Archiv des Autors: MK

Die Luft ist raus…

Die 4. Mannschaft konnte gestern endgültig die letzten Aufstiegshoffnungen für diese Saison begraben: mit 2,5 zu 5,5 wurde gegen den Ortsrivalen BSW V verloren. Nun heisst es Wunden lecken und in der neuen Saison einen neuen Anlauf wagen. Der letzte Mannschaftskampf im Mai gegen die Schachfreunde Vonkeln ist daher nur noch ein „Übungswettstreit“.

[MK]

Wuppertaler Grundschulmeisterschaft 2017

Am Dienstag fanden nun schon zum 10. Mal in Folge im Pfarrsaal von St. Michael die Wuppertaler Grundschulmeisterschaften im Schach statt. Mit knapp 100 Teilnehmern aus 17 Grundschulen wurden in 9 Runden Blitzschach die Preisträger ermittelt. Für viele war es das erste Turnier ihres Lebens 😀

WZ und WDR berichteten und Dank der örtlichen Sparkasse gab es wieder schöne Pokale.

Die Gewinner im Einzelnen:

Gesamt:                    1. Ferdinand Schneider, 2. Kennedy Boos, 3. Merlin Mänken

1.- und 2.-Klässler:  1. Laurenz Overfeld, 2. Gökce Akgün, 3. Julian Wille

Mädchen:                 1. Annika Haufe, 2. Katrin Frdison, 3. Esosa Omoruyi

Schulen:                    1. GGS Uellendahl, 2. Hütterbusch, 3. GGS Kruppstr.

ESG I – Ratingen II 5:3

Im vorletzten Saisonspiel der Regionalliga verteidigte die erste Mannschaft ihren fünften Tabellenplatz mit einem erkämpften Sieg gegen die zweite Mannschaft aus Ratingen.

Friedlich trennten sich zunächst Reiner Odendahl, Frank Noetzel und Gerd Kurr nach 2,5 Stunden Spielzeit mit ihren Gegnern auf  Remis , ehe es an den anderen Brettern ordentlich zur Sache ging. Im Laufe des Kampfes entwickelten sich ein Stellungsvorteil bei Thomas Fuchs und ein Materialvorteil bei Achim Tymura. An den anderen Brettern sah es für uns augenscheinlich schlechter aus. Kein Elberfelder gab sich jedoch geschlagen und der ESG gelang die von Außenstehenden beurteilte optimale Punkteausbeute . Achim und Thomas gewannen in überzeugender Weise ihre Endspiele aus besseren Stellungen, während Helge Hintze, Markus Rebbe und Gerhard Arold den Gewinnversuchen ihrer Gegner standhielten und Remis spielten. Der Mannschaftssieg und das letzte Heimspiel dieser Saison fanden im ESG-Stammlokal am Loh ihren fröhlichen Ausklang.

Ende April geht es noch um die goldene Ananas zum Lokalrivalen nach Solingen. Im nächsten Jahr dürfte es ESG I in der Regionalliga eher mit Ratingen I als mit Ratingen II zu tun bekommen, aber in der Mannschaft steckt immer noch Luft nach oben.

[FN]

Nachlese Nachholespiel Regionalliga ESG I – SF Heinsberg

Ohne 2 Spiel 3 – Heinsberg ließ die Bretter 2 und 3 frei und unsere Meister Hintze und Noetzel konnten entspannen. Arbeiten hingegen musste unser Brett 1 Meister Odendahl gegen den jungen Holländer van Meegen. In einer Bogoindischen Verteidigung konnte er als Schwarzer abseits des mainstreams relativ schnell ausgleichen und Druck aufbauen:

Hier ist Weiss am Zug und wer hätte geglaubt, dass g4 jetzt schon ein Fehler ist? Reiner Odendahl gelingt es nun mit einer Folge genauer Züge beginnend mit Sfxg4 eine Bresche in die Verteidigungslinien des Weissen zu schlagen und kurze Zeit später folgende Stellung zu erreichen (Schwarz am Zug):

Auch hier findet Reiner den Zug, der den Druck auf den gegnerischen König weiter erhöht: f5! Weiss gelingt es weiterhin nicht, sich aus der Umklammerung zu befreien bzw. den Druck abzuschütteln und die Vorteile des Schwarzen verdichten sich (Schwarz am Zug):

Hier findet Schwarz das schöne Tf2 und nachdem es zwischenzeitlich für unsere Erste 4-0 steht hat der Weisse vermutlich ein Einsehen und es folgt für die Galerie 25.Dg4 Sf3 26.Dxd7 Th2#

Schön spielen kann man immer nur wenn der Gegner mitmacht…

[MK]

