Schach in Tschechien

Brünn („Brno“) ist die zweitgrößte Stadt der tschechischen Republik. Vom 11.11. bis zum 18.11.2017 ist sie auch der Austragungsort eines großen Schachturniers, dem „Brno Open“. Das Turnier besteht aus einem Hauptturnier mit Langzeitpartien (90min + 30sec/Zug), das sich über eine Woche hinzieht, sowie 2 je eintägigen Turnieren; einem Blitzturnier mit 3min + 2sec/Zug als Bedenkzeit und einem Schnellschachturnier mit 10min 5sec/Zug Bedenkzeit.

Spielsaal im Bodycenter Hotel

ESGer Lukas Heynck hat dem Blitzturnier am 12.11. beigewohnt. Das Blitzevent war mit unter anderen 2 Fidemeistern und 2 internationalen Meistern stark besetzt. Ebenso war es mit 13 verschiedenen Nationalitäten bei 33 Teilnehmern eine sehr internationale Veranstaltung. Gewonnen hat der Fidemeister Khalil Bengherabi aus Algerien, dicht gefolgt vom tschechischen IM Milan Zurek. Lukas belegte mit 5 von 11 Punkten Platz 22.

Das „Brno Open“ ist eine von insgesamt 11 Stationen der „Czech Tour 2017/18“. An verschiedenen Orten des Landes werden nacheinander Schachturniere ausgetragen. Die internationale Schachserie verspricht neben spannenden Partien und Begegnungen also auch einige sehenswerte Orte. Vom 19.11. bis 25.11. findet das nächste Open der Reihe in der für die deutsche Bierkultur bedeutende Stadt Pilsen statt. Vom 12.01. bis 19.01. im nächsten Jahr 2018 wird in der Hauptstadt Prag ein Open ausgetragen.

Links: http://www.czechtour.net/

Die Czech Tour 2017/18 (siehe Link)

ESG II erobert die Tabellenspitze

Mit einem glatten 6:2 Sieg gewann die Zweite Mannschaft bei der SG Hochneukirch und steht mit 4 Punkten aus den ersten beiden Kämpfen überraschend an der Tabellenspitze.

Da wir wegen dem Ferienbeginn etwas Personalprobleme hatten, aber unsere beiden Edeljoker uns aushalfen, hofften wir heute auf eine kleine Überraschung.

Die Eröffnungen wurden von allen ESGler gut gemeistert, Mannschaftskapitän Ronny Müller hat schon nach wenigen Zügen einen Mehrbauern und somit konnte wir entspannt in die Mittelspiele gehen. Die erste Partie endete an Brett 1 wo sich die Bauern verschachtelten und Stefan Pfeiffer sich mit seinem Gegner auf Remis einigte. Wenig später gelang am 8. Brett Thomas Symank ein schöner Schwarzsieg, Ahmed Agic gewann eine Figur und die Partie, sowie an Brett 7 siegte Alfred Güthler mit schönem Figurenspiel gegen den gegnerischen König. Somit schon 3,5:0,5! Die weiteren Partien waren heiß umkämpft und gingen über die 1. Zeitkontrolle hinaus. Danach konnte Thomas Kley mit einer kleinen Kombination die Figuren tauschen und mit Mehrbauer in ein Turmendspiel abwickeln. Die einzige Elberfelder Niederlage des Tages musste Michael Podder einstecken, der in gedrückter Stellung die Überlegenheit der weißen Figuren einsehen musste. Am 4. Brett versuchte Andrea Schmidt im Turmendspiel ihren Randbauern nach vorne zu bringen und anschließend mit dem König die gegnerischen Bauern zu attackieren. Der Gegner verteidigte aber die Bauern clever, sodass Andrea ins Remis einwilligen musste. Die letzte Partie des Tages  hatte es in sich, da Schwarz Bauern in Masse opferte, um Gegenspiel zu bekommen. Mit 2 Mehrbauern konnte Ronny in ein Turm/Läuferendspiel abwickeln, da die Damenflügel Bauern aufgrund der Unterstützung des Königs nun nach vorne marschieren konnten, musste sich auch noch der Läufer für die 2 Bauern opfern. Die entstandene Stellung hatte es jedoch in sich, da nun Schwarz auf Patt stand und nun seinen Turm zu opfern versuchte. Ronny’s Turm musste also dem gegnerischen Turm ausweichen und den König wieder zum Königsflügel überführen. Nach einigen Manövenr wurde der gegnerischen König aus seiner Festung vertrieben und als der letzte schwarze Bauer fiel, gab Schwarz auf.  Endstand 6:2.

