ESG II kann noch siegen…

Im Duell der Zweiten Mannschaften gelang ESG II ein wichtiger Sieg zum Klassenerhalt. Mit 5:3 wurde der Krefelder SK Turm II zu Hause bezwungen.

Hochmotiviert und gest√§rkt durch ein gemeinsames Fr√ľhst√ľck vor dem Mannschaftskampf wurde heute ein richtig guter Kampf geliefert. Krefeld trat mit der st√§rksten Mannschaft an – ebenso ESG II, daher Krefeld nominell mit leichten DWZ-Vorteilen.

Als Zeichen des Elberfelder Kampfgeistes lehnte Stefan an Brett 1 das Remis seines Gegners nach knapp 15 Minuten Spielzeit ab. Als erstes Brett endete fr√ľhzeitig die Partie von Thomas Schubert, der ein Dauerschach √ľbersah und damit remisieren musste. Danach endeten ca. 1¬†h vor der Zeitkontrolle die Partien von Andrea Schmidt und Stefan Pfeiffer remis. Die F√ľhrung erzielte Michael Podder der mit Schwarz und Z√ľgen „a tempo“ seinen Gegner in Zeitnot trieb und im Bauernendspiel gewann. Danach stellte Alfred seine Dame und die Partie ein.¬† An Brett 5 gewann Ronny M√ľller aus gedr√ľckter Stellung, in dem er den falschen Plan seines Gegners widerlegte und in Zeitnotphase mehrere Bauern gewann.¬† 3,5:2,5 f√ľr Elberfeld! Die beiden √ľbrigen Partien sahen remisverd√§chtig aus, sodass wir uns auf der Gewinnerseite w√§hnen konnten. Ahmed konnte sein Schwerfigurenendspiel remis halten und Gerhard Arold hatte¬†im Damenendspiel einen Mehrbauern gewonnen, aber¬†bis zur letzten Sekunde zu k√§mpfen um seinen Gewinn einzufahren. ¬†Mit verbliebenen 15 Sekunden setzte er seinen Gegner matt.

Mit nun 7:7 Punkten sind wir im vorerst gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

[RM]