ESG-Jugend: Zwei Siege zum Jahresabschluss

Langsam neigt sich das Schachjahr dem Ende zu. Am dritten Adventswochenende gewann unsere U20 III mit 10-6 (3-1) in Remscheid. Es punkteten Uzay, Merlin und Hasan, nur Jonatan musste eine Niederlage quittieren. Damit geht unsere Mannschaft in der Jugendbezirksliga genauso wie die U20 I in der Regionalliga als geteilter Tabellenf├╝hrer in die Weihnachtspause. Beide Teams erwartet dann im Januar ein Duell mit dem Spitzenreiter.
 
Am Samstag der Vorwoche gewann unsere U20 II mit 15-7 (4,5-1,5) gegen Radevormwald. Batuhan und Bartu durften leider nur kampflose Punkte dazu beisteuern, Immanuel musste die Waffen strecken, Florian konnte remisieren und Gamze ihre erste Turnierpartie gewinnen, bevor zum Abschluss des Spieles Alessandro den aktuellen U18-Bezirksmeister am Spitzenbrett bezwingen konnte. Damit hat sich unsere Zweite, die letzte Saison nach 17 (!) Jahren ÔÇ×PauseÔÇť in der Bezirksliga als ÔÇ×TrainingsmannschaftÔÇť neu gegr├╝ndet worden war, diese Saison als Aufsteiger in der Jugendverbandsliga im oberen Mittelfeld festgesetzt, kann im Januar durch einen Sieg auch mathematisch den vorl├Ąufigen Klassenerhalt sicher machen und vielleicht sogar nach oben ÔÇ×schielenÔÇť.
 
Bereits vor und am ersten Advent hatten unsere Jugend-Viererteams ihr letztes Spiel in 2019:
 
Die U12 wurde einmal wieder sehr sch├Ân ihrer Favoritenstellung gerecht und gewann mit 3,5-0,5 durch Siege von Batuhan, Merlin und Moritz, sowie einem Remis durch Ferdinand am ersten Brett. Unsere J├╝ngsten sind damit Spitzenreiter und haben sich vorzeitig f├╝r die Verbandsendrunde qualifiziert, wobei sie bisher am Brett ├╝berhaupt nur zwei Remis abgegeben haben.
 
Die U14 durfte in ihrem Deb├╝tjahr erst zweimal ran und verlor beide Spiele knapp, wenn auch verdient. Dennoch besteht Grund zur Hoffnung, dass sich bald neben weiterer Praxis auch die Erfolge einstellen. Siege von Ferdinand und Uzay, sowie ein sehr starkes Remis von Florian brachten hier die bisherigen Brettpunkte.
 
Die U16 tritt auch zum ersten Mal im Ligenbetrieb an und schl├Ągt sich dabei nicht nur sportlich wacker. Unsere Gegner sind voll des Lobes dar├╝ber, dass wir die Organisation und Mannschaftsf├╝hrung komplett an die Jugend ├╝bergeben haben. Die Truppe um MF Anthony gewann kampflos gegen Krefeld, verlor bei ihrem ersten Einsatz gegen D├╝sseldorf, gewann aber durch einen sch├Ânen Abschlusssieg von Hendrik an Brett 2 gegen Rheydt und hat damit im quantitativ kleinen, aber qualitativ feinen Feld bereits einen Podiumsplatz auf Niederrheinebene sicher. Hier holten Bartu und Hasan die anderen Punkte.
 
├ťber die Erfolge bei den Einzelmeisterschaften haben wir bereits berichtet, schlussendlich werden elf Nachwuchskr├Ąfte Anfang Januar nach Kranenburg fahren, um sich der Spitze des Niederrheinischen Schachverbandes in ihren Altersklassen zu stellen. Viel Erfolg !
 
Saison├╝bergreifend ist noch etwas anderes erfreulich zu berichten:
 
In insgesamt 34 Jugendmannschaftsk├Ąmpfen im Kalenderjahr 2019 wurden auf Grund der gro├čen Motivation und Einsatzbereitschaft der Kinder und Jugendlichen, der Unterst├╝tzung durch ihre Eltern und wegen des Mitwirkens von Ahmet, Alessandro, Alexander, Benedikt, Ines, Mykyta, Norbert, Reiner, Reinhard, R├╝diger und S├Âren als regelm├Ą├čige Trainer und/oder Mannschaftsf├╝hrer, denen ich an diese Stelle ganz ganz herzlich danken m├Âchte, insgesamt 158 Eins├Ątze absolviert, ohne dass auch nur ein einziges Brett kampflos abgegeben werden musste! Au├čerdem kamen nach den Sommerferien 26 Kinder und Jugendliche zu ihrem schachlichen Einsatz, und vergleichbar hoch ist auch die Teilnahme am Training und den vereinsinternen Jugendturnieren. Somit basiert unser Erfolg auf vielen Schultern, wof├╝r ich ebenfalls ganz herzlich danken m├Âchte.
 
Nach dem Nikolausturnier in der Vorwoche geht es am kommenden Freitag, 20. Dezember f├╝r einige Kinder und Jugendliche mit der DSAM in D├╝sseldorf weiter, w├Ąhrend die im Luftschloss Verbleibenden das Jahr mit einem gem├╝tlichen Weihnachtsturnier ausklingen lassen.
 
Ich w├╝nsche allen jetzt schon einmal ein gesegnetes Weihnachtsfest, eine erholsame Ferienzeit, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Freude bei den ersten schachlichen Aktivit├Ąten in 2020 ! Liebe Gr├╝├če, Markus Boos