ESG I wird Verbandsblitzvizemeister

Am vergangenen Samstag spielten in Dinslaken 18 teils hochkarätige Mannschaften den Verbandsblitzmeister aus. Nach spannendem Turnierverlauf trafen als Höhepunkt in der letzten Runde die bereits zu diesem Zeitpunkt für NRW qualifizierten vier Erstplatzierten aufeinander. Drei Mannschaften konnten noch Meister werden. Düsseldorf ( 3 IM ) schlug Dinslaken (3 IM) und Elberfeld schlug Krefeld ( 1 IM, 1 FM). Die punktgleichen Sieger mussten um den Titel stechen. DSK I gewann mit 2,5:1,5 Punkten schließlich knapp gegen die ESG I  und konnte sich den Verbandsmeister mit 31:3 Punkten sichern.
Zweiter mit derselben Punktzahl wurde ESG I in der Besetzung Odendahl, Hintze, Kurr und Noetzel. Dritter wurde Krefeld mit 29:5 Punkten gefolgt von Dinslaken mit 28:6 Punkten. ESG II erreichte den 9.Platz in der Besetzung Arold, Schmidt L, Pfeiffer und Schmidt A.
Wermutstropfen waren 5 Stunden Spielzeit für 17 Runden, was vor allem auf  den örtlichen Spielleiter zurückzuführen war, der seinem Drang zur Selbstinszenierung 
in langen, akustisch unverständlichen Ausführungen nachgab.

[FN]

Kamp-Lintfort – ESG I 3:5

In der 5. Runde der Regionalliga wollte die erste Mannschaft ihr Punktekonto wieder ausgleichen. Aber auch der Gegner, die Heimmannschaft vom linken Niederrhein, hatte die feste Absicht, den letzten Tabellenplatz zu verlassen und spielte in dieser Saison erstmals in Bestbesetzung. Das im Vergleich zum letzten Jahr deutlich schönere und ruhigere Spiellokal und die Ambitionen beider Teams ließen einen interessanten Kampf erwarten. Die Einzelergebnisse wurden sofort ins Netz gestellt und via Monitor im Spielsaal visualisiert.

Sehr schnelle Zugfolgen führten an Brett 7 zu Stellungsvorteilen von Marco, der nach 2 Stunden dann auch prompt gewann. Zu diesem Zeitpunkt hatte Frank im Endspiel einen gesunden Mehrbauern, den er nach 3 Stunden Gesamtspielzeit zum beruhigenden 2:0 verwerten konnte. Hartnäckiger zeigten sich die Gegner an den beiden Spitzenbrettern, so dass Reiner und Helge auch in Anbetracht des Spielstandes in den Remishafen steuerten. Auch Gerd hielt den Ball flach zum 3,5:1,5 für die ESG, ehe Achim den Mannschaftssieg mit einer positionell überzeugenden Leistung sicherstellte. Taktisch wäre aber zwischendurch starkes Gegenspiel möglich gewesen, wie er nach der Partie betonte. Pechvogel des Tages war erneut Thomas, der aus einer überzeugenden Eröffnungsbehandlung und Stellungsvorteilen im Laufe des Spiels kein Kapital schlagen konnte und sogar noch verlor. Gerhard steuerte schließlich nach wechselhaftem Partieverlauf das Remis zum 5:3 Endstand bei. Damit ist ESG I nach 5 Runden Fünfter mit 5:5 Punkten (give me five !).

[FN]

Arkadius Kalka gewinnt vor Frank Noetzel

Arkadius Kalka gewinnt vor Frank Noetzel Dortmunder Weihnachtsblitzen 2016

Dieses Jahr kam der Sieger des Weihnachtsblitzturniers des SC Hansa Dortmund aus den eigenen Reihen. Insgesamt 63 Teilnehmer hatten sich über 19 Runden auf dem Schachbrett geschlagen. Einer von ihnen – nämlich IM Arkadius Georg Kalka– konnte sich mit 17 Punkten absetzen und den ersten Platz erreichen. Auf den Fersen dahinter mit 15,5 Punkten kam FM Frank Noetzel, der bis zur 17.Runde noch führte, gefolgt von  Florian Stricker vom SG Bochum mit 13,5 Punkten, FM Hans-Werner Ackermann von Hansa Dortmund und Frank Bellers aus Herford.

[FN]

Der Countdown läuft

Der Countdown für die Anmeldung zur Offenen Wuppertaler Stadtmeisterschaft 2017 läuft – bis einschliesslich 23.12.2016.

Vom Spieler ohne Wertungszahl bis zum Meisterspieler ist unter den Voranmeldungen schon alles vertreten.

Also – letzte Chance zur Anmeldung nutzen und mitmachen!