Oktoberblitz, die zweite

Nach dem Blitzturnier am 3ten Oktober, fand am gestrigen Freitag unsere reguläre Blitzrunde wieder statt. 16 Schachspieler versammelten sind, darunter gleich 3 Fide-Meister.

In der hart umkämpften Runde gelang es keinen Spieler, die 90 Prozentpunkte-Marke zu knacken. Alle mussten mal das Handtuch werfen. Keiner ging nicht ohne mindestens eine Niederlage nach Hause. Am Ende setze sich FM Frank Noetzel mit 13,0 aus 15 Runde (87%) durch, dicht gefolgt von FM Helge Hintze mit 12,5 Punkten (83%). Ebenfalls auf dem Siegertreppchen Platz 3 Mykyta Volkov mit 10,5 Punkten (70%). Remiskönig des Abends wurde Marcus Boos mit 7 Remis in 15 Partien.

Glück im Unglück

Es ist nie eine Freude, wenn man für den Mannschaftskampf nicht 8 Leute zusammenbekommt. Zu allem Überfluss fehlten uns gleich 2 Spieler, sodass wir uns am Sonntag nur zu sechst auf den Weg nach Wesel machten. Den Schachfreunde von SV Wesel II gelang es ihren Vorsprung weiter auszubauen. Die erste Partie verloren wir recht früh, dass es   0,0 : 3,0 gegen uns stand.

Um so überraschender die Wendung: nach 3 Stunden Spielzeit gelang uns die Aufholjagd gegen den ersatzgeschwächten SV Wesel II. Josef Krük und Babak Aranifar überspielten ihre Gegner und Harald Kurz spielte uns mit seinen verbundenen Freibauern in den Ausgleich.  Lukas Heynck hielt im Läuferendspiel mit Minusbauern Remis. Schließlich verwandelte Peter Wiesemann seine Mehrfigur auf den Brett zu unseren Mehrpunkt. So gelang uns doch ein Wunder in Wesel: 4,5 : 3,5 für die ESG III.

Blitzen, Blitzen, Blitzen

Nachdem bereits am ESG Summer Jugend Schnellschach Cup in der letzten Augustwoche vierzehn Kinder und Jugendliche teilgenommmen hatten – auf den ersten drei Plätzen landeten dabei Florian, Ferdinand und Batuhan – nahmen am ersten Blitzturnier der Jugendserie noch einmal dreizehn Kinder und Jugendliche teil. So musste direkt die erste Runde das erste Mal in diesem Turnier im Schweizer System durchgeführt werden. Es siegte Favorit Samuel Haringer deutlich mit 7/7 vor Kevin mit 6/7 und Kennedy mit 5/7.

Bei der anschließenden Elternversammlung wurde in großer und netter Runde die neue Saison geplant und die Veränderungen angesprochen, die der Zuwachs im Jugendbereich mit sich bringt. Sowohl Kinder als auch die Eltern und Erwachsenen freuen sich auf den „richtigen“ Saisonstart und auf die ersten Mannschaftskämpfe und Einzelmeisterschaften.

Auch das Erwachsenenturnier startete mit einem Großaufgebot an Spielern. Insgesamt 17 Blitzer (in der Saison davor waren es 13) nahmen an der ersten Runde unsere offenen Vereinsblitzmeisterschaft teil. Im stark umkämpften Feld setze sich am Ende Reiner Odendahl im Rundenmodus mit 14,5/16 durch. Gerhard Arold und Markus Boos teilten sich mit 13/16 das Silbertreppchen.

Neue Runde, neues Blitzen

Im September starten wieder unsere Blitzrunden von vorne. Am Freitag, dem 07.09.2018 um 20 Uhr, treffen sich wieder die ESGler zum Blitzschachen. Wird wieder Frank Noetzel den Sieg holen?

Unsere Vereinsblitzmeisterschaft ist ein über die Saison verteiltes Turnier von insgesamt 10 Blitzrunden. Die einzelnen Runden finden i.d.R. am ersten Freitag des Monats statt. Die in jeder Runde erspielte Punkte gehen als Prozentzahl aufsummiert in die Gesamtwertung ein; maximal die besten 7 Ergebnisse!

Das Turnier ist offen. Es gibt kein Startgeld. Es kann jeder teilnehmen, egal ob er alle oder nur eine Blitzrunde mitspielt.

Neu ab dieser Saison: Gespielt wird nach Fischer-Modus: 3 min + 2 sec/Zug. Es verliert aber nach wie vor der erste illegale Zug (keine Zeitstrafe!).

