Neue Runde, neues Blitzen

Im September starten wieder unsere Blitzrunden von vorne. Am Freitag, dem 07.09.2018 um 20 Uhr, treffen sich wieder die ESGler zum blitzschachen. Wird wieder Frank Noetzel den Sieg holen?

Unsere Vereinsblitzmeisterschaft ist ein über die Saison verteiltes Turnier von insgesamt 10 Blitzrunden. Die einzelnen Runden finden i.d.R. am ersten Freitag des Monats statt. Die in jeder Runde erspielte Punkte gehen als Prozentzahl aufsummiert in die Gesamtwertung ein; maximal die besten 7 Ergebnisse!

Das Turnier ist offen. Es gibt kein Startgeld. Es kann jeder teilnehmen, egal ob er alle nur nur eine Blitzrunde mitspielt.

Neu ab dieser Saison: Gespielt wird nach Fischer-Modus: 3 min + 2 sec/Zug. Es verliert aber nach wie vor der erste illegale Zug (keine Zeitstrafe!).

Details zum Turnier findet ihr hier.

Dann bis zum 07ten September, eure Turnierleitung!

Blitzrunde (Saison 18/19)

Die Ausschreibung für die Vereins-Blitzmeisterschaft 18/19 ist online. Unsere erste Blitzrunde wird am 07.09.2018 um 20 Uhr stattfinden. Das Turnier ist offen. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Die Ausschreibung findet ihr hier.

2 Prozentpunkte

Gestern Abend, in der letzten Blitzrunde dieser Saison, holte FM Frank Noetzel überragend 10 aus 10 Punkte. In der Gesamtwertung der gesamten Saison, in welcher die 7 bestgespielten von 10 Runden zählen, erreichte er 652 Prozentpunkte. Frank gewinnt damit die Vereinsblitzmeisterschaft 2017/18, mit 2 Prozentpunkten Vorsprung vor FM Reiner Odendahl auf Platz 2 (650 Prozentpunkte) und Andrea Schmidt auf Platz 3 (499 Prozentpunkte). Wir gratulieren herzlich! 🙂

Insgesamt war es wieder ein großartiges Turnier. Wir haben insgesamt 25 Teilnehmer zu verzeichnen. In der nächsten Saison werden wir das Turnier wieder offen veranstalten, sodass Interessierte dazustoßen und mitblitzen können. Wir freuen uns auf euch!

Zur Ergebnisübersicht.

Czech Czech Matt

Die Czech Tour ist eine Turnierserien quer durch die tschechische Republik. Die Opens in den einzelnen Städten gehen je ca. eine Woche und bestehen aus einem Hauptturnier mit Langzeitpartien und einem offenen Schnellschach- und Blitzturnier. Lukas Heynck (3. Mannschaft) verband seine Auslandsreise mit den Opens in Prag und Marienbad und nutzte die Chance auf internatioanle Konkurrenz zu treffen.

Das Prague Open ging vom 12.-19. Januar. Lukas nahm am je eintägigen Schnellschachturnier (14.01.) und Blitzturnier (17.01.) teil.  Schnellschach wurde mit 10 min + 2 sec/Zug Bedenkzeit gespielt, also im Fischer-Modus. Bei diesem Zeitmodus muss man sich seine Bedenkzeit teilweise erspielen. Dafür muss man sich am Ende der Partie nicht abhetzen, um nicht auf Zeit zu verlieren. FM Ashvin Sivakumar aus Singapur gewann das Turnier mit 6,5 Punken aus 7 Runden, dicht gefolgt von GM Valeriane Gaprindashvili (Platz 2, 6 Punkte, Georgien) und Egor Chekletsov (Platz 3, 6 Punkte, Russland). Lukas belegte solide das Mittelfeld; Platz 37 von 68 Teilnehmern, 3,5 Punkte.

Der Turniersaal
Die Ergebnisse

 

 

 

 

 

 

 

 

Am folgenden Mittwoch wurde dann geblitz. Auch hier wieder Fischer-Modus: 3 min + 2 sec/Zug. Gewonnen hat IM Sebastian Mihajilov (Norwegen) mit 9 Punkten aus 11 Runden. Punktgleich, aber mit schlechtere Feinwertung, schnitt IM Michal Konopka (Tschechien) ab und belegte Platz 2. Lukas konnte nach einigen Verlusten in den ersten Runden noch das untere Mittelfeld erreichen und holte mit 5 Punkten den 59ten Platz unter den 84 Teilnehmern.

Über Marienbad sollte man wissen, dass es zwar ein Tourismusort ist, aber einer für Kuren und Wandertouren. Für Städtetourismus eignen sich Prag und Brünn besser. Dennoch: eine Wandertour durch Marienbad durch den Schnee ist herrlich. Es war kalt, aber das war es wert!

