And the winner is…

FM Helge Hintze konnte die diesjährige Auflage des Weihnachtsturniers am gestrigen Spielabend für sich entscheiden. Die Ergebnisse im Einzelnen hier.

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

Wie immer gab es auch in diesem Jahr ein tolles Buffet und der Abend währte auch wieder recht lang, zumal sich bei der Schneelage die Heimreise für einige Schach-Enthusiasten schwierig gestaltet haben dürfte – aber hoffentlich für alle unfallfrei  😉 

Merchandising

Pünktlich zu Weihnachten könnt Ihr Euch Euer T-Shirt mit ESG-Logo zum Vorzugspreis bestellen  😀 

Alle Infos dazu gibt es im internen Bereich oder nächsten Freitag beim Nikolausturnier.

Brötchenblitz

Am Freitag, den 24. November zogen ein Dutzend Spieler der Elberfelder Schachgesellschaft nach Erftstadt aus, um in Gedenken an ihren am Vortag verstorbenen Hans-Werner Luft zu spielen.

Nach der Eröffnungsrede des Rektors des Erftstädters Gymnasiums und des Bürgermeisters hielt Vizepräsident der Elberfelder Schachgesellschaft eine Ansprache für seinen Ehrenvorsitzenden und ehemaligen zweiten Spielleiter des Schachbundes NRWs, Hans-Werner Luft; und etwa dreihundert Schachspieler erhoben sich zu einer Gedenkminuten, um sein schachliches Lebenswerk zu ehren.

Doch dann ging es an die Bretter:

  • ESG I: Reiner Odendahl, Frank Noetzel, Lahcen Saoudi, Michael Podder
  • ESG II: Markus Ecker, Gerhard Arold, Ludger und Andrea Schmidt
  • ESG III: Samuel Haringer, Benedikt Abel, Rüdiger Horn, Thomas Falk

Das Turnier über 15 Runden dauerte wieder sehr lange. Die Heimkehr war erst gegen 02.00 Uhr und die Ankunft in Wuppertal kurz vor 03.00 Uhr. Es war wie immer herrlich laut und lustig.

Bei einer lockeren Atmosphäre standen eher hunderte von Gratisbrötchen (das Brötchenbuffet war wieder außerordentlich reichlich) sowie Bier zum fairen Preis im Vordergrund, anstelle von zügiger Turnierdurchführung. Die Toiletten hielten dem Ansturm nur 2 Stunden stand. Erste komatöse Ausfallerscheinungen bei Spielern erfolgten gegen 23.00 Uhr.

Die ESG I konnte das Duell gegen die ESG II im direkten Vergleich für sich entscheiden; ansonsten wäre die Plazierung eher umgekehrt ausgefallen. Die ESG III ist für ihre Verhältnisse weit über sich hinausgewachsen. Mit 15 Punkten lag die Dritte nur 3 Punkte hinter den Kollegen aus den Mannschaften I bzw. II. Die Mannschaft steigerte sich im Laufe des Turniers und konnte schlussendlich sogar drei 4:0 Siege einstreichen. Vielleicht steigerten sich die vier auch nur, weil ihre Gegner im Laufe des Abends dem Bierkonsum rege nachgegangen sind.

Nach fünfzehn Runden landete die ESG I auf den  siebten, die ESG II auf den elften und die ESG III auf den dreiunddreißigsten Platz von  65 Mannschaften.

Mal wieder war das Erftstädter Brötchenblitzturnier ein Muss für die ESG, und man freut sich schon aufs nächste Jahr.

Die Tabelle

[FN & SH & thf]

Hans-Werner

Soeben erreicht uns die Nachricht, daß unser langjähriger Vorsitzender und Ehrenvorsitzender Hans-Werner Luft gestern nachmittag verstorben ist.

Es ist sehr schwer tröstende Worte zu finden, wenn sich ein Mensch, der uns einen Teil unseres Weges begleitet hat, für immer verabschiedet.

Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren. (Albert Schweitzer)

Die Beisetzung findet statt Mi, den 29.11. um 11:00, am Bredtchen.

 

Internationaler Dreikampf Vonkeln 2017

Wie man schön sehen kann, wäre es 2017 wieder soweit gewesen, sich als ESG in die Siegertafel eintragen zu lassen.

Bis zum Finale lief es denn auch recht gut – im Halbfinale wurde Seriensieger und Gastgeber Vonkeln bezwungen, denen dann auch noch im kleinen Finale die Luft ausging und am Ende hinter Wermelskirchen nur den undankbaren vierten Platz belegten.

Im Finale mussten wir dann gegen die Holländer antreten, die uns schon in der Vorrunde klar besiegt hatten. Schachlich war kein Kraut gegen die wie immer stark aufspielenden Niederländer am gestrigen Tag für uns gewachsen. Allerdings konnten wir im Schiessen den Spieß umdrehen und gewinnen. Blieb als letzte und Königsdisziplin des Dreikampfes das Picken. Hier fehlte uns dann am Ende wohl etwas die Kraft zum Gegenhalten und der Joker Marten legte uneinholbar zum Sieg vor.