Details zum Turnier findet ihr hier.

Dann bis zum 07ten September, eure Turnierleitung!

Blitzrunde (Saison 18/19)

Die Ausschreibung für die Vereins-Blitzmeisterschaft 18/19 ist online. Unsere erste Blitzrunde wird am 07.09.2018 um 20 Uhr stattfinden. Das Turnier ist offen. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Die Ausschreibung findet ihr hier.

2 Prozentpunkte

Gestern Abend, in der letzten Blitzrunde dieser Saison, holte FM Frank Noetzel überragend 10 aus 10 Punkte. In der Gesamtwertung der gesamten Saison, in welcher die 7 bestgespielten von 10 Runden zählen, erreichte er 652 Prozentpunkte. Frank gewinnt damit die Vereinsblitzmeisterschaft 2017/18, mit 2 Prozentpunkten Vorsprung vor FM Reiner Odendahl auf Platz 2 (650 Prozentpunkte) und Andrea Schmidt auf Platz 3 (499 Prozentpunkte). Wir gratulieren herzlich! 🙂

Insgesamt war es wieder ein großartiges Turnier. Wir haben insgesamt 25 Teilnehmer zu verzeichnen. In der nächsten Saison werden wir das Turnier wieder offen veranstalten, sodass Interessierte dazustoßen und mitblitzen können. Wir freuen uns auf euch!

Zur Ergebnisübersicht.

Czech Czech Matt

Die Czech Tour ist eine Turnierserien quer durch die tschechische Republik. Die Opens in den einzelnen Städten gehen je ca. eine Woche und bestehen aus einem Hauptturnier mit Langzeitpartien und einem offenen Schnellschach- und Blitzturnier. Lukas Heynck (3. Mannschaft) verband seine Auslandsreise mit den Opens in Prag und Marienbad und nutzte die Chance auf internatioanle Konkurrenz zu treffen.

Das Prague Open ging vom 12.-19. Januar. Lukas nahm am je eintägigen Schnellschachturnier (14.01.) und Blitzturnier (17.01.) teil.  Schnellschach wurde mit 10 min + 2 sec/Zug Bedenkzeit gespielt, also im Fischer-Modus. Bei diesem Zeitmodus muss man sich seine Bedenkzeit teilweise erspielen. Dafür muss man sich am Ende der Partie nicht abhetzen, um nicht auf Zeit zu verlieren. FM Ashvin Sivakumar aus Singapur gewann das Turnier mit 6,5 Punken aus 7 Runden, dicht gefolgt von GM Valeriane Gaprindashvili (Platz 2, 6 Punkte, Georgien) und Egor Chekletsov (Platz 3, 6 Punkte, Russland). Lukas belegte solide das Mittelfeld; Platz 37 von 68 Teilnehmern, 3,5 Punkte.

Der Turniersaal
Die Ergebnisse

 

 

 

 

 

 

 

 

Am folgenden Mittwoch wurde dann geblitz. Auch hier wieder Fischer-Modus: 3 min + 2 sec/Zug. Gewonnen hat IM Sebastian Mihajilov (Norwegen) mit 9 Punkten aus 11 Runden. Punktgleich, aber mit schlechtere Feinwertung, schnitt IM Michal Konopka (Tschechien) ab und belegte Platz 2. Lukas konnte nach einigen Verlusten in den ersten Runden noch das untere Mittelfeld erreichen und holte mit 5 Punkten den 59ten Platz unter den 84 Teilnehmern.

Über Marienbad sollte man wissen, dass es zwar ein Tourismusort ist, aber einer für Kuren und Wandertouren. Für Städtetourismus eignen sich Prag und Brünn besser. Dennoch: eine Wandertour durch Marienbad durch den Schnee ist herrlich. Es war kalt, aber das war es wert!

Marienbad bei Schnee, links das Pavilon „Karolínina pramene“ und rechts die Kirche „Mariä Himmelfahrt“

Das Schnellschachturnier (10min + 5 sec/Zug) war an Qualität auch beeindruckend. Von den 52 Teilnehmern hatten 13 einen Meistertitel. Der Wertungsdurchschnitt lag bei 1700 rapid-ELO. IM Zhen Yu Cyrus Low (Singapur) gewann mit 7 Punkten aus 7 Runden das Turnier mit deutlich Vorsprung gegenüber seinen Mitstreitern. Platz 2 bis 4 holten je 5,5 Punkte. Lukas  gelang eine Überraschung, indem er sich 5 Punkte erspielte und sich so den 7ten Platz sicherte; der erste Platz in der Liste ohne Meister-Titel.