Dank einer überragenden Teamleistung stehen wir nun vorerst auf Tabellenplatz 1 in der Verbandsliga!

[RM]

Verbandsliga-Auftakt: ESG II – SV Wermelskirchen 5:3

Zum Saisonauftakt gelang der Zweiten Mannschaft ein hart erkämpfter Sieg gegen den SV Wermelskirchen. Alle Partien wurden heute ausgekämpft und keine einzige endete davon Remis.  Die letzte Partie endete nach fast 6 Stunden Spielzeit!

Im Kampfverlauf lagen wir immer wieder im Rückstand, da die Partien von Stefan Pfeiffer und Ronny Müller doch recht frühzeitig verloren gingen. Den Ausgleichstreffer zum zwischenzeitlichen 1:1 gelang Thoma Schubert, der mit einer schönen Mattkombination seine Partie gewinnen konnte. Brett 8 hatten wir heute Ludger Schmidt aktiviert,  der seine Technik stark ausspielen konnte.  Mit einem starken Läuferpaar (dafür aber eine Qualität ) gegeben hatte, dominierte er das Brett und mit Verstärkung einer Bauernkette am Damenflügel konnte Ludger den vollen Punkt einfahren. Postwendend wieder Rückstand, da an Brett 6 Ahmed Agic seine Stellung nicht halten konnte. An den drei verbliebenen Partien wurden die Elberfelder Stellungen jedoch von Zug zu Zug besser…

Als erster konnte Thomas Kley einen Bauern zu einer weiteren Dame umwandeln und musste nun noch dem Dauerschach aus dem Wege gehen, dies gelang jedoch recht schnell 3:3. An Brett 4 konnte Andrea Schmidt ihre schlechtere Stellung immer weiter verbessern und mit den aktivierten Figuren sich einen Mehrbauern erkämpfen. Nach dem Tausch der Figuren stand ihr König vor dem letzten Bauern, somit musste sie nur noch den gegnerischen König austempieren und brachte uns in Führung 4:3. In der letzten Partie hatte Michael Podder im Turmendspiel einen Bauern mehr und nach diversen Manövern gelang es ihm seine beiden Randbauern langsam nach vorne zu rücken. Als dann sein König zur Unterstützung eines Bauern eilte, war die Partie für Michael gewonnen.

Zum Abschluss des Tages wurde nun in der direkten Nachbarschaft der Imbiss ausprobiert und auf den erfolgreichen Auftakt angestoßen.

[RM]

 

Eröffnungsturnierchen

Treffen sich 7 Blitzer.

Die obige Konstellation kann zu kreativen Gedankengängen führen. Da man sich von unzähligen Blitzpartien privat, wie von unseren Blitzrunden,  eröffnungstechnisch sehr gut kannte, war der Wunsch nach Abwechslung groß. Jeder Schachspieler hat sein Reportoire an Eröffnungen – die ersten Züge, die man in einer Schachpartie spielt – und kennt sich in diesen Eröffnungen gut aus. Was aber, wenn man ihn zwingt, andere Eröffnungen zu spielen? 🙂

Die Idee einer Eröffnungsturniers fand schnell großen Anklang in der Runde. Jeder durfte eine Eröffnung nennen und so die ersten Züge einer Partie (maximal 3 Züge) für aller verpflichtend vorgeben. Die Vorschläge wurden gesammelt und spielten wir ein Rundenturnier, wobei vor jeder Partie eine zufällige der genannten Eröffnungen ausgelost wurde und dann gespielt werden musste. So spielten wir Sizilianisch, Königsgambit, Grünfeld-Indisch, Wolga-Gambit, Königsindisch, Franzöisch und Spanisch.