Marienbad bei Schnee, links das Pavilon „Karolínina pramene“ und rechts die Kirche „Mariä Himmelfahrt“

Das Schnellschachturnier (10min + 5 sec/Zug) war an Qualität auch beeindruckend. Von den 52 Teilnehmern hatten 13 einen Meistertitel. Der Wertungsdurchschnitt lag bei 1700 rapid-ELO. IM Zhen Yu Cyrus Low (Singapur) gewann mit 7 Punkten aus 7 Runden das Turnier mit deutlich Vorsprung gegenüber seinen Mitstreitern. Platz 2 bis 4 holten je 5,5 Punkte. Lukas  gelang eine Überraschung, indem er sich 5 Punkte erspielte und sich so den 7ten Platz sicherte; der erste Platz in der Liste ohne Meister-Titel.

Marienbad war die vorletzte Station der Czech Tour in dieser Sasion. Von 24.02. bis 03.03. finden die letzten Open in der Stadt Liberec im Norden Tschechiens statt. Wir hoffen die Turnierserie wird dann auch in der nächsten Saison so stark besucht und so international sein. 🙂

Links: http://www.czechtour.net/

Schach in Tschechien

Brünn („Brno“) ist die zweitgrößte Stadt der tschechischen Republik. Vom 11.11. bis zum 18.11.2017 ist sie auch der Austragungsort eines großen Schachturniers, dem „Brno Open“. Das Turnier besteht aus einem Hauptturnier mit Langzeitpartien (90min + 30sec/Zug), das sich über eine Woche hinzieht, sowie 2 je eintägigen Turnieren; einem Blitzturnier mit 3min + 2sec/Zug als Bedenkzeit und einem Schnellschachturnier mit 10min 5sec/Zug Bedenkzeit.

Spielsaal im Bodycenter Hotel

ESGer Lukas Heynck hat dem Blitzturnier am 12.11. beigewohnt. Das Blitzevent war mit unter anderen 2 Fidemeistern und 2 internationalen Meistern stark besetzt. Ebenso war es mit 13 verschiedenen Nationalitäten bei 33 Teilnehmern eine sehr internationale Veranstaltung. Gewonnen hat der Fidemeister Khalil Bengherabi aus Algerien, dicht gefolgt vom tschechischen IM Milan Zurek. Lukas belegte mit 5 von 11 Punkten Platz 22.

Das „Brno Open“ ist eine von insgesamt 11 Stationen der „Czech Tour 2017/18“. An verschiedenen Orten des Landes werden nacheinander Schachturniere ausgetragen. Die internationale Schachserie verspricht neben spannenden Partien und Begegnungen also auch einige sehenswerte Orte. Vom 19.11. bis 25.11. findet das nächste Open der Reihe in der für die deutsche Bierkultur bedeutende Stadt Pilsen statt. Vom 12.01. bis 19.01. im nächsten Jahr 2018 wird in der Hauptstadt Prag ein Open ausgetragen.

Links: http://www.czechtour.net/

Die Czech Tour 2017/18 (siehe Link)

Eröffnungsturnierchen

Treffen sich 7 Blitzer.

Die obige Konstellation kann zu kreativen Gedankengängen führen. Da man sich von unzähligen Blitzpartien privat, wie von unseren Blitzrunden,  eröffnungstechnisch sehr gut kannte, war der Wunsch nach Abwechslung groß. Jeder Schachspieler hat sein Reportoire an Eröffnungen – die ersten Züge, die man in einer Schachpartie spielt – und kennt sich in diesen Eröffnungen gut aus. Was aber, wenn man ihn zwingt, andere Eröffnungen zu spielen? 🙂

Die Idee einer Eröffnungsturniers fand schnell großen Anklang in der Runde. Jeder durfte eine Eröffnung nennen und so die ersten Züge einer Partie (maximal 3 Züge) für aller verpflichtend vorgeben. Die Vorschläge wurden gesammelt und spielten wir ein Rundenturnier, wobei vor jeder Partie eine zufällige der genannten Eröffnungen ausgelost wurde und dann gespielt werden musste. So spielten wir Sizilianisch, Königsgambit, Grünfeld-Indisch, Wolga-Gambit, Königsindisch, Franzöisch und Spanisch.

Nach dem Rundenturnier wurde natürlich weiter gespielt: Wieder nannte jeder eine Eröffnung und wir spielten im Aufrücker mit 6 Mann die Eröffnungen Intalienisch, Modern Benoni, Geier, Trompowsky, angenommenes Königsgambit und Schottisch. In den zahlreichen, sehr verschiedenen Partien kamen dabei auch unsere erfahrenden Mitglieder wie FM Reiner Odendahl und Ludger Schmidt ins Schwitzen. Denn solche Stellungen hatten auch sie noch nicht auf dem Brett.