Marienbad war die vorletzte Station der Czech Tour in dieser Sasion. Von 24.02. bis 03.03. finden die letzten Open in der Stadt Liberec im Norden Tschechiens statt. Wir hoffen die Turnierserie wird dann auch in der nächsten Saison so stark besucht und so international sein. 🙂

Links: http://www.czechtour.net/

Schach in Tschechien

Brünn („Brno“) ist die zweitgrößte Stadt der tschechischen Republik. Vom 11.11. bis zum 18.11.2017 ist sie auch der Austragungsort eines großen Schachturniers, dem „Brno Open“. Das Turnier besteht aus einem Hauptturnier mit Langzeitpartien (90min + 30sec/Zug), das sich über eine Woche hinzieht, sowie 2 je eintägigen Turnieren; einem Blitzturnier mit 3min + 2sec/Zug als Bedenkzeit und einem Schnellschachturnier mit 10min 5sec/Zug Bedenkzeit.

Spielsaal im Bodycenter Hotel

ESGer Lukas Heynck hat dem Blitzturnier am 12.11. beigewohnt. Das Blitzevent war mit unter anderen 2 Fidemeistern und 2 internationalen Meistern stark besetzt. Ebenso war es mit 13 verschiedenen Nationalitäten bei 33 Teilnehmern eine sehr internationale Veranstaltung. Gewonnen hat der Fidemeister Khalil Bengherabi aus Algerien, dicht gefolgt vom tschechischen IM Milan Zurek. Lukas belegte mit 5 von 11 Punkten Platz 22.

Das „Brno Open“ ist eine von insgesamt 11 Stationen der „Czech Tour 2017/18“. An verschiedenen Orten des Landes werden nacheinander Schachturniere ausgetragen. Die internationale Schachserie verspricht neben spannenden Partien und Begegnungen also auch einige sehenswerte Orte. Vom 19.11. bis 25.11. findet das nächste Open der Reihe in der für die deutsche Bierkultur bedeutende Stadt Pilsen statt. Vom 12.01. bis 19.01. im nächsten Jahr 2018 wird in der Hauptstadt Prag ein Open ausgetragen.

Links: http://www.czechtour.net/

Die Czech Tour 2017/18 (siehe Link)

Eröffnungsturnierchen

Treffen sich 7 Blitzer.

Die obige Konstellation kann zu kreativen Gedankengängen führen. Da man sich von unzähligen Blitzpartien privat, wie von unseren Blitzrunden,  eröffnungstechnisch sehr gut kannte, war der Wunsch nach Abwechslung groß. Jeder Schachspieler hat sein Reportoire an Eröffnungen – die ersten Züge, die man in einer Schachpartie spielt – und kennt sich in diesen Eröffnungen gut aus. Was aber, wenn man ihn zwingt, andere Eröffnungen zu spielen? 🙂

Die Idee einer Eröffnungsturniers fand schnell großen Anklang in der Runde. Jeder durfte eine Eröffnung nennen und so die ersten Züge einer Partie (maximal 3 Züge) für aller verpflichtend vorgeben. Die Vorschläge wurden gesammelt und spielten wir ein Rundenturnier, wobei vor jeder Partie eine zufällige der genannten Eröffnungen ausgelost wurde und dann gespielt werden musste. So spielten wir Sizilianisch, Königsgambit, Grünfeld-Indisch, Wolga-Gambit, Königsindisch, Franzöisch und Spanisch.

Nach dem Rundenturnier wurde natürlich weiter gespielt: Wieder nannte jeder eine Eröffnung und wir spielten im Aufrücker mit 6 Mann die Eröffnungen Intalienisch, Modern Benoni, Geier, Trompowsky, angenommenes Königsgambit und Schottisch. In den zahlreichen, sehr verschiedenen Partien kamen dabei auch unsere erfahrenden Mitglieder wie FM Reiner Odendahl und Ludger Schmidt ins Schwitzen. Denn solche Stellungen hatten auch sie noch nicht auf dem Brett.

[LH]

Reminder: Start der Vereinsblitzmeisterschaft

Am kommenden Freitag ist es so weit: Sowohl das Blitzen bei den Senioren, als auch bei der Junioren, geht in die nächste Runde.

Um 17 Uhr startet die erste Blitzrunde der Saison 17/18 in der Jugend. Um 20 Uhr geht es dann bei den Senioeren los. Das Turnier ist offen und kostenlos. Teilnehmer und Zuschauer von nah und fern sind herzlich eingeladen.