Buchholzfinish

Nach langjähriger Pause bringt 2018 die Neuauflage der legendären Wuppertaler Blitzstadtmeisterschaft, vielen noch als 1. Mai-Turnier bekannt, im neuen Fischer-Gewand.

Nach anfangs zögerlicher Anmeldung füllten dann heute am Nationalfeiertag neunzehn Schachfreunde den Spielsaal der Elberfelder Schachgesellschaft und die Seele des Turnierleiters, Thomas Falk.

Und auch dieses Turnier zeigte, dass Schach nicht nur Generationen (ältester Teilnehmer Jahrgang 1934, jüngster Teilnehmer Jahrgang 2008) verbindet sondern auch Kontinente und Völker (Asien, Afrika, Europa).

So war der Pokal über elf Runden hart umkämpft und dank der etwas besseren Buchholzzahl konnte der Elberfelder Markus Boos mit 10/11 Punkten den Pokal vor dem punktgleichen Bochumer IM Berd Schneider ergreifen. Mit einem Punkt Abstand landete der Elberfelder Gerhard Arold auf den dritten Platz.

v.l.n.r: Gerhard Arold, Markus Boos, IM Bernd Schneider

Für die Moral und das leibliche Wohl sorgte das Team Schneider & Turzynski.

Turnierseite

Siehe auch Bericht vom Teilnehmer und Schachfreund Thilo Goetze hier