Herzlichen Glückwunsch den Siegern und ein Dank an die Ausrichter für die wieder einmal gelungene Veranstaltung.

[MK]

Vereinspokal

Das Finale des Vereinspokals – ausgetragen durch 2 Stundenpartien mit eventuellem Blitzentscheid – konnte gestern Favorit Meister Reiner Odendahl mit 1,5 zu 0,5 für sich entscheiden. Der Unterlegene Samuel Haringer erzielte dabei mit dem Einzug ins Finale schon einen schönen Achtungserfolg.

[MK]

Reiner Odendahl: Wuppertaler Stadtmeister 2017

 

v.l.n.r.: Reiner Odendahl, Gerhard Arold, Markus Boos (Foto: MK)

In einer spannenden siebten und letzten Runde der offenen Wuppertaler Stadtmeisterschaft 2017 ließ Reiner Odendahl (Vorjahresdritter) nichts mehr gegen Thomas Bratz von den Schachfreunden Vonkeln, der ein hervorragendes Turnier spielte und sich somit den vierten Platz sicherte, uanbrenen und setzte sich somit mit einem halben Punkt gegen Markus Boos (ebenfalls von den Schachfreunden Vonkeln) durch, der mit einem Sieg in der letzten Runde über Gerhard Arold diesen auf den dritten Platz der Gesamtwertung verwies.

Die Ratingpreise gingen an
Ratinggruppe 2: 1. Thomas Bratz; 2. Dominik Finke
Ratinggruppe 3: 1. Martin Keller; 2. Andreas Passon
Ratinggruppe 4: 1. Giovanni Tonon; 2. Josef Komeinda

Wir gratulieren herzlich

Die anderen Plazierungen hier
[thf]

Solingen III – ESG I 4,5:3,5

In der letzten Runde der Regionalliga kam es noch zum Lokalkampf  bei unseren bergischen Nachbarn. Es ging für beide Mannschaften um nichts mehr. So spielten denn auch wegen kurzfristiger Krankheitsausfälle nur jeweils 7 Spieler pro Team und es stand nach einer Stunde 1:1. Reiner hatte kampflos gewonnen, Marko kampflos verloren. Trotz schönstem Wetter gestaltete sich aber ein kampfbetonter Verlauf an den restlichen 6 Brettern, an denen sich nach 3 Stunden Spielzeit deutliche Vorteile bei den Weißpartien der Gastgeber abzeichneten. Helge geriet in eine aussichtlose Stellung gegen einen sehr gut vorbereiteten Schockenbäumer und musste schließlich die französischen Waffen strecken. Gerd und Michael (Bubu) hatten ihre Gegner Peschel und Alt-ESGer Scheffner mit Schwarz scharf angegriffen, wurden aber unter Materialverlust zurückgeworfen. Plötzlich stand es 4:1 für Solingen. Die restlichen Stellungen von Frank, Achim und Gerhard sahen für Elberfeld gut aus, ließen aber offen, ob man sie alle gewinnen würde. Das Glück des Tüchtigen hatten dann auch Frank und Achim, die ihre Partien gegen Flesch und Borkert kontinuierlich zum Sieg führen konnten. Leider blieb das Glück Gerhard verweht, der in einem Turmendspiel mit Materialvorteil nur eine Remisfortsetzung gegen Erkay wählte und so den unglücklichen Endstand von 3,5:4,5 herstellte.

ESG I schließt die Saison mit dem 5.Tabellenplatz ab. Die Planungen für die nächste Saison laufen schon.

[FN]

Die Luft ist raus…

Die 4. Mannschaft konnte gestern endgültig die letzten Aufstiegshoffnungen für diese Saison begraben: mit 2,5 zu 5,5 wurde gegen den Ortsrivalen BSW V verloren. Nun heisst es Wunden lecken und in der neuen Saison einen neuen Anlauf wagen. Der letzte Mannschaftskampf im Mai gegen die Schachfreunde Vonkeln ist daher nur noch ein „Übungswettstreit“.

[MK]

Wuppertaler Grundschulmeisterschaft 2017

Am Dienstag fanden nun schon zum 10. Mal in Folge im Pfarrsaal von St. Michael die Wuppertaler Grundschulmeisterschaften im Schach statt. Mit knapp 100 Teilnehmern aus 17 Grundschulen wurden in 9 Runden Blitzschach die Preisträger ermittelt. Für viele war es das erste Turnier ihres Lebens 😀

WZ und WDR berichteten und Dank der örtlichen Sparkasse gab es wieder schöne Pokale.

Die Gewinner im Einzelnen:

Gesamt:                    1. Ferdinand Schneider, 2. Kennedy Boos, 3. Merlin Mänken

1.- und 2.-Klässler:  1. Laurenz Overfeld, 2. Gökce Akgün, 3. Julian Wille

Mädchen:                 1. Annika Haufe, 2. Katrin Frdison, 3. Esosa Omoruyi

Schulen:                    1. GGS Uellendahl, 2. Hütterbusch, 3. GGS Kruppstr.