspiel fiel nicht mehr ins Gewicht. Schlußpunkt bildete das ausgekämpfte Remis im Springerendspiel von Stefan Pfeiffer.

Mit nun 4:2 Mannschaftspunkten liegen wir im Soll und befinden uns im oberen Tabellenmittelfeld.

SBBL-Vierer-Mannschaftsblitz

Auf Grund der kurzfristigen Absage einer Mannschaft wurde oben genanntes Turnier kurzfristig ersatzlos gestrichen. Für uns bedeutet das: beide gemeldeten ESG-teams haben sich für die Verbandsmeisterschaft qualifiziert.

Heiko Kesseler weiter Zweiter beim „Walsumer Sommer“

Keine Veränderung an der Spitze brachte die vierte von insgesamt fünf Spielrunden beim 30. Walsumer Sommerturnier. Im Gesamtklassement liegt der ESGler Heiko Kesseler derzeit weiter hinter dem Oberhausener Raman Pak (17 Punkte) auf Platz zwei. Punktgleich mit schlechterer Zweitwertung ist der Duisburger Philip Sonnenschein. Dahinter folgen die Duisburger Erwin Spitzer (14 Punkte) und Franz Henneken (12,5 Punkte).
Für Heiko lief es diesmal mit vier Punkten in sieben Partien und Platz sechs sehr durchwachsen. Mit 5,5 Punkten siegte der Duisburger Frank Pöss vor dem Quartett Pak, Sonnenschein, Spitzer und Henneken.
Über den Gesamtsieg entscheidet nun die fünfte und letzte Spielrunde am Donnerstag, 06.08.15. Beginn ist 19.30 Uhr im „Haus Garden“ an der Friedrich-Ebert-Straße 131, 47179 Duisburg (Straßenbahn Linie 903 bis Haltestelle „Sonnenstraße“). Es werden wieder sieben Runden Schnellschach mit 10 Minuten Bedenkzeit für jeden Spieler pro Partie gespielt. Der Auslosungsmodus ist das bekannte Schweizer System.
[HK]

Mannschaftsaufstellung 2015/16

Auf der internen Seite ist nun der Entwurf der Mannschaftsaufstellung für die Saison 2015/16 eingestellt.
Die Viererpokalmannschaften sind in dieser Saison identisch mit den regulären Mannschaften, siehe dazu auch näheres auf der internen Seite.
[thf]