[LH]

Reminder: Start der Vereinsblitzmeisterschaft

Am kommenden Freitag ist es so weit: Sowohl das Blitzen bei den Senioren, als auch bei der Junioren, geht in die nächste Runde.

Um 17 Uhr startet die erste Blitzrunde der Saison 17/18 in der Jugend. Um 20 Uhr geht es dann bei den Senioeren los. Das Turnier ist offen und kostenlos. Teilnehmer und Zuschauer von nah und fern sind herzlich eingeladen.

Das gute, alte Londoner System

Am Freitag, dem 21.07., wird uns ein „schachlicher Leckerbissen“ von Ludger Schmidt in unseren Räumlichkeiten präsentiert werden. Im schachlichen Duett wird er uns eine Partie gegen einen Fide-Meister (kurz FM) vorführen und uns anhand seiner Vorbereitungen in die Kunst des Londoner Systems und dessen Widerlegungsversuche einweihen.

Das Londoner System ist eine Schacheröffnung, die zu den geschlossenen Spielen zählt. Linien werden geschlossen gehalten, wodurch man sehr strategisch und langfristig ziehen muss. Es handelt sich um eine Eröffnung für Weiß, die sich durch den Aufbau Läufer auf f4, Bauern auf b2, c3, d4, e3, f2 auszeichnet.

Wer sich schon immer mal bei einen kühlen Getränk vom Londoner System berieselt lassen wollte, ist herzlich eingeladen dies am 21.07. ab 20 Uhr zu tun. Der Eintritt ist frei. Getränke und Snacks gibt es zu kleinen Preisen.

Waltrop 2017

Zum 61. Frohnleichnamsblitzturnier in Waltrop reisten wir wie im Vorjahr mit 3 Vierer-Mannschaften an. Mit 33 Mannschaften und „mit insgesamt 18 Titelträgern, darunter Fidemeister und Internationale Meister, ist das Niveau des Turniers weiterhin ausgesprochen hoch“, so die Gastgeber. Und in der Tat war das Turnier sehr stark besetzt. Die meisten Mannschaften hatten eine durchschnittliche Wertung zwischen 1800 und 2100. Die stärkste Mannschaft SV Bochum 02, die auch das Turnier gewann, wies eine durchschnittliche Wertung von 2407 auf.

Entsprechend hochkarätig waren die 1216 Blitzpartien, die in den 19 Runden Schweizer System gespielt worden sind. Es war ein sehr schönes und spannendes Turnier und das Turnier kann jedem Blitzfreund nur empfohlen werden! An dieser Stelle ein herzliches Dank an die Waltroper für die Ausrichtung und reibungslose Durchführung des Turniers!

An Ende gewann der SV Bochum 02 das Turnier, gefolgt von SC Hansa Dortmund auf Platz 2 und SF Brackel 1930 auf Platz 3. Die ESG I sicherte sich Platz 6. ESG II holte Platz 13. Die ESG III landete auf Platz 31 von 33, räumte dafür (wie schon von 2 Jahren 😉 ) einer der Sonderpreise, ein gut gekühltes Fass Krombacher ab.

Alle Ergebnisse findet ihr auf der Homepage der Freunde auf Waltrop hier.

[slideshow_deploy id=’36749′]

Die Donnerwürfel sind gefallen

Gestern Aben fand die letzte Blitzrunde der Saison 16/17 statt. Spannend wurde es dabei zwischen den beiden Tabellenführern und Fidemeistern Frank Noetzel und Reiner Odendahl. Frank hatte in der Gesamtwertung nach Runde 9 zwar einen Vorsprung vor seinem Mannschaftskollegen Reiner. Dennoch war es rein rechnerisch möglich, dass Reiner überholt.

Reiner belegte in der wieder stark besetzten Runde den Platz 1 (88 %); zum Glück des zweitplatzierten Frank (78 %) jedoch mit nicht genug Prozentpunkten. Platz 3 (67 %) beanspruchte Dennis Peters für sich. Platz 4 (56 %) teilten sich Andrea Schmidt und Ronny Müller.

In der Gesamtwertung, in der die 7 besten Ergebnisse aus den 10 Blitzrunden eingehen, war schließlich Frank Noetzel auf Platz 1, direkt gefolgt von Reiner Odendahl auf Platz 2. Den Bronze-Platz 3 holte Andrea Schmidt. Alle Ergebnisse im Überblick findet ihr hier. Wir haben diese Saison außerdem einen Teilnehmerrekord zu verzeichnen! Insgesamt haben 26 Schachspieler an dem Turnier teilgenommen, davon 20 aus unserem Verein und 6 extrene Mitstreiter.

Im Jugendblitz sicherte sich Samuel Haringer Platz 1, gefolgt von Anthony Tong (Platz 2) und Kevin Born (Platz 3).

Wir gratulieren den Siegern herzlich und freuen uns auf ein genau so schönes Blitzturnier in der nächsten Saison nach der Sommerpause. 🙂