Nach dem Rundenturnier wurde natürlich weiter gespielt: Wieder nannte jeder eine Eröffnung und wir spielten im Aufrücker mit 6 Mann die Eröffnungen Intalienisch, Modern Benoni, Geier, Trompowsky, angenommenes Königsgambit und Schottisch. In den zahlreichen, sehr verschiedenen Partien kamen dabei auch unsere erfahrenden Mitglieder wie FM Reiner Odendahl und Ludger Schmidt ins Schwitzen. Denn solche Stellungen hatten auch sie noch nicht auf dem Brett.

[LH]

Reminder: Start der Vereinsblitzmeisterschaft

Am kommenden Freitag ist es so weit: Sowohl das Blitzen bei den Senioren, als auch bei der Junioren, geht in die nächste Runde.

Um 17 Uhr startet die erste Blitzrunde der Saison 17/18 in der Jugend. Um 20 Uhr geht es dann bei den Senioeren los. Das Turnier ist offen und kostenlos. Teilnehmer und Zuschauer von nah und fern sind herzlich eingeladen.

Deutsche Frauen Blitz Einzelmeisterschaft

Am 05.-06.08.2017 fand während des 2. Internationalen Erfurter Frauenschachfestivals die Deutsche Frauen Blitz Einzelmeisterschaft im Radisson Blue Hotel statt.
Auf der 17.Etage mit Panoramablick spielten 26.Frauen 2 Tage lang um den Titel. Andrea Schmidt von der ESG 1851 war an 14 gesetzt und landete nach 50 Partien (doppelrundig: 25 Partien am Samstag und die Rückrunde am Sonntag ebenfalls 25 Partien auf dem 14 Platz von 26 Teilnehmerinnen.
Das Turnier wurde noch mit 5 Minuten Bedenkzeit gespielt, was aber im nächsten Jahr verändert wird, und man auf die neue Bedenkzeit wechselt.
Es wurde mit den aktuellen neuen Blitzregeln gespielt, was Andrea leider einige Punkte kostete; denn es wird immer nur mit einer Hand gespielt. Rochade mit 2 Händen gespielt, gibt der Schiedsrichter die Partie direkt  verloren, unmöglicher Zug). Andrea hat, wie sie zu verstehen gab, viel beim Blitzen dazu gelernt, nach anstrengenden, hart umkämpften 50 Partien. Am Samstag Abend gab es dann noch Blitztraining & Tipps.
Siegerin und neue Deutsche Frauen Blitz Einzelmeisterin wurde IM Elisabeth Pähtz.
Im Dezember 2017 wird Frank Noetzel in Augsburg, um den Titel bei der Deutschen Blitz Einzelmeisterschaft der Herren mitspielen. Wir wünschen Ihm viele Punkte und ein schönes Turnier.
[AS]

Der Pokal 2018 wird offen…

… so das Ergebnis der Mitgliederumfrage, an der zehn Mitglieder teilgenommen haben. Danach wurde abgestimmt:

Platz 1: offener Pokal mit Anmeldung
Platz 2: geschlossener Pokal mit Anmeldung
Platz 3: geschlossener Pokal, alle nehmen teil.

Die erste Runde findet am 12. Januar 2018 statt.

[thf]

ESG IV – Captain’s Cup 2017

Freunde der ESG IV,

am Sonntag, den 6. August um 10:00 wollen wir, die Vierte der Elberfelder Schachgesellschaft 1851, uns mit einem kleinen Schnellschachturnier, jeder gegen jeden mit 15 Minuten Bedenkzeit, auf die kommende Saison in der 1. Bezirksklasse einstimmen. Teilnehmen können nur Spieler der ESG IV

Ausschreibung

[thf]